Zum Inhalt springen

Im Herzen Bayerns: Das Bistum Eichstätt stellt sich vor

Den Glauben leben im Bistum Eichstätt. pde-Foto: Anita Hirschbeck

Das Bistum Eichstätt liegt im Herzen Bayerns. Von seinen Tagungshäusern zu seiner Umweltarbeit, von seinem Engagement in der Weltkirche bis zur vielfältigen Geschichte hat es einiges zu bieten. Ein Flyer präsentiert das Bistum im Überblick. Hier die Schwerpunkte und Themen:

Der Flyer zum Download

Auf dem Weg zu den Menschen

Bischof Hanke firmt im Eichstätter Dom. pde-Foto: Anika Taiber

Sich im Glauben immer wieder neu auf den Weg zu machen, dazu ruft Bischof Gregor Maria Hanke die Christen im Bistum Eichstätt auf. Er ist seit Dezember 2006 Bischof von Eichstätt und stammt aus Elbersroth im Landkreis Ansbach. Mehr zu Bischof Gregor Maria Hanke

Den Glauben gemeinsam leben

Bistumsgründer Willibald. pde-Foto: Geraldo Hoffmann

Rund um das Fest des heiligen Willibald begeht die Diözese jedes Jahr im Juli die Willibaldswoche. Das Motto der Tage lautet "Aufbrechen im Glauben" und soll durch Begegnungen und gemeinsame Gottesdienste die Besucher in ihrem Glauben stärken. Mehr zur Willibaldswoche

Die Schöpfung bewahren

Die Schöpfung - ein wichtiges Gut. pde-Foto: Anika Taiber

Natur und Klima schützen, Schöpfungsverantwortung übernehmen: Ein Schwerpunkt im Bistum Eichstätt liegt in seiner Umweltarbeit. Dazu hat es sich mit dem Start der Klimaoffensive 2030 konkrete Ziele gesetzt. Mehr zur Umweltarbeit | Mehr zur Klimaoffensive 2030

Energieautarke Kirche: Dietenhofen

Die Kirche in Dietenhofen. pde-Foto: Andreas Schneidt

Im Bistum Eichstätt wird auch beim Kirchenbau Wert auf die Umwelt gelegt - so auch bei der energieautarken Kirche in Dietenhofen. Für die Heizung wird Erdwärme genutzt. Die elektrische Energie kommt von einer Photovoltaikanlage. Mehr zur Kirche in Dietenhofen

Menschen in Not Barmherzigkeit zeigen

Hilfe für Asylsuchende. pde-Foto: Anika Taiber

Im Mittelpunkt steht der Mensch - besonders dann, wenn er in Not ist. Zahlreiche Hilfs- und Beratungsnagebote unterstützen Menschen in schwierigen Lebenslagen. Hierzu gehört auch die Sorge um Flüchtlinge. Mehr zu den Beratungs- und Hilfsangeboten | Mehr zum Thema Asylsuchende

Weltkirche spürbar machen und voneinander lernen

Szene aus Burundi. pde-Foto: Daniela Olivares

Sich austauschen, miteinander Projekte verwirklichen, die Freude am Glauben teilen: Das Bistum Eichstätt arbeitet eng mit seinen Partnerdiözesen und den kirchlichen Hilfswerken zusammen. Mehr zum Themenbereich Weltkirche | Mehr zu Eichstätts Partnerdiözesen

Die Geschichte weitergeben

Der Eichstätter Dom. pde-Foto: Geraldo Hoffmann

Das Bistum Eichstätt geht auf das 8. Jahrhundert und das Wirken des heiligen Willibald zurück. Gemeinsam mit seinen Geschwistern Walburga und Wunibald prägte er die Anfänge christlichen Lebens in der Mitte des heutigen Bayern. Mehr zur Bistumsgeschichte

Einander begegnen und tagen

Tagungshaus Schloss Hirschberg. pde-Foto: Anika Taiber

Ein breites Spektrum der Begegnung gibt es im Bistum Eichstätt: Weit über die Grenzen des Bistums hinaus wirken geistliche Zentren von Orden. Das Domschatz- und Diözesanmuseum zeigt Zeugnisse des Glaubens. Zur Begegnung laden die Tagungshäuser ein.