Zum Inhalt springen
09.05.2019

Mauritio Pedetti - Auf den Spuren des letzten Hofbaumeisters Eichstätts

1719 wurde Mauritio Pedetti im italienischen Casasco d’Intelvi am Comer See geboren. Sein Vater war Steinmetz, seine Mutter entstammte einer bekannten Architekten- und Stuckateursfamilie. 1750 wurde Pedetti der letzte fürstbischöfliche Hofbaumeister Eichstätts.

Kunsthistorikerin und Stadtführerin Claudia Grund blickt auf den Pavillon im Eichstätter Hofgarten.

Bis zu seinem Tode 1799 plante und errichtete Mauritio Pedetti zahlreiche Gebäude im gesamten Bistum Eichstätt. Zu seinen Werken gehören die Rokoko-Schlossanlage auf dem Hirschberg bei Beilngries, die Pfarrkirchen St. Sebastian in Arnsberg und die Mariä-Himmelfahrtskirche in Berching, um nur einige wenige zu nennen. Auf einem Spaziergang durch Eichstätt hat Kunsthistorikerin und Stadtführerin Claudia Grund einige seiner Spuren in der Domstadt aufgesucht.