Zum Inhalt springen
28.07.2006

Caritasverband bittet erneut um Spenden für Opfer im Nahen Osten - Zahl der von Caritas Libanon versorgten Flüchtlinge hat sich inzwischen verdreifacht

Eichstätt. (pde) - Der Caritasverband für die Diözese Eichstätt bittet angesichts der dramatischen Entwicklung im Libanon nochmals um Spenden für die Opfer der dortigen Gewalt. Nach Informationen des Hilfswerkes der deutschen Caritas „Caritas international“ hat sich die Zahl der von der Caritas Libanon versorgten Flüchtlinge in den vergangenen sechs Tagen auf über 70.000 Menschen verdreifacht. „Wir wissen angesichts des weiter steigenden Andrangs nicht mehr, wo wir die Flüchtlinge noch unterbringen sollen“, sagte George Khoury, Direktor der Caritas Libanon. Auffangzentren, Kirchen, Schulen und Moscheen seien überfüllt. Einige Caritas-Teams berichten von Engpässen beim Trinkwasser.

Unverändert kritisch ist laut Caritas international nicht nur die Sicherheitslage für Flüchtlinge, sondern auch die der Helfer. „Unsere Hilfskonvois sind Bombardierungen und Granatfeuer ausgesetzt“, so Khoury . Ohne sichere Verbindungsstraßen sei es der Caritas Libanon nur noch sehr eingeschränkt möglich, den Vertriebenen zu helfen. Ein humanitärer Hilfskorridor sei dringend notwendig. Zudem könne Caritas Libanon die für die Versorgung der Flüchtlinge notwendigen Hilfsgüter aufgrund der exorbitant gestiegenen Preise inzwischen kaum mehr im Land kaufen. „Es ist deshalb lebensnotwendig, dass den Hilfsorganisationen ermöglicht wird, Lebensmittel und Medikamente aus dem Ausland zu Land, zu Wasser und aus der Luft in den Libanon hineinzubringen“, fordert George Khoury. Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, ruft die deutsche Bevölkerung dringend zu Spenden auf. Die Mitarbeiter der Caritas Libanon berichten in einem Online-Tagebuch unter www.caritas-international.de täglich über die Situation vor Ort.

Spenden für die Hilfe werden weiterhin mit dem Stichwort "Naher Osten" auf eines der Spendenkonten des Caritasverbandes Eichstätt erbeten: Liga (Konto-Nr. 107 617 313, BLZ 750 903 00), Raiffeisenbank (Konto-Nr. 1 008 668, BLZ 721 608 18), Sparkasse (Konto-Nr. 10 033, BLZ 721 513 40), Volksbank (Konto-Nr. 1 007, BLZ 721 913 00). Es kann zudem online unter www.caritas-eichstaett.de gespendet werden. Die Spenden werden an das deutsche Hilfswerk Caritas international weitergeleitet. Dieses gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit über 160 Mitgliedsverbänden.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.