BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//TYPO3/NONSGML Calendar Base (cal) V1.11.1//EN METHOD:PUBLISH BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin X-LIC-LOCATION:Europe/Berlin BEGIN:DAYLIGHT TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 TZNAME:CEST DTSTART:19700329T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=3;BYDAY=-1SU END:DAYLIGHT BEGIN:STANDARD TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 TZNAME:CET DTSTART:19701025T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=10;BYDAY=-1SU END:STANDARD END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_226743 DTSTAMP:20190121T132912 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20190927T140000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20190927T160000 CATEGORIES:Realschulen, Gymnasien, Berufsbildende Schulen SUMMARY:(Bei) Paulus in der Schule DESCRIPTION:Paulus hat mit seinen Briefen außerordentlich stark gewirkt und der christlichen Botschaft eine unverwechselbare Kontur gegeben\, auch wenn sein „Evangelium“ gemessen an den Bibelstellen in den neuen Lehrplänen eher eine Nebenrolle spielt. Es gilt\, diesen für das Christentum so wichtigen\, intellektuell freilich anspruchsvollen Paulus so zu erschließen\, dass er für Schüler/innen als „Gesprächspartner“ interessant wird. Neben unterschiedlichen Zugängen zu Paulus in der Exegese geht es u. a. darum\, welche Verstehenshindernisse bei Paulus mit Hilfe seiner Schlüsseltexte überwunden werden können und welche Möglichkeiten der Elementarisierung paulinischer Texte sich im Rahmen eines kompetenzorientierten Unterrichts ergeben. Referent Richard Baumeister\, Dipl.-Theol.\, M.A. Studiendirektor i.K. Termine Freitag\, 27. September 2019 14.00 bis 16.00 Uhr Ort Eichstätt\, Priesterseminar Leonrodplatz 3 Leitung Richard Baumeister\, Dipl.-Theol.\, M.A. Studiendirektor i.K. Anmeldung bis spätestens 23. September 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Priesterseminar Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_226747 DTSTAMP:20190121T134639 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191113T120000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191115T130000 CATEGORIES:Ganztagsschule SUMMARY:"Ich bin - ja wer denn?" Identitätsbildung Jugendlicher in der Ganztagsschule DESCRIPTION:Jugendliche sind auf der Suche nach ihrer Identität\, die im Werden begriffen ist. Hin und hergerissen zwischen dem Zeitgeist der Selbstoptimierung und der Unsicherheit\, wer sie sind\, sehen viele von ihnen es als selbstverständlich an\, sich (möglichst vorteilhaft) zu präsentieren - vorzugsweise auf Plattformen im Internet. Diese Fortbildung zeigt theoretische Ansätze der Identitätsbildung Jugendlicher auf. Dabei wird auch die Frage der sexuellen Identität aufgegriffen. Sie lernen Methoden kennen\, mit denen Sie eine jugendgemäße und zugleich wertorientierte Begleitung der Jugendlichen an Ihrer Ganztagsschule konkretisieren können. Unter anderem wird ein „Selfie-Projekt“ vorgestellt und selbst ausprobiert. Referent/inn/en Dr. Simone Birkel\, Jugend- und Schulpastoral an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt Ulrich Jung\, Pfarrer N.N. Termin Mittwoch\, 13. November 2019\, 12.00 Uhr bis Freitag 15. November 2019\, 13.00 Uhr Ort Heilsbronn\, Religionspädagogisches Zentrum der Evangelisch-Lutherischen Kirche Bayern Abteilgasse 7 Leitung Gerlinde Tröbs\, Dipl.Rel.päd. (FH) Susanne Noffke\, Dipl.Rel.päd. (FH) Anmeldung bis spätestens 30. September 2019 Hinweis Diese Tagung ist eine Kooperation mit der Konferenz für kirchliches Engagement in Ganztagsschulen der bayerischen (Erz-)Diözesen. Bitte geben Sie bei der Bewerbung Ihre Konfession an. LOCATION:Religionspädagogisches Zentrum, Heilsbronn ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255361 DTSTAMP:20190725T140249 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191113T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191113T153000 CATEGORIES:Ganztagsschule SUMMARY:Kirche Weltweit: Solidarisch, fair, politisch DESCRIPTION:Im weltweiten Netz ihrer Partner setzt sich die katholische Kirche v.a. für Arme und Benachteiligte ein. Was verbirgt sich hinter Spendenplakaten und Weihnachtskollekten von Misereor und Co und wo spüren wir auch in Deutschland die globale Vernetzung der Kirchengemeinschaft? Wie unterscheiden sich die bekannten Hilfswerke thematisch voneinander und welche Möglichkeiten habe ich selbst um\, z.B. über den Fairen Handel\, etwas gegen die Ungleichheiten auf der Welt zu unternehmen? In diesem Seminar werden diese Fragen beantwortet und sicher viele neue Fragen gestellt werden\, die sich um den Erhalt des gemeinsamen „Hauses“ und dessen Bewohner/innen drehen. Außerdem bekommen Sie einen Einblick in die Unterrichtsbausteine der Hilfswerke\, welche Themen wie Armut und Flucht altersgerecht für Schüler/innen behandeln und Anregungen für den Schulalltag geben. Referentin Marlene Gries\, Päd. Mitarbeiterin im FzW Inge Rehm\, Leitung FzW Termin Mittwoch\, 13. November 2019\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Nürnberg\, Haus der Kath. Stadtkirche\, Vordere Sterngasse 1 Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 6. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de Diese Veranstaltung richtet sich insbesondere an die Religionslehrer/innen\, die in den Ganztagsschulen tätig sind\, jedoch offen ist für weitere Interessierte. LOCATION:Kath. Stadtkirche, Nürnberg ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255356 DTSTAMP:20190725T123550 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191122T143000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191123T000000 CATEGORIES:Berufsbildende Schulen SUMMARY:Er ist (wieder) da - Gottessuche auf populären Wegen DESCRIPTION:Selbst in unseren Seminaren und Vorlesungen über Gott sind wir anfällig dafür\, Gott auf unsere vorgefassten Meinungen und Systeme zu reduzieren. Wir haben eben doch ein bisschen Angst vor ihm. Wir möchten ihn gern lieben\, aber wir ziehen einen Zaun um uns herum und halten ihn auf Abstand. Dieser Zaun sind unsere geistlichen Gewohnheiten und Gepflogenheiten. Im Grunde sagen wir damit zu Gott: „Wenn du hereinkommen willst\, musst du schon den alten Eingang benutzen und dich ein bisschen bücken.“ Dieses Zitat von Henry Nouwen erinnert\, dass jeder Mensch mit Gott rechnen muss und rechnen kann\, wenn gewöhnliche und ungewöhnliche Formen und Fragen als Ausdrucksweisen der Gottessuche zugelassen werden. Die Fortbildung befasst sich u.a. mit Gottesdarstellungen im populären Kino und mit Fragen und Aufgabenstellungen im Rahmen der Leistungserhebung im Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen. Referenten Dr. Ferdinand Herget\, Direktor des RPZ-Bayern Dr. Thomas Henke\, Leiter des Fachbereichs\, Medienbildung/Medienzentrale Termin Freitag\, 22. November 2019\, 14.30 Uhr bis Samstag\, 23. November 2019\, 12.00 Uhr Ort Beilngries\, Tagungshaus Schloss Hirschberg\, Hirschberg 70 Leitung Richard Baumeister\, Dipl.-Theol.\, M.A. Studiendirektor Anmeldung bis spätestens 15. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Tagungshaus Schloss Hirschberg ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT END:VCALENDAR