Zum Inhalt springen
15.07.2013

Neue Sonderausstellung im Eichstätter Diözesanmuseum

Ansicht der Stadt Eichstätt um 1828, Lithographie von Gustav Kraus. Foto: UB Eichstätt, Graphische Sammlung

Eichstätt. (pde) – Das Eichstätter Domschatz- und Diözesanmuseum startet mit einer neuen Sonderausstellung in den Sommer. Vom 18. Juli bis 3. November präsentiert das Museum die Ausstellung „ Eichstätt – Stadtansichten des 15. bis 19. Jahrhunderts“. Unter den rund 80 Exponaten, die gezeigt werden, befinden sich auch die früheste bekannte Darstellung des Doms aus dem 15. Jahrhundert sowie Originalzeichnungen des fürstbischöflichen Hofbaumeisters Mauritio Pedetti aus dem späten 18. Jahrhundert.

Geöffnet ist das Domschatz- und Diözesanmuseum jeweils Mittwoch bis Freitag von 10.30 bis 17.00 Uhr, am Samstag sowie an Sonn- und Feiertagen von 10.00 bis 17.00 Uhr. Weitere Informationen unter „www.dioezesanmuseum-eichstaett.de“.