Zum Inhalt springen
25.03.2019

Christian Heiß wird Domkapellmeister in Regensburg – 20 Jahre Verantwortung für die Kirchenmusik in Eichstätt

Domkapellmeister Christian Heiß

Domkapellmeister Christian Heiß. pde-Foto: Geraldo Hoffmann

Eichstätt/Regensburg. (pde) – Christian Heiß wird ab September neuer Domkapellmeister in Regensburg und damit Chef der weltberühmten Regensburger Domspatzen. Dies gab die Diözese Regensburg am Montag, 25. März, bekannt. Christian Heiß (51) trägt seit 1999 Verantwortung für die Kirchenmusik in der Diözese Eichstätt, zunächst als Domorganist und Diözesanmusikdirektor, dann ab November 2002 als Domkapellmeister, Diözesanmusikdirektor und Leiter des Amtes für Kirchenmusik.

Seine Schulzeit absolvierte er am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen. Nach dem Studium in den Hauptfächern Kirchenmusik und Orgel an der Musikhochschule München und dem Meisterklassenstudium bei Prof. Franz Lehrndorfer war Heiß von 1991 bis 1994 Assistent von Domkapellmeister Wolfram Menschick in Eichstätt. Anschließend wechselte er als Kirchenmusiker und Musiklehrer nach Ravensburg, bevor er 1999 wieder nach Eichstätt zurückkehrte.

Vor allem im Kinder- und Jugendchorbereich setzte Christian Heiß in den fast zwanzig Jahren in Eichstätt neue Schwerpunkte: Er erweiterte das Angebot für junge Sängerinnen und Sänger über die Jugendkantorei mit anfangs rund zwanzig Mitwirkenden hinaus auf insgesamt sieben altersmäßig gestaffelte Chorgruppen. 110 Jungen und Mädchen ab dem Vorschulalter proben zum Teil zweimal pro Woche in den Chören der Eichstätter Dommusik.

Während noch in den 90-er Jahren fast ausschließlich der Domchor die Gottesdienste und Konzerte gestaltete, sind heute auch die Jugendkantorei und die 1999 gegründete Schola Gregoriana bei öffentlichen Auftritten präsent. Die Jugendkantorei am Eichstätter Dom nahm unter der Leitung des Domkapellmeisters an zahlreichen Chorfestivals der internationalen Vereinigung „Pueri Cantores“ teil. Ein besonderer Höhepunkt für die Jugendkantorei war das Privatkonzert für Papst Benedikt XVI. am 30. Dezember 2015 im Vatikan.

Unter der Leitung von Christian Heiß erweiterte die Stabsstelle Amt für Kirchenmusik der Diözese Eichstätt kontinuierlich das Ausbildungsprogramm und die Fortbildungsangebote für Kirchenmusiker: So gibt es niederschwellige Angebote ebenso wie Intensivkurse – ob in Orgelspiel oder Chorleitung, Stimmbildung, Kantorengesang und Gregoranik. Mit Schnuppertagen und Workshops werden vor Ort oder in dem 2018 eingeweihten Haus der Kirchenmusik in Eichstätt Interessierte für einen kirchenmusikalischen Dienst in den Gemeinden motiviert.

Heiß hat sich auch als Chorkomponist einen Namen gemacht. Zahlreiche seiner Werke sind bei Musikverlagen erschienen. Eine Komposition des Eichstätter Domkapellmeisters war das offizielle Geschenk der deutschen Bischöfe, das Papst Benedikt XVI. bei seinem Deutschlandbesuch 2011 überreicht wurde.

Pressemitteilung der Diözese Regensburg

Hörfunk-Interview mit Christian Heiß vom Juni 2017



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.