Zum Inhalt springen
29.12.2016

Augenblicke: Kurzfilmabende im Eichstätter Kino

Filmplakat „Ave Maria“. pde-Foto: MAD

Filmplakat „Ave Maria“. pde-Foto: MAD

Eichstätt. (pde) – Das Kurzfilm-Projekt der katholischen Kirche mit ihren diözesanen Medienzentralen blickt 2017 auf 25 Jahre „Kurzfilme im Kino“ zurück. Zum Jubiläum präsentiert die Medienzentrale der Diözese Eichstätt eine Auswahl der besten Filme aus den letzten Jahren. Die Vorführung findet am Montag, 16. Januar, und am Dienstag, 17. Januar, jeweils um 20.15 Uhr, im Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt statt.

Zu sehen sind unter anderem: „Ave Maria“, eine Komödie über das Zusammentreffen einer israelischen Familie mit palästinensischen Nonnen, die in einem Schweigekloster leben; „Kann ja noch kommen“, ein inszeniertes Kurzfilmdrama zum Thema Adoption; „Lila“, über die Kraft der Fantasie; „Patch“, ein Feuerwerk an Spielfreude, Kunstfertigkeit und Musikalität, sowie „We will stay in touch about it“, ein Road-Movie-Thriller im David-Lynch-Stil.

„Kurzfilme erzählen bewegende, manchmal erstaunliche Geschichten, stellen unbequeme Fragen, verblüffen unsere Wahrnehmung und lenken unseren Blick auf existenzielle und soziale Themen“, sagt Dr. Thomas Henke. Der Leiter der Medienzentrale wird die Kurzfilmabende im Eichstätter Kino moderieren. Der Unkostenbeitrag beträgt 6 Euro, ermäßigt 5 Euro. Kartenvorverkauf und Reservierungen in der Medienzentrale unter Tel. (08421) 50-651, E-Mail: medienzentrale(at)bistum-eichstaett(dot)de.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.