Zum Inhalt springen
06.12.2007

Das Friedenslicht aus Betlehem kommt - Zentrale Aussendungsfeier am 3. Advent in Eichstätt

Eichstätt. (pde) - Das Friedenslicht aus Betlehem kommt am dritten Adventssonntag nach Eichstätt. Die zentrale Aussendungsfeier für die Diözese findet am 16. Dezember um 16.00 Uhr in der Kapuzinerkirche in Eichstätt statt. Die Aktion steht unter dem Motto: „Eine Welt – Eine Hoffnung: Friede“.

Seit 1999 wird das Friedenslicht regelmäßig von Betlehem über Wien nach Eichstätt gebracht. Auch dieses Jahr holt wieder eine Delegation der Georgspfadfinder (DPSG) der Diözese Eichstätt in Wien das Licht ab. Susanne Schaffer und Sandra Popp, beide viele Jahre ehrenamtliche Gruppenleiterinnen, werden das Licht dann zur Aussendungsfeier nach Eichstätt bringen.

Die Aktion Friedenslicht wurde 1986 vom ORF ins Leben gerufen. Seitdem wird jedes Jahr in der Adventszeit in der Geburtsgrotte von Betlehem ein Licht entzündet und mit dem Flugzeug nach Wien gebracht. Seit 1994 betreuen die deutschen Pfadfinderverbände den Transport des Lichts: Mit dem Zug wird dieses Symbol für Frieden, Toleranz und Solidarität quer durch Europa gebracht und alle Menschen sind eingeladen, das Licht und die damit verbundene Sehnsucht nach Frieden weiter zu tragen. Jährlich beteiligen sich immer mehr Menschen und Länder an dieser Aktion.

Gruppen aus der Diözese, die bei der Feier am dritten Advent das Licht in Empfang nehmen, können sich vor Beginn am Eingang der Kirche anmelden, so dass sie namentlich begrüßt werden können. Weitere Informationen im DPSG–Diözesanbüro unter Tel. (0841) 99354320, Fax (0841) 993543-29, E-Mail: jugendstelle.in@bistum-eichstaett.de.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.