Zum Inhalt springen
10.07.2006

Begegnung mit einem Reformbischof - Kulturcafé, Führungen und Gottesdienst am 16. Juli in Schloss Hirschberg

Beilngries. (pde) - Fürstbischof Wilhelm von Reichenau steht im Mittelpunkt des „Kulturcafés“ am Sonntag, 16. Juli, in Schloss Hirschberg. Bei einem Vortrag um 16 Uhr wird Dr. Bertram Blum, Direktor des Diözesanbildungswerkes Eichstätt den Bischof vorstellen, der am Ende des 15. Jahrhunderts zu den Großen seiner Zeit gehörte. Bereits ab 15 Uhr werden im Speisesaal von Schloss Hirschberg Kaffee, Tee und selbstgebackene Kuchen angeboten. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Musikgruppe „flauto dolce“ aus Neumarkt. Parallel gibt es um 15 und 16 Uhr öffentliche Führungen durch das Bistumshaus. Den Abschluss des Tages bildet der Abendgottesdienst um 18 Uhr, den der Chor der Stadtpfarrkirche Berching musikalisch gestalten wird.

Das Wappen des Eichstätter Fürstbischofs Wilhelm von Reichenau findet sich rechts neben dem Haupteingang von Schloss Hirschberg. Er war einer der bedeutendsten, wenn auch heute weithin vergessenen Nachfolger des heiligen Willibald. Hervorragend ausgebildet wirkte er als Reformbischof, Landesherr und Reichsdiplomat von 1464 bis 1496 in einer Zeit gewaltiger Umbrüche.

 



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.