Zum Inhalt springen
16.04.2011

Christoph Kühn von Papst Benedikt zum Prälaten ernannt

Christoph Kühn von Papst Benedikt zum Prälaten ernannt

Überreichung der Ernennungsurkunde durch den Apostolischen Nuntius in Österreich, Erzbischof Zurbriggen (2. v.r.), an Prälat Kühn (2.v.l.) in Wien (mit zwei Mitarbeitern der Nuntiatur).

Misereor-Hungertuch

Eichstätt/Wien. (pde) - Der Eichstätter Diözesanpriester Dr. Christoph Kühn (47) ist von Papst Benedikt XVI. zum Prälaten ernannt worden. Seit Mitte 2008 ist Christoph Kühn als Nuntiaturrat an der Botschaft (Nuntiatur) des Heiligen Stuhls in Österreich tätig.

Christoph Kühn wurde 1990 im Eichstätter Dom zum Priester geweiht und war anschließend seelsorgerisch in Wemding, Neumarkt i.d.OPf. und in Greding tätig. Nach seiner Promotion im Kirchenrecht in Rom und einer Spezialausbildung an der Päpstlichen Diplomatenakademie trat er 1997 in den Diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein. Zunächst wurde er in die südafrikanischen Länder Zimbabwe, Sambia und Malawi entsandt. Von 2001 bis 2008 leitete er als Nuntiaturrat die deutschsprachige Abteilung im Vatikanischen Staatssekretariat. Christoph Kühn erhielt in Wien die Ernennungsurkunde zum „Ehrenprälat Seiner Heiligkeit“ aus den Händen des Apostolischen Nuntius in Österreich, Erzbischof Dr. Peter Stephan Zurbriggen.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.