Zum Inhalt springen

Partnerschaften

Zu Gast in der Partnerdiözese Poona in Indien. pde-Foto: Daniela Olivares

In der weltkirchlichen Bildungsarbeit ist der Satz "Mission ist keine Einbahnstraße" seit Jahren eine Selbstverständlichkeit. In vielen Gemeinden, Gruppen und Verbänden haben sich Kontakte zu Gemeindegruppen und Verbänden in den Ortskirchen der Weltkirche immer mehr von Patenschaften (paternalistische Beziehungen, die Beteiligten stehen also auf unterschiedlichen Ebenen) zu Partnerschaften (Beziehungen auf gleicher Ebene) entwickelt. Vielfältige Erfahrungen auf der Ebene der Gruppen, Gemeinden und Verbände wie auf Diözesanebene haben in unserem Bistum in den vergangenen Jahren immer deutlicher gemacht, dass bewusstes Leben in der Weltkirche Leben in einer Lerngemeinschaft bedeutet.

Die Diözese Eichstätt hat sich nach dem Erzbistum Köln und dessen Verbindung zu Tokio als zweites Bistum Deutschlands frühzeitig der Herausforderung gestellt, dieses weltliche Handeln aktiv mitzugestalten. Besonders die seit 1955 bestehende Partnerschaft zum indischen Bistum Poona hat beispielhafte Aufgaben.

In Afrika bestehen partnerschaftliche Beziehungen der Diözese Eichstätt zu den acht Bistümern in Burundi, davon in besonderer Weise zum Erzbistum Gitega, und in Osteuropa zum Bistum Leitmeritz in der Tschechischen Republik. Erfreulicherweise haben auch viele Gruppen und Verbände, die auf Bistumsebene organisiert sind, internationale Kontakte und Partnerschaften.

Die Partnerschaft zum indischen Bistum Poona

Bereits seit 1955 besteht die Partnerschaft zwischen den beiden Diözesen Eichstätt und Poona in Indien. Sie wurde damals durch Bischof Andrew D´Souza und Bischof Josef Schröffer ins Leben gerufen. mehr...

Die Partnerschaft mit dem afrikanischen Burundi

Die Beziehungen zu Burundi wurden mit Erzbischof Joachim Ruhuna von Gitega aufgebaut. Die Diözese Eichstätt errichtete dort ein überregionales Priesterseminar. Eichstätt hilft auch einzelnen Priestern und Ordensgemeinschaften in Burundi. mehr...

Die Partnerschaft mit dem tschechischen Leitmeritz

Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs konnten die lange Zeit im Verborgenen gepflegten Beziehungen nach Leitmeritz intensiviert werden. Daran war vor allem der katholische Vertriebenenverband, die Ackermann-Gemeinde, beteiligt. mehr...

Partnerschaften mit Verbänden

Viele Gruppen und Verbände, die auf Bistumsebene organisiert sind, haben internationale Kontakte bzw. Partnerschaften. Sie lernen sich gegenseitig kennen, unterstützen einander und pflegen den Austausch. mehr...

Unterstützung für Priesterseminare

Auch zu Priesterseminaren pflegt das Bistum Eichstätt eine Partnerschaft. Seit 2009 ist es das Priesterseminar in Havanna auf Kuba. Dort wird der Priesternachwuchs unterstützt und es konnten bereits einige Männer zu Priestern geweiht werden. mehr...