Zum Inhalt springen
04.02.2018

Haus der Kirchenmusik gesegnet: Neues Zentrum für Aus- und Fortbildung

Zahlreiche Ehrengäste feierten die Eröffnung des Hauses der Kirchenmusik, darunter Bischof Gregor Maria Hanke. Links neben dem Bischof der Eichstätter Oberbürgermeister Andreas Steppberger, rechts neben dem Bischof Ingeburg Lehrndorfer, die Witwe des 2013 verstorbenen, langjährigen Münchner Domorganisten Franz Lehrndorfer.

Eichstätt. (pde) – Die Kirchenmusik im Bistum Eichstätt hat ein neues Zuhause: Bischof Gregor Maria Hanke segnete das neue Haus der Kirchenmusik am Eichstätter Domplatz. Nach mehrjähriger Planungs- und Bauzeit konnte ein renoviertes Gebäude aus dem 15. Jahrhundert und ein neu errichteter Anbau mit Probensälen seiner Bestimmung übergeben werden. Bischof Hanke hob in seiner Ansprache die Bedeutung der Kirchenmusik in der Liturgie hervor: Durch die Musik hat der Gläubige einen Anteil an der göttlichen Liturgie.

Zahlreiche weitere Fotos von der Veranstaltung, auch von der „Lehrndorfer-Orgel“ finden sich im Presse-Bildarchiv des Bistums Eichstätt Online unter http://www.bistum-eichstaett.de/bildarchiv.

Video