Zum Inhalt springen
04.07.2017

Erneut beste Spartensendung des Jahres: Auszeichnung für Radio K1

Bernhard Löhlein von der Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit im Bistum Eichstätt wurde mit dem BLM-Hörfunkpreis ausgezeichnet. pde-Foto: BLM

Bernhard Löhlein von der Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit im Bistum Eichstätt wurde mit dem BLM-Hörfunkpreis ausgezeichnet. pde-Foto: BLM

Eichstätt/Nürnberg. (pde) – Bernhard Löhlein, Redakteur bei der Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit im Bistum Eichstätt, ist erneut für einen Hörfunkbeitrag von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien ausgezeichnet worden. Zum zweiten Mal hintereinander erhielt er den „BLM-Hörfunkpreis“ für den besten Hörfunkbeitrag mit lokaler Bedeutung in der Kategorie „Spartensendung“. Der Preis wurde im Rahmen der Lokalrundfunktage in Nürnberg verliehen.

In dem Beitrag „Hoffnung für Miriam – Leben mit dem Rett-Syndrom“ schilderte er das Schicksal der kleinen Miriam aus Riedenburg, die an einer seltenen Gen-Krankheit leidet. Der Beitrag lief in der Reihe „Radio K1: Sonntag um 12“ des Spartenanbieters Bischöfliches Ordinariat Eichstätt. Die Jury hob besonders die authentische Beschreibung des Schicksals der Familie hervor, die „zwar ergreifend ist, aber eben nicht auf die Tränendrüse drückt und die komplexe Thematik der seltenen Erkrankungen so gut beschrieben hat, dass man auch als Laie versteht, was das für die Familie bedeutet.“

Die Sendungen von Radio K1, einem Angebot der Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit der Diözese Eichstätt, werden über den Regionalsender Radio IN ausgestrahlt.

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien hat 2017 den „BLM-Hörfunk-Preis“ zum 30. Mal für herausragende Leistungen im lokalen Hörfunk in Bayern verliehen. Ziel des Preises ist, die journalistische Qualität der bayerischen Lokalradioprogramme anzuerkennen und zu fördern.