Zum Inhalt springen
09.01.2021

"Bares für Rares": Das Prager Jesulein von Arberg

Das Prager Jesuskind ist weltweit eines der bekanntesten wundertätigen Gnadenbilder Jesu. Verehrt wird die rund 50 Zentimeter große Wachsfigur aus der Renaissance in der Kirche Maria vom Siege im Karmelitenkloster in Prag. Im mittelfränkischen Arberg im Bistum Eichstätt gibt es nun eine Nachbildung davon. Pfarrer Reinhard Pasel hat sie gekauft – gestoßen ist er darauf in der ZDF-Fernsehsendung „Bares für Rares“.

Nachbildung des Prager Jesuleins in der Pfarrkirche St. Blasius in Arberg. Foto: Johannes Heim/pde