Zum Inhalt springen

Renovabis-Pfingstaktion 2020

„Selig, die Frieden stiften – Ost und West in gemeinsamer Verantwortung“ lautet das Thema der Renovabis-Pfingstaktion 2020. Erstmals hat Renovabis einen Länderschwerpunkt für seine Pfingstaktion gewählt: die Ukraine. Die Situation im Osten des Landes zeigt, wie zerbrechlich der Friede in Europa ist: „Auch 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs müssen wir immer wieder neu darum ringen.“, so Pfarrer Dr. Christian Hartl, Hauptgeschäftsführer von Renovabis. „Frieden darf nicht als Abwesenheit von Krieg verstanden werden, sondern ist vielmehr ein Prozess, der aktiver Gestaltung bedarf und wirtschaftliche und soziale Entwicklung, Gerechtigkeit und Freiheit voraussetzt.“

Pfingstspende für die Arbeit von Renovabis

In der aktuellen Coronakrise spüren wir, wie wichtig übergreifende Solidarität ist. Wer nicht nur an die eigenen Herausforderungen und Probleme denkt, sondern auch an die Nöte der Menschen in ärmeren Ländern, der dient dem Frieden. Kirchliche Solidarität erbittet in diesen Tagen das Osteuropa-Hilfswerk Renovabis. Denn die Folgen des Corona-Virus treffen auch die Renovabis-Pfingstaktion. Die Pfingstkollekte ist eine wesentliche Säule der Renovabis-Projektarbeit. Aber durch die weiterhin starken Beschränkungen des öffentlichen Lebens sind kaum Veranstaltungen in den Gemeinden möglich und die Zahl der Gottesdienstbesucher bleibt eingeschränkt.

Dennoch geht die Arbeit in den zahlreichen Hilfsprojekten weiter. Menschen in der Ukraine, dem Beispielland der diesjährigen Pfingstaktion, aber auch in zahlreichen anderen Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, sind auf unsere Solidarität angewiesen.

Renovabis bittet um großzügige Unterstützung bei der Kollekte am Pfingstsonntag, 31. Mai.

Online-Spenden sind bereits jetzt möglich unter: www.renovabis.de/pfingstspende oder

Renovabis e.V.
Bank für Kirche und Caritas eG
DE94 4726 0307 0000 0094 00
GENODEM1BKC

Aufruf der deutschen Bischöfe

Vor wenigen Tagen konnten wir uns dankbar an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren erinnern. Angesichts des enormen Ausmaßes an Leid und Zerstörung wurde uns erneut bewusst, welches Glück es bedeutet, in Frieden zu leben. Mit gutem Grund haben die weltkirchlichen Hilfswerke deshalb ihre Aktionen im laufenden Kirchenjahr unter das gemeinsame Motto „Frieden leben“ gestellt. Damit zeigen sie die Solidarität der Katholiken in Deutschland mit allen, die von Unfrieden betroffen sind.

Auch in Europa ist Frieden keine Selbstverständlichkeit. Viele Länder im Osten des Kontinents sind 30 Jahre nach dem Ende der kommunistischen Gewaltherrschaft innerlich zerrissen, manche auch äußerlich bedroht. Gewaltbelastete Vergangenheit und aktuelle Konflikte gefährden die Zukunft. Aber es gibt auch Grund zur Hoffnung. Gerade die Kirche leistet wichtige Beiträge für Verständigung und eine friedliche Entwicklung.

Mit dem Leitwort „Selig, die Frieden stiften (Mt 5,9) – Ost und West in gemeinsamer Verantwortung“ stellt Renovabis in der diesjährigen Pfingstaktion eine Kernbotschaft der Bergpredigt in den Mittelpunkt. Anhand von Beispielen aus der Ukraine wird aufgezeigt, welche Bemühungen die Kirchen und andere gesellschaftliche Akteure unternehmen, damit Frieden möglich wird.

Wir Bischöfe bitten Sie herzlich: Unterstützen Sie die Menschen in Mittel-, Südost- und Osteuropa durch Ihr Interesse, Ihr Gebet und eine großzügige Spende bei der Kollekte am Pfingstsonntag.

Weitere Informatinonen unter www.renovabis.de.



Materialien

Logos, Pfingstnovene, Predigtskizze, Bausteine für den Unterricht: Materialien zum herunterladen, um die Arbeit von Renovabis bekanntzumachen.

Banner und Social-Media-Bilder

Gottesdienste im TV und Web

Livestream des Novenengebetes aus dem Freisinger Mariendom:
werktags zwischen 12.00 Uhr und 12.15 Uhr und sonn- und feiertags zwischen 11.30 Uhr und 11.45 Uhr unter: https://ogy.de/livestream-pfingstnovene

Pfingstsonntag, 31. Mai:
ZDF-Fernsehgottesdienst am Pfingstsonntag aus Bensheim mit Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck
Livestream-Gottesdienst mit Erzbischof Stephan Burger im Freiburger Münster (das Erzbistum Freiburg ist gastgebendes Erzbistum der diesjährigen Renovabis-Pfingstaktion)

Blog "weitblick"

Renovabis-Aktion 2020: Eine Bildbetrachtung“: Beitrag von Oleksandr Petrynko, Rektor des Collegium Orientale Eichstätt