Zum Inhalt springen

Umweltarbeit im Bistum Eichstätt (Seite 2)

zurück zur Startseite

9. Diözesanes Umweltforum

Zum 9. Umweltforum „Mit Gott im grünen Bereich“ lädt das Referat Schöpfung und Klimaschutz der Diözese Eichstätt Umweltbeauftragte in Pfarrgemeinderäten und Kirchenverwaltungen sowie alle Interessierten ein. Die Veranstaltung findet am Samstag, 17. November, von 9.30 Uhr bis 17 Uhr in der Benediktinerabtei Plankstetten statt. mehr...

Flyer zum Download

Bischöfliches Ordinariat auf grünem Kurs: Umweltzertifikat verlängert

Das Bischöfliche Ordinariat Eichstätt erfüllt weiterhin die strengen Anforderungen von EMAS. So nennt sich abgekürzt die europäische Norm für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung. Umweltgutachter Henning von Knobelsdorff attestierte der Einrichtung bei seiner Zwischenprüfung einen hohen Standard in Sachen Umweltschutz und bestätigte das bereits vor zwei Jahren erworbene Zertifikat bis Ende 2019. mehr...

Von kleinen und großen Energieberatern - KiTa gGmbH bezieht Ökostrom

Richtiges Händewaschen lernen alle Kinder im Kindergarten. Bei den Einrichtungen der Katholischen Kindertageseinrichtungen Ingolstadt gemeinnützige GmbH gehört mehr dazu als nur die Hygiene. „Es geht uns auch um den Umwelterziehung“, erklärt Vera Sebald, Leiterin des Kindergartens St. Augustin in Ingolstadt. „Wir wollen den Kindern ein Gespür dafür vermitteln, dass auch sie mit kleinen Schritten dazu beitragen können, unsere Natur zu schützen.“ mehr...

Rückblick: Schöpfungstag am 1. Oktober in Pappenheim

Ein Markt der Möglichkeiten und ein Vortrag mit anschließender Diskussion standen auf dem Programm des ökumenischen Schöpfungstages am 1. Oktober in Pappenheim. Der Schöpfungstag stand unter dem Motto "Unser tägliches Brot - Es reicht! Für alle!". Den Abschluss bildete eine ökumenische Vesper mit Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern und Bischof Gregor Maria Hanke. mehr...

Eichstätter Umweltfilmtage: 19. Juni bis 4. Juli

Zum vierten Mal gestaltet ein Bündnis verschiedener Projektpartner die Eichstätter Umweltfilmtage. Von Montag, 19. Juni, bis Dienstag, 4. Juli, werden drei Filme zu den Themen Schöpfung, Umweltschutz und Nachhaltigkeit im Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt gezeigt: „Code of Survival“, „Nicht ohne Uns!“ und „Bauer unser“. 

"Mensch und Umwelt" – Das Thema im Fernsehmagazin kreuzplus

Kreuzplus ist das neue Fernsehmagazin für das Bistum Eichstätt. In seiner ersten Ausgabe ging es um das Thema „Mensch und Umwelt“. Die Fernsehredaktion der Diözese berichtet über Upcycling bei der Caritas, die Fairtrade-Schule Maria-Ward und den Staudenhof der Benediktiner-Abtei Plankstetten. Sendung | www.kreuzplus.tv

Studientag "Der bedrohte Boden"

„Der bedrohte Boden  –  Was  zu  tun  ist!“ lautete das Thema eines Studientages am zweiten Februarwochenende im Eichstätter Priesterseminar. Bischof Gregor Maria Hanke, der dem Thema Ökologie und Nachhaltigkeit in seinem Bistum eine  besondere Bedeutung beimisst, begrüßte rund 120 Teilnehmer aus ganz Bayern. Vortrag Bischof Hanke im Wortlaut | Beitrag der Kirchenzeitung

Bistum Eichstätt veranstaltet Studientag

"Der bedrohte Boden - Was zu tun ist!" ist das Thema eines Studientages am 11. Februar im Priesterseminar in Eichstätt. "Für das Überleben der Menschen ist die Erhaltung fruchtbarer Böden ein entscheidender Faktor", heißt es in der Einladung des Referates Schöpfung und Klimaschutz im Bistum Eichstätt sowie der Katholischen Landvolkbewegung Bayern. mehr... | Flyer zum Studientag | Expertentext "Der bedrohte Boden"

Schwerpunkte im Programm 2017

Ein ökumenischer Schöpfungstag am Sonntag, 1. Oktober, in Pappenheim bildet den Höhepunkt des Jahresprogramms des Referates Schöpfung und Klimaschutz. Geplant sind auch Veranstaltungen zur „Aktion Sparflamme“ und zum Klimamanagement, Energie- und Klimatage (22. April und 21. Oktober) sowie ein Umweltforum am Samstag, 18. November, im Kloster Plankstetten.

Umweltmanagement: Klimaschutz braucht Bildung

Für die Einführung und Begleitung von Umweltmanagementsystemen in kirchlichen Einrichtungen der Diözese Eichstätt werden derzeit sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bischöflichen Ordinariates zum kirchlichen Umweltauditor/in weitergebildet. Der Kurs findet im Rahmen des bayernweiten Projektes „Klimaschutz braucht Bildung“ statt. mehr...

„Laudato si‘“ inspiriert Kitas

Wie kann die Umwelt- und Sozialenzyklika „Laudato si‘“ von Papst Franziskus die Umweltarbeit in Kitas bereichern? Vor allem mit dieser Frage haben sich insgesamt rund 180 Verantwortliche für katholische Kindertageseinrichtungen bei zwei Träger- und Leiterinnenkonferenzen in den vergangenen Tagen im Bildungshaus Schloss Hirschberg auseinandergesetzt. mehr...

„Mit Gott im grünen Bereich!“ – Umweltforum

Die Enzyklika „Laudato Si´“ von Papst Franziskus als Herausforderung und Ermutigung: Damit befasst sich das mittlerweile siebte diözesane Umweltforum am 19. November im Tagungshaus Schloss Hirschberg. mehr...

Energie- und Klimatag im Bistum

Wie alternative Energie in Kirchen, Pfarrhäusern oder auch in kirchlichen Kindergärten und Schulen zum Einsatz kommen kann, zeigt der Energie- und Klimatag des Bistums Eichstätt. Pfarrer, Kirchenpfleger, Mesner und weitere Interessierte erfahren am 22. Oktober im Pfarrhof der Pfarrei St. Nikolaus in Hofstetten, wie sie zum Beispiel Energiekosten sparen.

Schöpfungspreis erstmals verliehen

Das Bistum Eichstätt hat anlässlich des Schöpfungstags erstmals den Schöpfungspreis verliehen. Damit zeichnet die Diözese zehn kirchliche Projekte im Bereich Umweltschutz und Schöpfung aus. Den ersten Platz machte das Projekt „Plastikfasten“ des Katholischen Deutschen Frauenbunds (KDFB) Diözesanverband Eichstätt und des VerbraucherService Bayern im KDFB. mehr... | Video

Diözesanes Umweltforum am 28. September

Zum vierten diözesanen Umweltforum am Samstag, 28. September, lädt der Sachausschuss Kirche und Umwelt des Diözesanrates der Katholiken im Bistum Eichstätt ein. "Mit Gott im grünen Bereich - Auf den Spuren des Heiligen Franz von Assisi" lautet das Motto der Veranstaltung in Herrieden. mehr...

Bischof Hanke: "Wir brauchen eine Schöpfungsspiritualität"

Eine neue Form der Spiritualität regt der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke an. Bei einer Podiumsdiskussion auf dem Katholikentag über die Wirkung der Umwelt-Enzyklika "Laudato Sí" sagte er: "Wir brauchen eine Schöpfungsspiritualität, die unseren Alltag prägt." mehr...

Bischöfliches Ordinariat erhält Zertifikat „EMAS“

Das Bischöfliche Ordinariat in Eichstätt darf nun öffentlich das EMAS-Logo verwenden. Bereits im Dezember wurde die Prüfung nach EU-Umweltmanagement Standards erfolgreich abgeschlossen. Jetzt ist das Ordinariat auch bei der Industrie- und Handelskammer registriert und darf somit das Logo führen. mehr...

"Weltgebetstag für die Schöpfung" - Papst ruft zum Umdenken auf

Unter dem Titel "Erweisen wir unserem gemeinsamen Haus Barmherzigkeit" wendet sich Papst Franziskus in einem Schreiben anlässlich des Weltgebetstags für die Schöpfung an die Menschen. Er ruft dazu auf, das persönliche und gesellschaftliche Verhalten gegenüber der Schöpfung zu reflektieren. In Anlehnung an seine Enzyklika "Laudato si" macht er auf die Missstände im Bereich Umwelt und Gesellschaft aufmerksam. Botschaft von Papst Franziskus | Video

Zeit für die Schöpfung

Vom 1. September bis 4. Oktober begehen die Christen die ökumenische Schöpfungszeit. In diesen Wochen soll  auf die Verantwortung der Menschen gegenüber der Schöpfung aufmerksam gemacht werden, aber auch Probleme wie Umweltverschmutzung, Ausbeutung der Ressourcen und Verlust der Vielfalt sollen thematisiert werden. mehr...

Schöpfungspreis der Diözese

Beim Schöpfungstag am 25. September wird erstmals der Schöpfungspreis der Diözese Eichstätt verliehen. Ausgezeichnet werden kirchliche Gruppen und Akteure, die sich in besonderer Weise für Schöfpungsverantwortung engagieren. mehr...| Radio-Beitrag

Bistum schreibt erstmals einen Schöpfungspreis aus

Das Bistum Eichstätt verleiht erstmals einen Schöpfungspreis. So soll kirchlichen Gruppen und Akteuren, die sich für die Umwelt engagieren, eine sichtbare Wertschätzung entgegen gebracht werden. Die zehn besten Projekte werden dann ausgezeichnet. mehr...| Hörfunk-Beitrag

Schöpfungstag auf dem Habsberg

Unter dem Motto "Vielfalt erleben und erhalten" steht der diözesane Schöpfungstag am 25. September. Es wird Mitmachangebote für alle Sinne und alle Altersgruppen sowie Anregungen für einen schöpfungsfreundlichen Lebensstil geben. Ein inhaltlicher Höhepunkt wird die Podiumsdiskussion mit Bischof Gregor Maria Hanke und Landrat Willibald Gailler werden. mehr...

Umweltschutz mit einer neuen Mystik

Der Papst lade alle Menschen ein „in die ökologische Mitsorge einzutreten“, erklärte Bischof Gregor Maria Hanke  beim Studientag zur Enzyklika „Laudato Si / Die Sorge um das gemeinsame Haus“ in Eichstätt. „Was zu tun ist?“ lautete der Titel der Veranstaltung. Bericht der Kirchenzeitung

Bischof Hanke bei Energiekonferenz in Nürnberg

Mit einem spirituellen Impuls beteiligt sich der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke an einer Konferenz zu erneuerbaren Energien in Nürnberg. Am 11. und 12. Juli kommen im Messezentrum Branchenexperten aus aller Welt zur iSEneC. Erstmals wird dabei die zentrale Frage nach der Systemintegration erneuerbarer Energien diskutiert. mehr...

Bischof Hanke bei den Benediktbeurer Gesprächen

Bei den 26. Benediktbeurer Gesprächen warb Bischof Gregor Maria Hanke für ein ganzheitliches Umdenken beim Umweltschutz. Nötig sei ein anderer Lebensstil und ein anderer Blick auf das, was das Leben reich macht, so der Bischof in seinem Referat. mehr...

In den Pfarreien für gutes Klima sorgen

In den Pfarreien der Diözese sorgen die derzeit 257 Umweltbeauftragte für ein gutes Klima. In einem Artikel der Kirchenzeitung für das Bistum Eichstätt werden einige der Umweltbeauftragten und ihre Arbeit vorgestellt. Weitere Interessenten werden gesucht. mehr...

Mehr als 250 Umweltbeauftragte im Bistum Eichstätt

Bischof Gregor Maria Hanke hat die 250. Umweltbeauftragte und den 251. Umweltbeauftragten im Bistum Eichstätt geehrt. Agathe Herrmann-Schmidt, Umweltbeauftragte der Kirchenverwaltung, und Robert Storch, Umweltbeauftragter des Pfarrgemeinderats, haben einen Buchpreis erhalten. mehr...

Alternative Energien für kirchliche Räume

Zu einem Energie- und Klimatag am 23. April um 12 Uhr lädt das Bistum Eichstätt in das Jugendtagungshaus Schloss Pfünz ein. Auf dem Programm stehen Vorträge und Informationen zur Anwendung alternativer Energien im kirchlichen Bereich. Besucher erhalten Einblicke in die Grundlagen kirchlicher Umweltarbeit sowie konkrete Anregungen für die Praxis.  Flyer zum Download

Ordinariat hat Umweltmanagement nach EMAS eingeführt

Das Bischöfliche Ordinariat Eichstätt erfüllt die Anforderungen des Umweltmanagements nach der europäischen Norm EMAS. Das bestätigte ein unabhängiger Umweltgutachter. Einrichtungen mit dem EMAS-Logo haben sich verpflichtet, ihre Umweltbelastungen dauerhaft zu verringern. mehr...

Studientag zur Umweltenzyklika von Papst Franziskus

Die Umwelt- und Sozialenzyklika "Laudato Si‘" von Papst Franziskus steht im Mittelpunkt eines Studientages am Samstag, 5. März, im Eichstätter Priesterseminar. Nach der Eröffnung durch Bischof Gregor Maria Hanke hält Professor em. Paulo Suess aus São Paulo in Brasilien den Einführungsvortrag. mehr... | Flyer

Schwerpunkte im neuen Jahr

Das Referat Schöpfung und Klimaschutz hat zentrale Termine 2016 bekannt gegeben.
5. März: Studientag zur Enzyklika Laudato Si im Priesterseminar Eichstätt, 23. April: 2. Energie- und Klimatag im Jugendhaus Schloss Pfünz, 25. September: Diözesaner Schöpfungstag im Jugendhaus Habsberg, 22. Oktober: 3. Klima- und Energietag in der Pfarrei Hofstetten und 19. November: Umweltforum "Mit Gott im Grünen Bereich".

Vielfältiges Angebot beim diözesanen Schöpfungstag

Ob Podiumsdiskussion, ökumenische Vesper oder Mitmachangebote: Beim Schöpfungstag der Diözese im Eichstätter Priesterseminar war vieles geboten. Das Motto in diesem Jahr: "Es reicht! Wieviel Haben braucht das Sein?" Video I Zur Bildergalerie der Kirchenzeitung

Umweltforum am 21. November in Plankstetten

Zur Auseinandersetzung mit der Enzyklika Laudato Si? von Papst Franziskus lädt das Referat Schöpfung und Klimaschutz der Diözese Eichstätt ein. "Mit Gott im grünen Bereich" lautet das Thema der Veranstaltung. mehr... | Flyer

Bistum Eichstätt ruft zur Gebetsnacht für das Klima auf

Wenige Wochen vor der der UN-Klimakonferenz in Paris lädt das Bistum Eichstätt zu einer ökumenischen Gebetsnacht für das Klima ein. Eine Vesper am Freitag, 13. November, beginnt um 19 Uhr in der evangelischen Erlöserkirche in Eichstätt. mehr ...

Ausbildung von kirchlichen Umweltauditoren hat begonnen

Im Bistum Eichstätt hat ein zweiter Ausbildungskurs zum kirchlichen Umweltauditor begonnen. Unter der Leitung von Klimaschutzmanager Bernd Grünauer nehmen daran 12 Umwelt-Verantwortliche aus den Pfarreien bzw. Einrichtungen der Diözese Eichstätt teil. Die Ausbildung umfasst zwei Wochenenden und vier Samstage. mehr...

Zeichen setzen für eine zukunftsfähige Schöpfung

Der KDFB im Bistum Eichstätt unterstützt die Aktion "Ökumenische Schöpfungszeit", die vom 1. September bis 4. Oktober bundesweit stattfindet. "Als Christinnen wollen wir Zeichen setzen für eine lebenswerte und zukunftsfähige Schöpfung und unseren persönlichen Beitrag leisten", so KDFB-Diözesanvorsitzende Rosalinde Göppel. mehr...

Bischof Hanke testet Elektroauto und -motorrad

Ein Elektro- und ein Hybridauto hat sich der Eichstätter Bischof zeigen lassen. Der Bundesverband eMobilität führte dem Oberhirten zwei Modelle vor. "Ökologie, Umweltschutz, Beitrag zum Erhalt der Schöpfung – das ist seit Jahren ein Thema für mich", erklärte Bischof Hanke. mehr …| Video

"Die neue Wildnis" im Open-Air-Kino

Wildpferde und Rothirsche im Garten der ehemaligen Dompropstei in Eichstätt: Im Rahmen der Bayerischen Klimawoche zeigte die Medienzentrale zusammen mit dem Referat Schöpfung und Klimaschutz und dem Eichstätter Kino den Film "Die neue Wildnis – Große Natur in einem kleinen Land". mehr ...

Energiekonzept im Schulzentrum Rebdorf

Das Heizhaus und das Wasserkraftwerk des Realschulzentrums Rebdorf öffneten im Rahmen der Klimaschutzwoche ihre Pforten. Bei der Stromgewinnung wurde auf Photovoltaik gesetzt und ein neues Wasserkraftwerk gebaut. Video

Papst-Enzyklika: „Weckruf an die Welt“

Als wichtigen Weckruf an die Welt bezeichnet der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke die Umweltenzyklika "Laudato Si" von Papst Franziskus. „Die Erde ist nur mit begrenzten Ressourcen ausgestattet", erklärt der Bischof. mehr... | Video | Enzyklika im Wortlaut | Themenseite Deutsche Bischofskonferenz

Umweltreferentin Lisa Amon lobt Papst-Enzyklika

In einem Hörfunk-Interview mit Radio K1 zeigt sich die Umweltreferentin des Bistums, Lisa Amon, sehr zufrieden mit der Papst-Enzyklika. "Alle unsere Erwartungen wurden erfüllt". Nun komme es darauf an, dass die vielen praktischen Anregungen auch in die Tat umgesetzt werden. mehr ...

Veranstaltungen zum Thema "Umwelt"

Die Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus ist Ausgangspunkt für mehrere Veranstaltungen zum Thema „Umwelt“ im Sommer und im Herbst in der Diözese Eichstätt. Auf Programm stehen Vorträge, Diskussionsrunden, öffentliche Führungen, Workshops und Filmvorführungen. mehr... 

Energie mit Zukunft: Studienfahrt der Diözese

"Was ist echter Ökostrom und warum ist dessen Bezug so wichtig?" Antworten auf diese Fragen soll eine Studienfahrt der Diözese Eichstätt am Samstag, 7. März, nach Ebermannstadt in Oberfranken geben. mehr ...| Flyer als pdf-Datei

Diözese startet Aktion Sparflamme

Die Umwelt entlasten und dabei Energiekosten sparen – dazu lädt das Referat Schöpfung und Klimaschutz der Diözese Eichstätt mit der Aktion Sparflamme ein. Zielgruppe sind die Pfarrgemeinden des Bistums - eine große Chance, wie Klimaschutzmanager Bernd Grünauer sagt. mehr ... | Flyer zum download

Bischöfliches Ordinariat verstärkt Umweltengagement

"Wir haben als Kirche eine Vorbildfunktion für sparsamen und effizienten Umgang mit Ressourcen und müssen deshalb mit gutem Beispiel vorangehen". Das sagte Generalvikar Isidor Vollnhals bei einer Informationsveranstaltung zur Einführung eines Umweltmanagementsystems im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt. mehr ...

Praxistipps zum Naturschutz beim Umweltforum

Praktische Tipps zu den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit vermittelt das 5. Umweltforum der Diözese Eichstätt. Die Teilnehmer erhalten am 22. November in der Benediktinerabtei Plankstetten Anregungen, wie sie Umweltaspekte beachten können, wenn sie etwa ein Pfarrfest organisieren. mehr ...| Flyer zum Download

Zehn Jahre Klima-Allianz: Festakt mit Bischof Hanke

"Klimawandel und Klimaschutz: Herausforderung für Forschung und Gesellschaft" lautete der Titel einer Gesprächsrunde in der Münchner Residenz, an der Bischof Gregor Maria Hanke teilnahm. Anlass war ein Festakt zum zehnjährigen Bestehen der Bayerischen Klima-Allianz. mehr...

Klimamanager im Bistum Eichstätt nimmt Arbeit auf

Seit Mittwoch, 1. Oktober, ist Bernd Grünauer Klimamanager im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt. Generalvikar Dompropst Isidor Vollnhals begrüßte Grünauer und wünschte ihm für seine Arbeit alles Gute. Grünauer soll sich in erster Linie um die Umsetzung des diözesanen Klimaschutzkonzepts kümmern. mehr ...

Bischof Hanke bei Gesprächsrunde zum Klimaschutz

Zehn Jahre Bayerische Klima-Allianz: Zu diesem Jubiläum wird Bischof Gregor Maria Hanke an einer Gesprächsrunde zum Thema "Klimawandel und Klimaschutz: Herausforderung für Forschung und Gesellschaft" teilnehmen. Bei der Veranstaltung am Donnerstag, 9. Oktober, spricht er als Vertreter der Kirchen. mehr ...

Rege Diskussion beim Schöpfungstag 2014 der Diözese

Über Wege, Müll zu vermeiden, und über die Verantwortung von Christen gegenüber der Umwelt diskutierten Recycling-Unternehmer Thomas Adamec, der Landtagsabgeordnete Christian Magerl, Bischof Gregor Maria Hanke und Michael Rinnagl von den Caritas-Wohnheimen Ingolstadt. Video

EMAS - Auftaktveranstaltung in Schloss Hirschberg

Mit einer Auftaktveranstaltung in Schloss Hirschberg geht die Vorbereitung der EMAS-Zertifizierung für das Tagungshaus der Diözese Eichstätt in die konkrete Umsetzung. Ziel ist es, die Umweltleistungen des Hauses dauerhaft zu verbessern. Mit der Einführung des Umweltmanagementsystems ist Andreas Prommersberger beauftragt. mehr ...

Zwei Umweltmanagementtrainer für das Bistum Eichstätt

Der langjährige Umweltauditor Bernd Grünauer, Vorsitzender des Sachausschusses Kirche und Umwelt im Diözesanrat der Katholiken im Bistum Eichstätt, und Roland Enzenhöfer, Umweltbeauftragter der Regens-Wagner-Stiftung Zell bei Hilpoltstein, haben eine Zusatzausbildung zum Umweltmanagementtrainer abgeschlossen. mehr ...

"Das Grüne Wunder" im Garten der Dompropstei

Zu einem Open-Air-Kino im Rahmen der Bayerischen Klimawoche sind zahlreiche Zuschauer am Donnerstagabend, 17. Juli, in den Garten der ehemaligen Dompropstei in Eichstätt gekommen. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen zeigten die Medienzentrale und das Umweltreferat der Diözese den Film "Das Grüne Wunder – Unser Wald" des Naturfilmers Jan Haft. mehr ...

Weißenburg kocht

Ein Blick in den Kühlschrank - und wahrscheinlich jeder von uns findet ein paar Lebensmittel die schon über dem Mindesthaltbarkeitsdatum liegen und dann oft in den Müll wandern. Auf diese Lebensmittelverschwendung wollte das Bistum Eichstätt gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Weißenburg aufmerksam machen. Video

Sechs neue Umweltauditoren für das Bistum Eichstätt

Die Diözese Eichstätt hat sechs neue Umweltauditoren. Sie wurden im Rahmen des bayernweiten Projektes "Klimaschutz braucht Bildung" qualifiziert, um Umweltmanagementsysteme (UMS) in kirchlichen Einrichtungen einzuführen und zu begleiten. Die Abschlusszertifikate überreichte ihnen Domdekan Willibald Harrer im Rahmen einer feierlichen Vesper im Kloster Speinshart in der Oberpfalz. mehr ...

Diözesaner Schöpfungstag 2013

Ein voller Erfolg war der zweite diözesane Schöpfungstag im Jugendhaus Schloss Pfünz. Unter dem Motto "Kleider machen Leute – von der Mode FAIRführt…" informierten zahlreiche Gruppen über nachhaltige Kleidung und luden zum Mitmachen ein. Video | Hörfunk-Beitrag | Bildergalerie | Bilder auf Facebook
Eichstätter Kurier: Auch Kleidung muss "sauber" sein | In kleinen Schritten

Diözesanes Umweltforum in Pfünz

Zum vierten diözesanen Umweltforum am Samstag, 28. September, lädt der Sachausschuss Kirche und Umwelt des Diözesanrates ein. Die Veranstaltung richtet sich an die Umweltsachbeauftragten und Mitglieder der Umweltsachausschüsse in den Pfarrgemeinderäten sowie an Verantwortliche in den Kirchenverwaltungen. mehr...

Alte Handys für den Naturschutz

Gut angenommen wurde in der Diözese Eichstätt die Altgerätesammelaktion "Handy, Laptop & Co. clever entsorgen", die das Bayerische Umweltministerium durchgeführt hat. "Es wurden viele Altgeräte abgegeben, rund 80 Stück alleine an den Pforten des Bischöflichen Ordinariates", sagte Umweltreferentin Lisa Amon. mehr ...

Kindergarten erhält Preis für Energiesparprojekt

Der Katholische Kindergarten St. Augustin in Ingolstadt hat für den Regierungsbezirk Oberbayern den Wettbewerb des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen „Energiesparen fängt klein an“ gewonnen. Den Preis des Wettbewerbs, 1000 Euro für den Kindergarten, überreichte die Bayerische Staatsministerin Christine Haderthauer. mehr... | Video

Ökosanierung im Kloster Plankstetten abgeschlossen

Die Generalsanierung nach ökologischen und energieeffizienten Vorgaben im Kloster Plankstetten ist abgeschlossen. Die Einweihung der neuen Gebäude nahm der Eichstätter Bischof und ehemalige Abt des Klosters Gregor Maria Hanke vor. Als Festredener war der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer nach Plankstetten gekommen. Video | Bildergalerie | Mehr zur Sanierung (pdf)

25 Jahre Umweltmanagement in Schloss Pfünz

Durch Baumaßnahmen, Installation einer Hackschnitzelanlage sowie Umstellung beim Lebensmitteleinkauf und Ökostrombezug hat Schloss Pfünz seine CO2-Emissionen bereits um 87% reduziert. Der regenerative Anteil an Strom und Wärmeenergie ist auf 97,2% angestiegen. mehr... | Video

Die erste energieautarke Kirche Deutschlands

Im Rahmen der mehr... | Video 

Ökologie des Herzens

Für eine ganzheitliche Ökologie hat Bischof Gregor Maria Hanke beim Neujahrsempfang des Diözesanrats geworben. Dabei gehören Lebensschutz als Einsatz für das ungeborene menschliche Leben und Schöpfungsspiritualität als konkretes Handeln zum Wohle der Umwelt zusammen. Der Text im Wortlaut

Das Klimaschutzkonzept der Diözese Eichstätt

Die Diözese Eichstätt will ihre CO2-Emissionen bis 2020 um 25 Prozent und bis 2030 um 50 Prozent reduzieren. Diese Ziele sollen mit dem integrierten Klimaschutzkonzept und der "KlimaOffensive 2030" erreicht werden. mehr ...