Zum Inhalt springen

Liturgische Kommission

Aufgaben

Zur Förderung und Pflege der Liturgie im Bistum hat der Bischof gemäß Art. 45 der Konstitution des II. Vatikanischen Konzils über die heilige Liturgie eine Liturgische Kommission errichtet.

Die Liturgische Kommission ist ein beratendes Gremium des Bischofs und untersteht seiner Weisung.

Die Aufgaben der Kommission ergeben sich aus Art. 47 der Instruktion zur ordnungsgemäßen Durchführung der Konstitution über die Heilige Liturgie:

  • Sie soll sich laufend unterrichten über die liturgische Entwicklung (Dokumente, Literatur, Stand in der Diözese).
  • Sie soll sich darum bemühen, dass die Beschlüsse der zuständigen Autoritäten bekannt gemacht und erklärt werden.
  • Sie soll praktische Vorschläge erarbeiten und verbreiten, die dem Seelsorger und seinen Mitarbeitern bei der Gestaltung der liturgischen Feiern Anregung und Hilfe bieten.
  • Sie soll beraten über Vorlagen und Anfragen, die von der liturgischen Kommission der Bischöfe (Trier) und vom Bischof selbst vorgelegt werden und ihrerseits Vorschläge und Erfahrungen nach Trier einreichen.
  • Sie soll Meinungsaustausch pflegen mit allen Gruppen und Arbeitsgemeinschaften, die sich mit liturgischen Fragen befassen und mit ihnen - soweit möglich - zusammenarbeiten.

Aus der Satzung für die Liturgische Kommission des Bistums Eichstätt (1989)