Zum Inhalt springen

Ökumene-Kommission des Bistums

Die elfte Ökumene-Kommission mit ihrem ehemaligen zweiten Vorsitzenden, Domkapitular em. Alois Ehrl (Mitte). pde-Foto: Anita Hirschbeck
Die elfte Ökumene-Kommission mit ihrem ehemaligen zweiten Vorsitzenden, Domkapitular em. Alois Ehrl (Mitte). pde-Foto: Anita Hirschbeck

Die Ökumene-Kommission ist eine bischöfliche Kommission. Daraus leitet sich ihr wichtigster Auftrag ab, den Bischof in allen ökumenischen Fragen zu beraten.

Darüber hinaus hat sie die Aufgabe, die Ökumene in der Diözese zu fördern, ein ökumenisches Netz aufzubauen, weltkirchliche und diözesane Dokumente in die Praxis umzusetzen, ökumenische Bildungsarbeit zu unterstützen. und den überkonfessionellen Dialog zu fördern.

Außerdem vertritt sie die Diözese bei verschiedenen Ökumene-Terminen.

Da der Diözesanrat keinen Sachausschuss Ökumene unterhält, arbeitet sie eng mit dem Rat zusammen. So ist ein Arbeitsschwerpunkt die Unterstützung der Sachbeauftragten für Ökumene in den Pfarrgemeinderäten.

Mitglieder der XI. Ökumene-Kommission

Die Amtszeit der elften Ökumene-Kommission läuft vom 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2020. Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke hat berufen:

Prof. Dr. Manfred Gerwing, Diözesanbeauftragter für ökumenische Fragen, Vorsitzender, Eichstätt
Dekan Wolfgang Hörl, Zweiter Vorsitzender, Neuendettelsau

Pfarrer Markus Fiedler, Postbauer-Heng
Brigitte Gotthard-Paulus, Wendelstein
Maria Linhart, Neukirchen
Markus Rohrmayr, Ingolstadt
Domvikar Thomas Stübinger, Ellingen
Pfarrer Dr. Andreas Thiermeyer, Oening
Maria Wagenknecht, Neuendettelsau
Pfarrer Edmund Wolfsteiner, Nürnberg

Kommissionsmitglieder mit Gaststatus:
Dr. Ludwig Brandl, Eichstätt
Dr. Markus Oelsmann, Eichstätt
Richard Ulrich, Eichstätt