Zum Inhalt springen

Exerzitien

Erstmals Exerzitien für Paare – ein Erfahrungsbericht

Erstmals fanden im Bistum Eichstätt Exerzitien für Paare statt. Ruth und Matthias Helfrich, ausgebildete Exerzitienbegleiter und selbst ein Ehepaar, boten den Kurs im Kloster Plankstetten an. Eine Teilnehmerin hält ihre Erfahrungen fest.

pde-Foto: Anika Taiber-Groh

Wer mit Mose über die Steppe hinausgeht und Neues wagt, der kann kennenlernen, warum der Dornbusch brennt und nicht verbrennt. So sind Ruth und Matthias Helfrich mit einer Gruppe von mutigen Paaren über die Steppe hinausgegangen und haben eine neue Variante der Exerzitien-Spiritualität erprobt und Wirklichkeit werden lassen.

Im Untertitel der Veranstaltung: "Schweigen – Hören – Antworten" zeigen sich die drei wesentlichen Bewegungen der gemeinsamen Zeit, die in durchgängigem Schweigen verbracht wurde. Dabei erlebte jeder seinen eigenen Exerzitienprozess mit Impulsen und Begleitgesprächen. Zusätzlich fanden sehr fokussiert und gut im spirituellen Geschehen eingebettet Austauschgespräche zwischen den Partnern statt.

Der Exerzitienprozess beginnt ja bekanntlich mit der Anmeldung: Es ist eine schöne und lohnenswerte Entscheidung für die Partnerschaft, sich gemeinsam mit dem Partner auf diesen fokussierten Paarprozess einzulassen. So kann man in den Exerzitien in vielen Schattierungen erleben, dass Gott seine Zusage an das Paar ernst meint und beide im Schweigen, Beten und Austausch begleitet. Für den Alltag gibt es neben dem Schatz der neuen Erfahrungen dann noch einige Impulse für die Fortsetzung des Prozesses.

Wir konnten so stückweise erleben, warum der Dornbusch brennt und die Liebe in der Partnerschaft tiefer brennen darf. Ein herzliches Dankeschön an Ruth und Matthias Helfrich für die sensible und versierte Begleitung.

Exerzitien für Paare: 17. bis 21. Mai 2018, Kloster Plankstetten
www.kursprogramm-im-kloster.de