Zum Inhalt springen
30.10.2020

Polizeiseelsorger für Nordbayern

Stellenbeschreibung

Aufgrund der Ruhestandsversetzung des katholischen Polizeiseelsorgers für Nordbayern ist diese Stelle
mit 39 Wochenstunden zum 1. September 2021
mit Dienstsitz in Nürnberg bei der IV. Bereitschaftspolizeiabteilung neu zu besetzen.

Die Stelleninhaberin / Der Stelleninhaber ist zuständig für die Seelsorge der Bediensteten der Polizei Nordbayerns im Bereich der Polizeipräsidien Oberpfalz, Ober-, Mittel- und Unterfranken sowie für die Beamtinnen und Beamten in Ausbildung, denen sie / er berufsethischen Unterricht erteilt. Die Seelsorge umfasst Gottesdienste, Gespräche und die Durchführung von Besinnungstagen. Einsätze werden nach Abstimmung und Möglichkeit begleitet. Diese Stelle ist im Organigramm des Präsidiums der Bereitschaftspolizei abgebildet und wird dem entsprechenden (Erz-)Bistum refinanziert. Fach- und Dienstaufsicht verbleiben beim kirchlichen Arbeitgeber, der sie / ihn mit diesem Dienst betraut.

Anforderungen

1.  Berufliche / Formale Anforderungen

  • Abgeschlossene theologische Ausbildung zur Pastoralreferentin / zum Pastoralreferenten oder zum Diakon mit gleichwertigem Studium sowie erfolgreicher Abschluss der Berufsausbildung (2. Dienstprüfung)
  • Bereitschaft zur ökumenischen Zusammenarbeit
  • Interesse und Kenntnisse aktueller ethischer Debatten in Kirche und Gesellschaft
  • Erfahrung im Bereich Erwachsenenbildung
  • Psychotraumatologische und psychosoziale Grundkenntnisse (SbE-Module 1 & 2)
  • Kenntnisse über und Erfahrungen in der Notfallseelsorge – besonders beim Überbringen von Todesnachrichten – wären wünschenswert
  • Kooperationsfähigkeit, Beratungskompetenz
  • Bereitschaft, sich mit traumatisierenden oder extrem belastenden Einsatzsituationen von Polizeivollzugsbeamten zu befassen.

2.  Persönliche / Soziale Anforderungen

  • Umfassende kommunikative Kompetenz
  • Qualifikation und Erfahrung in seelsorglicher Begleitung
  • Psychische Belastbarkeit und Fähigkeit zur Abgrenzung
  • Bereitschaft, bei Bedarf auch kurzfristig für die Betreuung belasteter Polizeivollzugsbeamter zur Verfügung zu stehen
  • Bereitschaft, in einer hierarchischen Organisation der Gefahrenabwehr tätig zu sein
  • Erfahrungen im Umgang mit Gruppen und Organisationen.

Aufgaben (zu Arbeitsvorgängen zusammengefasst)

  • Gewährleistung der Präsenz der katholischen Kirche in der Polizei Nordbayerns
  • Seelsorgerliche Begleitung und Beratung der Polizeibediensteten in Nordbayern
  • Organisation, Gestaltung und Leitung von gottesdienstlichen Feiern und spirituellen Angeboten (u. a. Andachten und Besinnungs- und Seminartagen, …)
  • Zusammenarbeit mit allen Polizeiseelsorgerinnen und -seelsorgern Bayerns
  • Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Stellen des polizeiinternen Netzes (Zentraler Psychologischer Dienst, Polizeilicher Sozialer Dienst, Medizinischer Dienst, Personalräte, Gewerkschaften, Sucht- und Anti-Mobbing-Beratung, …)
  • Wahrnehmen und Aufgreifen von Themen aus dem Arbeitsfeld der Bayerischen Polizei für die Gestaltung einer zeit- und bedarfsgemäßen Pastoral
  • Übernahme von Unterrichtseinheiten der Berufsethik im Rückgriff auf etablierte Unterrichtsmodelle der Bayerischen Polizeiseelsorge; Sensibilisierung für ethische Fragestellungen, Training der ethischen Argumentationsfähigkeit; Vermittlung methodischer Sicherheit zur ethischen Entscheidungsfindung
  • Kenntnis der Strukturen der psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) für Einsatzkräfte
  • Teilnahme an Treffen der Polizeiseelsorge auf Landes- und Bundesebene
  • Teilnahme an den regelmäßigen Team- und Dienstgesprächen
  • Weiterbildung in der Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen (SbE) zur Erlangung der Bausteine 3-5, soweit noch nicht vorhanden.

Bewerbungen sind bis spätestens 20. Januar 2021 an das

Bischöfliche Ordinariat
Hauptabteilung Pastorale Dienste
Walburgiberg 2
85072 Eichstätt
E-Mail: pastoral(at)bistum-eichstaett(dot)de

zu richten.