Zum Inhalt springen
21.12.2016

Realschulzentrum Rebdorf erhält Elektroauto

Neben dem neu angeschafften Renault Kangoo Z.E.: der Leiter der Schulabteilung im Bistum Eichstätt, Peter Nothaft, die Direktorin der Maria-Ward-Realschule, Barbara Staudigl, sowie der Direktor der Knabenrealschule Rebdorf, Hans-Peter Sandner, (rechts). Vor allem die Hausmeister Richard Albrecht, Helmut Lindner und Konrad Schneider (links) werden das Fahrzeug künftig nutzen. pde-Foto: Anita Hirschbeck

Eichstätt. (pde) – Das diözesane Realschulzentrum Rebdorf in Eichstätt hat ein Elektroauto bekommen. Der Renault Kangoo Z.E. soll vor allem für Besorgungsfahrten verwendet werden und ergänzt die beiden Kleinbusse, die das Realschulzentrum bereits nutzt. „Das Elektroauto ist Teil des Energiekonzepts“, erklärte der Leiter der Schulabteilung im Bistum Eichstätt, Dr. Peter Nothaft. Über ein eigenes Wasserkraftwerk, Photovoltaikanlagen sowie ein Heizkraftwerk erzeuge das Realschulzentrum bereits selbst Strom und Wärme aus regenerativen Energien. „Ein Elektroauto passt gut in dieses Konzept“, sagte Nothaft. Anschließend segnete er das Fahrzeug, das künftig vor allem die Hausmeister nutzen werden.

Die Diözese Eichstätt ist Trägerin von insgesamt sechs Schulen. Im Realschulzentrum Rebdorf befinden sich die Maria-Ward-Realschule sowie die Knabenrealschule Rebdorf.