Zum Inhalt springen

Mariä Unbefleckte Empfängnis Gaimersheim

Wallfahrt "Mariä Unbefleckte Empfängnis" Gaimersheim

Die Wallfahrtskapelle Marä Unbefleckte Empfängnis ist im Jahre 1836 durch die Einführung der "Wundertätigen Medaille" der heiligen Katharina Laboure entstanden. 1899 wurde die Kapelle im neuromanischen Baustiel erweitert. Die Fesken aus dem Marienleben stammen von Bonifaz Locher (München).

Die Wallfahrt zur Kapelle ist mit besonders vielen wunderbaren Krankenheilungen gesegnet. Eine dieser wunderbaren Heilungen durfte 1876 Elise Prugger von Ingolstadt nach elfjähriger Lähmung erleben.

Pfarrei Mariä Aufnahme in den Himmel Gaimersheim
Wallfahrtsort: Mariä Unbefleckte Empfängnis Gaimersheim