Zum Inhalt springen

Zum heiligen Kreuz Bergen

Wallfahrtskirche Heilig-Kreuz, Bergen

Das ehemalige Benediktinerinnenkloster wurde 976 von Wiltrud, der kinderlosen Witwe des Bayernherzogs Berthold gegründet. Zur Klostergründung erhält die Gründerin einen Partikel des heiligen Kreuzes. 1542 wird das Kloster durch den protestantischen Pfalzgrafen Ottheinrich aufgehoben.

Pfalzgraf Wolfgang Wilhelm übergab das Kloster nach der Rekatholisierung 1635 den Neuburger Jesuiten. Diese bauten die Wallfahrt zum Kreuzpartikel aus und errichteten 1755 die heutige Kirche, die sich in die romanischen Bauteile aus dem 12. Jh. einfügt.

Die Gemeinde feiert im Jahr zwei Kreuzfeste, zur denen viele Wallfahrer anreisen.

In den Glanzzeiten der Wallfahrt (1710 bis 1730) pilgerten bis zu 116 Pfarreien zur Wallfahrt nach Bergen.

Vor 250 Jahren, am 29. September 1758, wurde die Pfarr- und Wallfahrtskirche „Heilig Kreuz“ in Bergen geweiht. Aus Anlass des Weihejubiläums entstand ein Videoclip mit Informationen zur Geschichte der Kirche und Impressionen.