Zum Inhalt springen
16.10.2008

Betroffenheit im Bistum Eichstätt - Verstorbener Professor Valentin Hertle prägte Generationen von Religionspädagogen

Prof. Dr. Valentin Hertle

Eichstätt. (pde) – Betroffenheit und Trauer herrscht im Bistum Eichstätt über die Nachricht vom Tod von Professor Dr. Valentin Hertle. Der Pallotinerpater hat als Professor für Religionspädagogik sowie als Leiter und langjähriger Dekan des Fachhochschulstudienganges für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit der katholischen Universität Eichstätt eine ganze Generation von Gemeindereferenten und Religionslehrern in Diensten des Bistums Eichstätt und in ganz Bayern geprägt. Der Verstorbene war ferner viele Jahre in verschiedenen Gemeinden des Bistums Eichstätt aushilfsweise in der Seelsorge tätig. Domdekan Klaus Schimmöller, der Leiter der Hauptabteilung Schulen und Hochschulen im Bistum Eichstätt, bezeichnete Hertle in einer ersten Reaktion als „liebenswürdigen Menschen und geschätzten, kompetenten Gesprächspartner, der größte Verantwortung in der Ausbildung der Gemeindereferenten und Religionslehrer getragen hat.“

Pater Dr. Valentin Hertle SAC ist, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits am Montag im Alter von 78 Jahren in München verstorben. Er wurde am 7. November 1929 in Megesheim (Landkreis Donau-Ries, Dekanat Wemding) geboren. Im Jahr 1950 trat er in den Pallottinerorden ein und empfing 1956 die Priesterweihe. 1973 erfolgte seine Berufung an die Gesamthochschule Eichstätt für das Fach Religionspädagogik und Schulpraktikum. Von 1973 bis 1979 war er Leiter des Studienganges Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit. Im Dezember 1978 wurde er zum Professor ernannt. Lange Jahre war er Dekan der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit. Bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1995 half er neben seiner Tätigkeit an der Katholischen Universität in zahlreichen Gemeinden des Bistums Eichstätt, vor allem in seiner schwäbischen Heimat, immer wieder in der Seelsorge aus.

Die Beisetzung des Verstorbenen erfolgt am Freitag, 17. Oktober, auf dem Friedhof der Wallfahrtskirche „Unseres Herren Ruhe“ („Herrgottsruh“) in Friedberg bei Augsburg, anschließend ist das Requiem in der Wallfahrtskirche. Die Berufsgruppe der Gemeindereferenten und Religionslehrer des Bistums Eichstätt wird dem Verstorbenen während der Messfeier zur „Missio Canonica“, der Aussendungsfeier für die neuen Religionslehrerinnen und Gemeindereferentinnen des Bistums, am Freitag um 15.30 Uhr im Eichstätter Dom ein besonderes Gedenken widmen.



Weitere Meldungen

Die Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht kontinuierlich aktuelle Nachrichten aus dem Bistum. Zur Übersicht.

Videos

Videos zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.

Audios

Audios zu Themen aus dem Bistum Eichstätt. Zur Übersicht.