Zum Inhalt springen

Aufruf zur Aktion Dreikönigssingen 2019

Liebe Kinder und Jugendliche,

„Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ – so lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2019. Ihr, liebe Sternsinger, bringt den Segen Gottes in die Häuser und werdet selber zum Segen, wenn ihr für Kinder in Not Geld sammelt. Kinder mit Behinderung stehen im Mittelpunkt der kommenden Sternsingeraktion. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen haben 165 Millionen Mädchen und Jungen weltweit eine Behinderung. In Entwicklungs- und Schwellenländern leben besonders viele Kinder mit Behinderung – die meisten in großer Armut. Nur wenige von ihnen werden ihren Bedürfnissen entsprechend betreut und gefördert. Mit Bildungsangeboten und Aufklärung, Therapien und Hilfsmitteln, Hausbesuchen und sozial-psychologischer Begleitung setzen sich die Partner des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘ weltweit dafür ein, dass Kinder mit geistiger oder körperlicher Behinderung geschützt, gefördert und ohne Einschränkungen in die Gesellschaft integriert werden.

Liebe Sternsinger, liebe Begleiter und Verantwortliche, durch euren Dienst tragt ihr dazu bei, den Blick auf Kinder mit Behinderung zu verändern: Sie sind nicht auf ihre Behinderung zu reduzieren, sondern sind wie alle anderen Kinder neugierige, entwicklungsfähige und bereichernde Geschöpfe Gottes, die ein Recht auf die uneingeschränkte Teilhabe am Leben der Gesellschaft haben. Ihr bringt den Segen in die Häuser und Wohnungen, und ihr seid ein Segen für die Kinder in Not. Euer Einsatz und Engagement ist groß, ein Dankeschön an euch, die ihr euch zu dieser Aktion wieder auf den Weg macht!

Ein „Vergelt’s Gott“ auch an die Verantwortlichen der Sternsingeraktion in den Pfarreien und die vielen helfenden Hände, die Jahr für Jahr zum Gelingen der Aktion beitragen. Ganz besonders danken euch unser Bischof Gregor Maria Hanke und der Bischof unserer Partnerdiözese Poona in Indien, Thomas Dabre.

Am 30. Dezember 2018 findet die diözesane Sternsingeraussendung in Monheim statt. Zusammen mit unserem Hwst. Herrn Bischof Gregor Maria Hanke laden wir daher alle Sternsinger ganz herzlich zu der Eröffnung der Sternsingeraktion 2019 im Bistum Eichstätt ein und freuen uns schon jetzt auf euer Kommen!

Ablauf der diözesanen Aussendungsfeier am 30. Dezember 2018 in Monheim:

ab 9.00 Uhr: Umkleidemöglichkeit für alle Sternsinger/-innen in der Stadthalle Monheim (Schulstraße 2, 86653 Monheim)

ab 9.30 Uhr: Anreise der Sternsinger zur Kath. Stadtpfarrkirche St. Walburga (Kirchstraße 16, 86653 Monheim), Begrüßung und Einstimmung auf den Gottesdienst, Parkmöglichkeiten für PKW und Busse   beim Parkplatz vor der Stadthalle Monheim (Schulstraße 2, 86653 Monheim). Von der Stadthalle bis zur Kirche ist ein Fußweg von ca. 10 Minuten einzuplanen.

10.00 Uhr: Hl. Messe in der Stadtpfarrkirche St. Walburga mit Aussendung der Sternsinger durch Hwst. Herrn Bischof Gregor Maria Hanke

11.30 Uhr: Aufstellung zum Sternsingerzug, anschließend gemeinsamer Zug mit Station am Rathaus

12.30 Uhr: Ankommen in der Stadthalle Monheim und kostenlose Verpflegung

13.30 Uhr: Sternsingerfest, anschließend Fotomöglichkeit mit unserem Hwst. Herrn Bischof Gregor Maria Hanke

16.00 Uhr: Ende

Bitte meldet euch bis 18. Dezember 2018 im Bischöflichen Jugendamt per E-Mail (jugendamt@bistum-eichstaett.de) oder per Telefon (08421/50631) an. Gebt bitte an, mit wie vielen Personen ihr anreist, aus welcher Pfarrei/Bistum ihr kommt und nennt einen Verantwortlichen mit Namen, Adresse und Telefonnummer.

Priester, die bei der Hl. Messe konzelebrieren möchten, melden sich bitte auch bis 18. Dezember 2018 im Bischöflichen Jugendamt an. Die Konzelebranten werden gebeten, Schultertuch, Albe, Zingulum und weiße Stola mitzubringen. Umkleidemöglichkeit für die Konzelebranten besteht im Kath. Pfarrheim St. Walburga (Kirchstraße 18, 86653 Monheim).

Wir bitten die Verantwortlichen, die Änderungen bei der Weiterleitung der Kollekte der Sternsingeraktion, wie im Pastoralblatt 7/2010 Nr. 107 veröffentlicht, auch in diesem Jahr zu beachten!

Die Kollekte ist in vollem Umfang unmittelbar nach der Aktion auf das Konto des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ Päpstliches Missionswerk der Kinder in Deutschland e.V. zu überweisen:

Liga Bank München eG

IBAN: DE66 7509 0300 0002 2117 00

BIC: GENODEF1MO5

mit dem Vermerk: „Sternsingeraktion 2019, Bistum Eichstätt, Pfarrei bzw. Filiale …“.

Wie in den vergangenen Jahren kann die Hälfte des gesammelten Geldes der Sternsingeraktion 2019 von unserer Partnerdiözese in Poona für unterschiedliche Projekte beim Kindermissionswerk beantragt werden. Für das kommende Jahr sind geplant:

  • Fertigstellung der Ornella-Grundschule in Poona
  • Fertigstellung der Schule in Adgaon (Diözese Nashik)

Weitere Infos dazu bei Weltkirche.

Im Folgenden wie in den vergangenen Jahren ein paar Hinweise:

  • Das Kindermissionswerk stellt umfangreiche Materialien zur Verfügung, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Sternsingeraktion hilfreich sind. Eine CD und DVD über unsere Partnerschaftsarbeit mit Poona kann beim Referat Weltkirche angefordert werden.
  • Jede Pfarrei stellt den Gruppen ein pfarramtliches Empfehlungsschreiben aus, das Euch als Sternsinger ausweist. Nicht autorisierte Sternsingergruppen sind der Polizei unverzüglich zu melden! Unsere Aktion ist geschützt und angemeldet.
  • Die gesammelten Spenden sind nur für den Zweck der Sternsingeraktion bestimmt und mit ordentlich verplombten Spendenbüchsen durchzuführen. Eine zweite Sammelbüchse oder „schwarze Kasse“ ist nicht erlaubt (Spendenrecht)!
  • Im Vorfeld ist es ratsam, im Pfarrbrief, in der Gottesdienstordnung und der lokalen Presse auf die Sternsingeraktion hinzuweisen.
  • Die Auslosung, wer als Sternsingergruppe der Diözese Eichstätt beim Empfang der Bundeskanzlerin in Berlin dabei ist, erfolgt allein durch das Kindermissionswerk in Aachen. Ausgelost wird unter den Gruppen, die am Wettbewerb teilnehmen.

Euch allen viel Freude auf Eurem Weg, gute Erfahrungen und Gottes Segen!

Clemens Mennicken, Diözesanjugendseelsorger  

Prälat Dr. Christoph Kühn, Domkapitular, Beauftragter für die Angelegenheiten der Weltkirche  

Maximilian Holzer, BDKJ-Diözesanvorsitzender