Zum Inhalt springen
09.12.2019

Chormusik und Orgelwerke aus sechs Jahrhunderten: Weihnachtskonzert des Eichstätter Domchores am 15. Dezember

Domchor stimmt auf Weihnachten ein. pde-Archivfoto: Norbert Staudt

Eichstätt. (pde) – Zur Einstimmung auf Weihnachten lädt der Eichstätter Domchor am dritten Adventssonntag, 15. Dezember, um 17 Uhr zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert ein. Chormusik und Orgelwerke von der Renaissance bis zur Neuzeit stehen auf dem Programm des Konzerts im Eichstätter Dom. Zu hören sind unter anderem Motetten und Liedsätze von Michael Praetorius, Tomas Luis da Vittoria, Josef Gabriel Rheinberger, Max Reger, Wolfram Menschick und John Frandsen.

Mit den Werken aus sechs Jahrhunderten spannt der Domchor einen Bogen vom Advent als Zeit der Erwartung bis zur Freude über die Geburt Christi an Weihnachten. Unter den Stücken werden auch zwei Uraufführungen sein: „Es kommt ein Schiff, geladen“, ein speziell für den Domchor komponiertes Werk des Berliner Komponisten Martin Torp, sowie „Alma redemptoris mater“ von Bastian Fuchs, dem Assistenten des Domkapellmeisters, der auch das Konzert leitet. Domorganist Martin Bernreuther spielt an der Orgel das „Magnificat“ von Jean Francois Dandrieu und das „Noel espagnol“ op. 60 von Alexandre Guilmant.

Karten zu 10 bzw. 5 Euro (Schüler/Studenten) sind ab 16 Uhr an der Konzertkasse im Mortuarium des Domes erhältlich, außerdem im Vorverkauf über die Geschäftsstellen des Donaukurier.

Weitere Informationen unter www.eichstaetter-dommusik.de.