Zum Inhalt springen
27.01.2021

Neue Geschäftsführung im St. Gundekar-Werk: Langjähriger Geschäftsführer Peter-Stephan Englert verabschiedet

Stabübergabe beim St. Gunderkar-Werk

v. l. n. r.: Geschäftsführer Manfred Bücherl, Prokurist Markus Michler, Geschäftsführer Peter-Stephan Englert, Prokurist Günther Fischer, technischer Geschäftsführer Ralph Lutz. Foto: Ursula Kaiser-Biburger.

Eichstätt/Schwabach. - Die Wohnungs- und Städtebaugersellschaft des Bistums Eichstätt, das St. Gundekar-Werk hat ab dem 1. Februar eine neue Leitung. Peter-Stephan Englert wurde nach insgesamt 38 Jahren Dienst in der katholischen Wohnungswirtschaft, darunter 25 Jahre beim St. Gundekar-Werk, verabschiedet. Englert tritt zum 1. Februar in die Freistellungsphase der Altersteilzeit und zum 1. September in den Ruhestand. Bereits im 2020 hat sich der Aufsichtsrat der St. Gundekar-Gesellschaft für eine zukünftige Zweiteilung in der Geschäftsführung des Unternehmens ausgesprochen.  Manfred Bücherl übernimmt daher ab sofort die Leitung der kaufmännischen Geschäftsführung und Baudirektor Ralph Lutz obliegt die technische Verantwortung des Unternehmens. 

In die Amtszeit Englerts fallen zahlreiche Großprojekte, etwa in Ingolstadt-Hollerstauden oder der Neubau der seniorengerechten Wohnungen in der Michael-Hierl-Straße in Schwabach. Aber zahlreiche Sanierungen von Wohnanlagen nach modernen Standards beispielsweise in Hilpoltstein, Nürnberg-Katzwang, Roth und Schwabach sind nur einige Beispiele seines Wirkens. Deshalb hat der Verband der bayerischen Wohnungsunternehmen (VdW Bayern) seine „beispielgebende Tätigkeit“ gewürdigt. In einer kleinen Feierstunde hat Peter-Stephan Englert - natürlich unter Einhaltung der Corona-Schutz-Auflagen - aus der Hand seines Nachfolgers, Diplom-Kaufmann Manfred Bücherl, den Ehrenring des VdW Bayern als Zeichen „höchster Anerkennung für hervorragende Verdienste“ mit entsprechender Urkunde erhalten.

Ralph Lutz, Baudirektor des Bischöflichen Ordinariats Eichstätt, nimmt diese Gelegenheit wahr, um Peter-Stephan Englert anlässlich dessen 25-jährigen Dienstjubiläums stellvertretend den Dank der St. Gundekar-Wohnungsbaugesellschaft auszusprechen.  Über diesen Dienst hinaus war Englert bislang in weiteren sieben bauwirtschaftlichen Gremien ehrenamtlich vertreten. Einige dieser Ehrenämter wird er auch im Ruhestand weiter ausübern, etwa als Mitglied des Seminarverwaltungsrates im Bischöflichen Seminar St. Willibald in Eichstätt, im Aufsichtsrat des Caritasverbandes Nürnberg und auch als Kuratoriumsmitglied des Vereins der Familien- und Altenhilfe Schwabach.

Gesellschafter der St. Gundekar-Werk Eichstätt Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH sind die Diözese Eichstätt und der Caritasverband für die Diözese Eichstätt e. V. Das gemeinnützige Wohnungsunternehmen wurde 1954 gegründet und löste damals mehrere regional tätige Einrichtungen des „Siedlungswerks der Diözese Eichstätt e. V.“ ab. Hauptaufgabe ist es, sozial Schwächeren preisgünstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Das St. Gundekar-Werk hat seinen Sitz in Eichstätt, die Hauptverwaltung befindet sich jedoch in Schwabach. Es ist im Gebiet der gesamten Diözese tätig.

Quelle: St. Gundkar-Werk