Zum Inhalt springen
30.09.2019

In die Stille gehen: Kontemplation im Kloster Heidenheim

Klangschale; Foto: Anika Taiber-Groh

Klangschale; pde-Foto: Anika Taiber-Groh

Eichstätt/Heidenheim. (pde) – „Wenn Stille zum Gebet wird“: Unter diesem Motto steht eine Übungsreihe des Bischöflichen Dekanates Weißenburg-Wemding im Kloster Heidenheim. Interessierte können an sechs Abenden unter Anleitung von Marille Neufanger Schritte auf dem kontemplativen Weg gehen. Dazu gehören stilles Sitzen (zweimal 25 Minuten) und ein Austausch in der Gruppe. Ziel ist es, „in die Stille zu gehen, einfach da sein, Gottes Gegenwart wahrnehmen und wirken zu lassen“.
Marille Neufanger ist Mentorin für Studierende der Theologie und der Religionspädagogik in Eichstätt und zeitweise in der geistlichen Begleitung im Dekanat Weißenburg-Wemding tätig. Sie ist seit 30 Jahren mit dem kontemplativen Gebet vertraut.
Die kontemplativen Abende im Kloster Heidenheim, Ringstraße 8, finden freitags von 19 Uhr bis 20.45 Uhr an folgenden Terminen statt: 25.Oktober, 1.November, 8.November, 15.November, 22.November und 29. November. Anmeldung bis Freitag, 18.Oktober, im Kloster Heidenheim, Tel. (09833) 7709888, E-Mail: seminare@kb-hdh.de. Weitere Informationen erteilt das Dekanat Weißenburg-Wemding unter Tel. 09141 8586-20, E-Mail: dekanat.weissenburg-wemding@bistum-eichstaett.de.

Quelle: Dekanat Weißenburg-Wemding