Zum Inhalt springen
19.01.2017

Domvikar Bernd Dennemarck wird neuer Professor für Kirchenrecht in Fulda

Von links nach rechts: Prof. Dr. Lothar Wächter, Prof. Dr. Bernd Dennemarck, Bischof Heinz Josef Algermissen, Rektor Prof. Dr. Christoph Gregor Müller. (Foto: Ohnesorge / Bistum Fulda)

Von links nach rechts: Prof. Dr. Lothar Wächter, Prof. Dr. Bernd Dennemarck, Bischof Heinz Josef Algermissen, Rektor Prof. Dr. Christoph Gregor Müller. (Foto: Ohnesorge / Bistum Fulda)

Eichstätt/Fulda. (pde) – Der Eichstätter Domvikar Prof. Dr. Bernd Dennemarck ist mit Wirkung vom 1. April zum Ordentlichen Professor für Kirchenrecht an der Theologischen Fakultät Fulda ernannt worden. Die Ernennungsurkunde wurde ihm am Donnerstag, 19. Januar, von Bischof Heinz Josef Algermissen im Fuldaer Bischofshaus im Beisein seines Vorgängers, Prof. Dr. Lothar Wächter, und des Rektors der Theologischen Fakultät Fulda, Prof. Dr. Christoph Gregor Müller, überreicht.

Dennemarck wurde 1964 in Nürnberg geboren. Er studierte in Erlangen Germanistik, Geschichte und Philosophie und in Eichstätt katholische Theologie. 1995 wurde er zum Priester der Diözese Eichstätt geweiht. Dennemarck war zwei Jahre im mittelfränkischen Schwabach Kaplan, ehe er 1997 zum Mitarbeiter ins Bischöfliche Generalvikariat berufen wurde. Er absolvierte ein Aufbaustudium im Kirchenrecht. 2002 erfolgte die Ernennung zum Domvikar an der Kathedralkirche Eichstätt. Zugleich wurde er zum Diözesanrichter am Bischöflichen Offizialat Eichstätt, zum Beisitzer in den diözesanen Schlichtungs- und Einigungsstellen und zum Mitglied im Arbeitsstab des Bischöflichen Beauftragten für Fälle sexuellen Missbrauchs Minderjähriger ernannt. Er ist Leiter der Stabsstelle Kirchenrecht der bischöflichen Kurie Eichstätt.

In der Vakanz des Bistums von 2005 bis 2006 war Dennemarck Stellvertreter des Diözesanadministrators. Von 2007 bis 2010 war er Bischofsvikar für die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, zugleich Vorsitzender bzw. Stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsvorstands der Katholischen Universität. Von 2009 bis 2013 war als Hochschullehrer für Kirchenrecht an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benediktbeuern tätig. Am 24. Oktober 2012 habilitierte er sich im Fach Kirchenrecht an der Theologischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Er nahm verschiedene Lehrstuhlvertretungen in Wien, Eichstätt und Bochum wahr. Seit 2013 ist er Lehrbeauftragter für Ostkirchenrecht am Institut für Kanonisches Recht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, seit Sommersemester 2015 Privatdozent an der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, seit Wintersemester 2015/16 Gastprofessor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar.