Zum Inhalt springen
08.05.2017

Pilgern auf dem „Bienen-Schöpfungsweg“: Anmeldung zur Sternwallfahrt in der Willibaldswoche gestartet

Der hl. Willibald als Imker: Gemälde im Priesterseminar Eichstätt. pde-Foto: Geraldo Hoffmann

Der hl. Willibald als Imker: Gemälde im Priesterseminar Eichstätt. pde-Foto: Geraldo Hoffmann

Eichstätt. (pde) – Zur Sternwallfahrt der Dekanate und Pfarreien zum Grab des heiligen Willibald am Sonntag, 9. Juli, lädt Bischof Gregor Maria Hanke die Gläubigen im Bistum Eichstätt ein. Die Wallfahrt bildet den Höhepunkt und Abschluss der Willibaldswoche 2017 in Eichstätt. Entsprechendes Informationsmaterial liegt bereits in den Pfarreien aus, die Anmeldungsphase hat begonnen.

Die Pilger treffen um 9 Uhr am Bus- und Pkw-Parkplatz in der Nähe der Klosterkirche Rebdorf ein. Nach einer Statio in der Pfarr- und Klosterkirche St. Johannes in Rebdorf gehen sie in einer Prozession zum Eichstätter Dom. Dort feiern sie um 10.30 Uhr ein Pontifikalamt mit Bischof Gregor Maria Hanke. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Begegnung im Festzelt. Der Wallfahrtstag endet mit einer Pontifikalvesper um 15 Uhr im Dom.

Auf der Sternwallfahrt von Rebdorf entlang der Altmühl zum Eichstätter Dom begleitet Domvikar Reinhard Kürzinger, Leiter der Diözesan-Pilgerstelle Eichstätt, die Pilger auf dem „Bienen-Schöpfungsweg“, der in der Willibaldswoche 2016 eingeweiht wurde. Bischof Hanke hat damals eine Schautafel für den Weg gesegnet. Darauf ist der Bistumspatron als Imker dargestellt. „Der erste Glaubensbote in unserer Region, der heilige Willibald, wird in seiner Lebensbeschreibung mit einer Biene verglichen“, erinnert der Eichstätter Bischof in seiner Einladung zur Sternwallfahrt. Er sei fleißig in der Verkündigung der frohen Botschaft und im Gebet sowie im Aufbau und in der Organisation der Kirche in Eichstätt gewesen. In seiner Biografie heiße es wörtlich: „Einer umsichtigen Biene gleich hat der selige Willibald, von dem, was er auf der weiten Welt erspäht und geprüft hatte, das Beste ausgewählt und sich angeeignet.“

Die Leiter der Pastoralräume im Bistum organisieren auf Anfrage Fahrgemeinschaften für die Wallfahrt nach Eichstätt. Zur Planung des Imbisses im Festzelt wird um Anmeldung gebeten an: Bischöfliches Ordinariat, Tel. (08421) 50-601, Fax (08421) 50-609, E-Mail: seelsorgeamt@bistum-eichstaett.de.

Die Willibaldswoche unter dem Motto „Aufbrechen im Glauben – Gemeinsam Kirche sein“ findet von Samstag, 1. Juli, bis Sonntag, 9. Juli, in Eichstätt statt. In einer Videobotschaft ruft Bischof Hanke die Gläubige auf, gemeinsam an das Grab des Diözesanheiligen zu pilgern, um sich neu senden und gegenseitig stärken zu lassen. „Wir sind durch die Taufberufung Geschenk füreinander, gemeinsam Kirche zu sein. Das soll uns am Grab des heiligen Willibald wieder neu bewusst werden. Unsere Taufsendung soll dadurch eine Erneuerung erfahren“. Das Einladungsvideo von Bischof Hanke, weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es unter www.willibaldswoche.de.



Einladung von Bischof Hanke

Bischof Gregor Maria Hanke lädt zur Willibaldswoche 2019 in Eichstätt ein. mehr... | Video

Willibaldswoche

Die Willibaldswoche findet seit 2009 jährlich statt. Anlass der Begegnungs- und Wallfahrtswoche für die Gläubige der Diözese Eichstätt ist der Gedenktag des Bistumsgründers Willibald, dessen Todestag der 7. Juli 787 war.

Gedanken zum Motto

Der Ausdruck „Deine Sendung“ bezieht sich zunächst auf Jesus Christus, der gekommen ist, den Willen des Vaters zu erfüllen und den Menschen die barmherzige Liebe Gottes in Wort und Tat zu künden. Das Wort „Deine Sendung“ kann jedoch auch auf den heiligen Willibald bezogen werden. Er hat seinerzeit zum Papst gesagt: „Wohin du mich sendest, will ich ohne Zögern gehen.“ Willibald hat sich die Sendung Jesu Christi zu eigen gemacht und ist selbst zum authentischen Glaubenszeugen geworden. Das Motto der Willibaldswoche lädt weiter ein, sich der Sendung Jesu Christi, die wir in Taufe und Firmung empfangen haben, zu vergewissern und daraus unser christliches Engagement in den verschiedenen Bereichen von Kirche und Gesellschaft zu vollziehen.

Alfred Rottler, Leiter der Hauptabteilung „Pastoral“ im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt und der „Arbeitsgruppe Willibaldswoche“

Kontakt

Bischöfliches Ordinariat Eichstätt
Hauptabteilung III: Pastoral
Luitpoldstr. 2,
85072 Eichstätt,
Tel. (08421) 50-601
Fax (08421) 50-609, oder 50-628
E-Mail: seelsorgeamt(at)bistum-eichstaett(dot)de