Zum Inhalt springen
31.12.2009

„Kinder finden neue Wege“ - Diözesane Sternsinger-Aussendung mit Bischof Gregor Maria Hanke

Bischof Gregor Maria Hanke OSB im Predigtgespräch mit einigen Sternsingern

Eichstätt/Herrieden. (pde) - Die Sternsinger der Diözese  hat Bischof Gregor Maria Hanke OSB im Rahmen eines Gottesdienstes in der Stiftskirche Herrieden ausgesandt. Etwa 400 Sternsingerinnen und Sternsinger aus allen Teilen des Bistums Eichstätt waren zur zentralen Aussendungsfeier gekommen. Vor dem Gottesdienst informierten das mitveranstaltende Bischöfliche Jugendamt und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) über das Beispielland Senegal der diesjährigen Sternsingeraktion. In einer Videobotschaft übermittelte der neue Bischof der indischen Partnerdiözese Poona, Thomas Dabre, den Sternsingerinnen und Sternsingern des Bistums Eichstätt seinen Dank.

In seiner Ansprache rief der Bischof die Jugendlichen dazu auf, sich von Menschen, aber auch durch das Gebet und das Kreuz Jesu Christi den „Weg zu Christus“ weisen zu lassen. So wie die Weisen aus dem Morgenland den Stern als Wegweiser zur Krippe hatten, bräuchten die Menschen der Gegenwart zuverlässige „Navigationssysteme“ auf dem Weg zu Gott.

Bereits zuvor hatte der Eichstätter Bischof den Jungen und Mädchen seinen Dank ausgesprochen. Er äußerte seinen „Respekt“ davor, dass diese von Haus zu Haus gehen und dort den Segen „des menschgewordenen Gotteskindes“ überbringen. Aber auch die mit der Sternsingeraktion verbundene Spendensammlung für Kinder in Not lobte Hanke in seinem Grußwort. Es könne nicht genug gewürdigt werden, dass Kinder und Jugendliche Verantwortung für Menschen in Not übernehmen. Im Bistum Eichstätt wird die Hälfte des Sammlungserlöses für Projekte in der Partnerdiözese Poona (Indien) verwendet. Die andere Hälfte des Geldes fließt in den bundesweiten Topf des päpstlichen Missionswerkes der Kinder. Dieses unterstützt Projekte für Kinder in aller Welt.

In einer Videobotschaft übermittelte der erst im abgelaufenen Jahr in sein Amt eingeführte Bischof von Poona, Thomas Dabre, seinen Dank an die Eichstätter Sternsinger. Darin erläuterte er einige Projekte, die mit den gesammelten Mitteln aus Eichstätt durchgeführt werden sollen. In erster Linie sind das pastorale und schulische Maßnahmen. So betont der indische Bischof, dass es ihm wichtig sei, die schulische Bildung weiter auszubauen, damit noch mehr Menschen Zugang zu Bildung bekommen könnten. Dies sei nötig, um in der globalisierten Welt „auf eigenen Füßen stehen zu können“. Außerdem seien einige soziale Projekte für Frauen und Kinder geplant.

 Das Leitwort der Sternsingeraktion 2010 heißt „Kinder finden neue Wege“.  Damit wollen die Sternsinger bei ihrer Aktion darauf aufmerksam machen, dass Mädchen und Jungen in vielen Ländern der Welt mit ihren eigenen Lebensperspektiven immer auch die Zukunft ihres Landes gestalten. Jedes Jahr gehen im Bistum Eichstätt einige tausend Buben und Mädchen als Sternsinger zu Beginn des Neuen Jahres von Wohnung zu Wohnung und wünschen den Menschen Gottes Schutz und Segen. Dabei bitten sie vor allem auch um eine Gabe für bedürftige Kinder und Jugendliche in anderen Teilen der Welt. Im Jahr 2009 konnten im gesamten Bistum über 950.000 Euro gesammelt werden.

Die Predigt des Eichstätter Bischofs, sowie die Videobotschaft von Bischof Dabre (Poona) sind unter www.bistum-eichstaett.de/video als Videoclip verfügbar.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.