Zum Inhalt springen

Mariä Namen Trautmannshofen

Die Pfarrkirche gehört bereits im 11. Jahrhundert der Abtei St. Emmeran in Regensburg. Im Jahre 1432 wollen die Hussiten das Gnadenbild verbrennen; dies mißlingt. 1504 wird der Ort und Kirche von Nürnbergern zerstört. 1655 bis 1666 Neubau der Pfarrkirche durch Georg Dienzenhofer.

Nach dem Neubau der Pfarrkirche geht die Wallfahrt zur "Unversehrten Mutter" weiter.
Höhepunkt des Wallfahrtsjahres ist die "Trautmannshofener Kirchweih" Mitte September.

Pfarrei Mariä Namen Trautmannshofen
Kulturwanderung zur unversehrten Mutter
Wallfahrtsort: Zur unversehrten Mutter Trautmannshofen