Zum Inhalt springen
11.07.2019

Begegnung mit 1000 Ehejubilaren: Gottesdienst und Paarsegnung im Eichstätter Dom

Tag der Ehejubilare in der Willibaldswoche. Foto: Geraldo Hoffmann

Bischof Gregor Maria Hanke segnet ein Jubelpaar. Archivfoto: Geraldo Hoffmann

Eichstätt. (pde) – Mit einer Begegnung für Ehejubilare endet am Samstag, 13. Juli, die diesjährige Willibaldswoche in Eichstätt. Rund 500 Paare, die in diesem Jahr ihre goldene Hochzeit feiern, werden während eines Festgottesdienstes im Eichstätter Dom von Bischof Gregor Maria Hanke und weiteren Geistlichen einzeln gesegnet.

Das Pontifikalamt beginnt um 10 Uhr und wird live über den Fernsehsender EWTN und im Internet übertragen. Die musikalische Gestaltung übernehmen der Chor der Stadtpfarrkirche Berching und das Bläserquartett Hilpoltstein unter der Leitung von Regionalkantor Peter Hummel. Die gottesdienstliche Kollekte ist an diesem Tag für schulpastorale Projekte in der Eichstätter Partnerdiözese Gitega in Burundi bestimmt.

Nach dem Gottesdienst sind die Jubelpaare zum Mittagessen und zur Begegnung mit Bischof Hanke im Festzelt eingeladen. Um 14 Uhr beginnt in der Schutzengelkirche ein halbstündiges Orgelkonzert mit Rudolf Pscherer, dem ehemaligen Musikpräfekt des Priesterseminars Eichstätt. Der anschließende geistliche Abschluss mit Domkapitular Alfred Rottler, dem Cheforganisator der Willibaldswoche, wird vom Frauenchor der Pfarrei Raitenbuch unter der Leitung von Werner Hentschel musikalisch gestaltet. Weitere Informationen unter www.willibaldswoche.de.



Einladung von Bischof Hanke

Bischof Gregor Maria Hanke lädt zur Willibaldswoche 2019 in Eichstätt ein. mehr... | Video

Willibaldswoche

Die Willibaldswoche findet seit 2009 jährlich statt. Anlass der Begegnungs- und Wallfahrtswoche für die Gläubige der Diözese Eichstätt ist der Gedenktag des Bistumsgründers Willibald, dessen Todestag der 7. Juli 787 war.

Gedanken zum Motto

Der Ausdruck „Deine Sendung“ bezieht sich zunächst auf Jesus Christus, der gekommen ist, den Willen des Vaters zu erfüllen und den Menschen die barmherzige Liebe Gottes in Wort und Tat zu künden. Das Wort „Deine Sendung“ kann jedoch auch auf den heiligen Willibald bezogen werden. Er hat seinerzeit zum Papst gesagt: „Wohin du mich sendest, will ich ohne Zögern gehen.“ Willibald hat sich die Sendung Jesu Christi zu eigen gemacht und ist selbst zum authentischen Glaubenszeugen geworden. Das Motto der Willibaldswoche lädt weiter ein, sich der Sendung Jesu Christi, die wir in Taufe und Firmung empfangen haben, zu vergewissern und daraus unser christliches Engagement in den verschiedenen Bereichen von Kirche und Gesellschaft zu vollziehen.

Alfred Rottler, Leiter der Hauptabteilung „Pastoral“ im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt und der „Arbeitsgruppe Willibaldswoche“

Kontakt

Bischöfliches Ordinariat Eichstätt
Hauptabteilung III: Pastoral
Luitpoldstr. 2,
85072 Eichstätt,
Tel. (08421) 50-601
Fax (08421) 50-609, oder 50-628
E-Mail: seelsorgeamt(at)bistum-eichstaett(dot)de