Zum Inhalt springen
22.10.2019

Diözesantag der KAB Eichstätt: Neuer Vorstand für Diözesanverband gewählt

Der alte und der neue KAB-Vorstand im Diözesanverband Eichstätt: (v.l.n.r.) Gerhard Kordel, Pfarrer Bernhard Kroll, Franz Knödl, Elke Lütkehermölle, Regina Soremba-Böxkes, Rupert Husterer, Andreas Holl, Kurt Schmidt, Angelika Liepold, Jürgen Plein, Hubert Wittl

Eichstätt – Bei ihrem 26. Diözesantag hat die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) im Bistum Eichstätt die Weichen für die Zukunft gestellt und ihren Vorstand für die nächste Wahlperiode bestimmt. Andreas Holl ist neuer Vorsitzender.

Zu dem Treffen am Samstag, 19. Oktober, waren insgesamt 125 Delegierte aus den KAB-Orts- und Kreisverbänden nach Eichstätt gekommen. Bereits beim Auftaktgottesdienst in der Kreuzkirche sagte Generalvikar Pater Michael Huber in seiner Predigt, dass „jede und jeder Einzelne etwas an der Bewahrung des gemeinsamen Hauses mitwirken kann“.

Ordinariatsrätin Barbara Bagorski, Leiterin der Hauptabteilung Diakonale Dienste/Apostolat sowie kommissarische Leiterin der Hauptabteilung Pastoral im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt, bestärkte als Gastrednerin die Delegierten der rund 6.000 diözesanen KAB Mitglieder auch weiterhin das sozialpolitische Gewissen der Zeit zu sein.

Die Bundesvorsitzende der KAB, Maria Etl, ging in ihrem Grußwort auf die Sorgen, aber auch Notwendigkeiten angesichts der zurückgehenden Mitgliederzahlen aus Sicht der KAB Deutschland ein. Sie rief die Eichstätter KABler und KABlerinnen dazu auf, die bundesweite Mitgliederkampagne tatkräftig zu unterstützen. Zudem kündigte sie an, dass ein einheitlicher KAB-Beitrag für Neu-Mitglieder geplant sei.

Neben den diskutierten Anträgen und Berichten brachte die Wahl des Vorstands eine Überraschung. Andreas Holl löst den bisherigen Vorsitzenden Gerhard Kordel an der Spitze des Verbands ab. Angelika Liepold, die als bisherige Diözesanvorsitzende nicht mehr antrat, wurde von Regina Soremba-Böxkes abgelöst. Als Stellvertreter wurden Elke-Lütkehermölle sowie Franz Knödl bestimmt. Zum Schriftführer im Vorstand wurde Jürgen Plein gewählt, der Hubert Wittl ablöste, der ebenfalls nicht mehr antrat. Weiter gehören dem Diözesanvorstand – als geborene Mitglieder – Diözesanpräses Pfarrrer Bernhard Kroll und KAB-Diözesansekretär Kurt Schmidt an.

Darüber hinaus wurden weitere Ämter neu vergeben oder wiederbesetzt. Zu Kassenprüfern wurden Ludger Lütkehermölle und Rupert Husterer bestimmt. Als zusätzlicher Delegierter beim KAB-Bundesverbandstag wurde Hubert Wittl bestimmt. Die diözesane KAB-Schiedsstelle ist mit Helga Franz, Karlheinz Heumann und Helmut Kuntscher wieder vollzählig besetzt und mit Gerda Bauer und Sabine Edlich konnten sogar zwei Ersatzmitglieder gewählt werden.

Quelle: Katholische Arbeitnehmerbewegung