Zum Inhalt springen

Schöpfungspreis 2019 für Umweltengagement im Bistum

Zehn Umweltprojekte sind mit dem Schöpfungspreis der Diözese Eichstätt ausgezeichnet worden. Bei der Siegerehrung im Eichstätter Priesterseminar überreichte Bischof Gregor Maria Hanke den Gewinnern eine Urkunde. Außerdem erhalten die Preisträger jeweils 500 Euro, das Geld soll für weitere Umweltschutzprojekte eingesetzt werden. Bereits zum zweiten Mal hatte das Referat Schöpfung und Klimaschutz den Preis für Umweltengagement im Bistum Eichstätt, der alle drei Jahre verliehen wird, ausgelobt. Insgesamt 34 Gruppen und kirchliche Einrichtungen – Kindertagesstätten, Pfarreien, Schulen, Verbände sowie Studierende der Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt und das Priesterseminar – hatten sich darum beworben. Eine Jury bewertete die Einsendungen und kürte die Gewinner. mehr... | Bildergalerie | Vorstellung und Würdigung der Preisträger | Video

Die Jury hat entschieden

Die Jury des Schöpfungspreises 2019 der Diözese hat am 5. September getagt und aus 34 Einsendungen die zehn Preisträger bestimmt. Die Preise werden am 27. September durch Bischof Gregor Maria Hanke verliehen. Der Jury gehörten an: (von links) Manfred Roppelt (Mitglied im Vorstand des Diözesanrats der Katholiken), Lisa Amon (Nachhaltigkeitsreferentin des Bistums Eichstätt), Jury-Vorsitzender Generalvikar Pater Michael Huber, Stephanie Bernreuther (BDKJ-Referentin), Tanja Schorer-Dremel (MdL und Mitglied des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz) und Johann Beck (Kreisvorsitzender Bund Naturschutz Eichstätt).