Zum Inhalt springen
13.09.2017

Samstagskonzert im Eichstätter Dom mit Pavel Smolik am 16. September

Pavel Smolik gestaltet am 16. September die Orgelmatinee im Eichstätter Dom. pde-Foto: privat

Eichstätt. (pde) – Der aus Pilsen stammende Pavel Smolik ist am Samstag, 16. September, zu Gast bei der Reihe der Orgelmatineen im Eichstätter Dom. Auf dem Programm von Smolik stehen Improvisationen über deutsche Kirchenlieder.

Smolik belegte am Konservatorium in Budweis das Fach Kirchenmusik, nach dem Abschluss studierte er in Prag an der Akademie der musischen Künste das Fach Dirigieren. Seit 2013 ist er als Organist und Kirchenmusikdirektor der St. Bartholomäus-Kathedrale in Pilsen tätig und leitet hier auch die gregorianische Schola cantorum Pilsensis. Zuvor war er zwölf Jahre in Heiligenberg tätig. Seit 2002 unterrichtet er außerdem am Konservatorium in Budweis Orgel- und Klavierimprovisation, gregorianischen Choral und Dirigieren. In seiner Konzerttätigkeit widmet er sich besonders der Improvisation. Gelegentlich komponiert er auch liturgische Musik.

Mit dem Konzert am 16. September endet die diesjährige Reihe der Samstagskonzerte im Eichstätt Dom. Die Orgelmatineen bieten während der Sommermonate jeweils eine halbe Stunde am Samstagvormittag Gelegenheit zum Innehalten. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, Spenden sind erwünscht. Konzertbesucher finden bis 11.30 Uhr Einlass im Vorraum zum Willibaldschor. Weitere Informationen unter www.eichstaetter-dommusik.de.