Zum Inhalt springen

Unbeschuhte Karmelitinnen

Lebensform

Der Karmel soll ein geistliches Zentrum sein. Das Leben der Schwestern, "ihr ganzes Dasein", wird "zu einer beständigen Verehrung Gottes in der Liebe." Gerade das Leben in einer strengen Klausur, soll ein wichtiges Glaubenszeichen sein durch die Hingabe des ganzen Lebens an Jesus Christus selbst. Die Karmelitinnen sehen es als ihre Berufung an, sich von Gott berufen zu wissen, ein Leben des immerwährenden Gebetes zu führen. Bestimmte Zeiten des Tages sind praktischer Arbeit gewidmet. Diese Arbeit steht im Dienst der Gemeinschaft und des Lebensunterhaltes. Einige Erzeugnisse werden zum Kauf angeboten: selbst verzierte und gestaltete Kerzen und Karten. Es besteht die Möglichkeit zu Gespräch und zu begrenztem Mitleben im Gästebereich.



Stabwechsel

Bischof Gregor Maria Hanke begrüßt die neue Ordensreferentin Sr. Bernadette Gevich

Beim Ordenstag 2016 im Kloster Plankstetten wurde Ordensreferentin Sr. Bernadette Gevich als Nachfolgerin von Sr. Cornelia Böhm eingeführt. Bericht der Kirchenzeitung