BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//TYPO3/NONSGML Calendar Base (cal) V1.11.1//EN METHOD:PUBLISH BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin X-LIC-LOCATION:Europe/Berlin BEGIN:DAYLIGHT TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 TZNAME:CEST DTSTART:19700329T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=3;BYDAY=-1SU END:DAYLIGHT BEGIN:STANDARD TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 TZNAME:CET DTSTART:19701025T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=10;BYDAY=-1SU END:STANDARD END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255360 DTSTAMP:20190725T135506 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191017T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191017T153000 CATEGORIES:Schulpastoral-KiS SUMMARY:Krisenseelsorge im Schulbereich DESCRIPTION:Todes- und Unglücksfälle machen bekanntlich vor unseren Schultoren nicht Halt. Urplötzlich bricht das Thema „Tod und Trauer“ im Schulalltag auf und löst im Handumdrehen große Betroffenheit\, Handlungsunsicherheit und bisweilen Überforderung aus. Um auf diese Anforderungen angemessen reagieren zu können\, ist in den letzten Jahren die „Krisenseelsorge im Schulbereich (KiS)“ der katholischen Kirche in Bayern entstanden. Das Angebot richtet sich an alle Lehrer\, die sich im Vorfeld mit dem Thema „Tod und Trauerarbeit in der Schule“ auseinandersetzen wollen und die Bereitschaft mitbringen\, darüber nachzudenken\, „was wohl wäre\, wenn an meiner Schule so etwas passieren würde“. Die Fortbildungsreihe KiS umfasst drei Veranstaltungen\, die aufeinander aufbauen. Die Anmeldung gilt für alle drei Module. Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit von KIS und NOSIS werden Aufbau und Arbeitsweise von „schulinternen Kriseninterventionsteams (SiKiT)“ vorgestellt. Das zweite Modul beschäftigt sich mit Stabilisierungsmaßnahmen in Akutfällten\, z.B. Gespräch mit einer betroffenen Klasse. Das Thema „Trauerarbeit und Rituale“ bildet den Abschluss dieser Reihe. Referenten KiS-Mitarbeiter der Diözese Eichstätt 1. Das schulische Krisenteam (SIKIT) – Aufbau und Arbeitsweise Termin Donnerstag\, 17. Oktober 2019\, 15.00 bis 18.30 Uhr Ort Thalmässing\, Pfarrheim „Bunker“\, Kirchenweg 3 2. Stabilisierung im Akutfall – Das Gespräch in der Klasse Termin Donnerstag\, 14. November 2019\, 15.00 bis 18.30 Uhr Ort Thalmässing\, Pfarrheim „Bunker“\, Kirchenweg 3 3. Trauerarbeit und Rituale Termin Donnerstag\, 23. Januar 2020\, 15.00 bis 18.30 Uhr Ort Thalmässing\, Pfarrheim „Bunker“\, Kirchenweg 3 Leitung Helmut Enzenberger\, Diözesanbeauftragter für „Krisenseelsorge im Schulbereich“ (KiS) im Bistum Eichstätt Anmeldung bis spätestens 4. Oktober 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de Die Teilnehmerzahl ist auf max. 25 Personen begrenzt. LOCATION:Pfarrheim "Bunker", Thalmässing ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255089 DTSTAMP:20190724T083637 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191018T093000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191018T173000 SUMMARY:Tag der Beauftragung DESCRIPTION:Lust auf morgen in der Kirche – eine Ermutigung\nReferent Dr. Wunibald Müller\, Theologe und Psychotherapeut Termin Freitag\, 18. Oktober 2019\, 9.30 bis ca. 17.30 Uhr 14.30 Uhr feierlicher Gottesdienst mit H.H. Bischof Gregor Maria Hanke und Übergabe der Beauftragungen Ort Beilngries\, Tagungshaus Schloss Hirschberg\, Hirschberg 70 Anmeldung bis spätestens 8. Oktober 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Tagungshaus Schloss Hirschberg ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255357 DTSTAMP:20190725T131020 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191021T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191021T153000 CATEGORIES:Schulpastoral SUMMARY:"Schulpastoral - etwas für mich?!" DESCRIPTION:Das Zusammenleben an der Schule\, die Gestaltung einer humanen Schulkultur\, der Umgang mit einem Todesfall an der Schule\, Elemente der Ruhe und Meditation\, Persönlichkeit\, Gesundheit und Spiritualität – all das sind Themen der Schulpastoral\, die sich in den vergangenen Jahren zu einer tragenden Säule im Lebensraum Schule entwickelt hat. Doch Schulpastoral bietet nicht nur ein weites Betätigungsfeld für die Seelsorge\, sondern kann auch Herausforderung und Chance für die Gemeinde vor Ort sein. Ziel der Veranstaltung ist es\, Grundlagen von Schulpastoral kennenzulernen und das schulpastorale Einsatzfeld anhand von konkreten Beispielen zu entdecken. Außerdem werden die diözesanen Richtlinien für ein Engagement in der Schulpastoral vorgestellt. Termin Montag\, 21. Oktober 2019\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Schwabach\, Johannes-Kern-Mittelschule\, Paul-Goppelt-Straße 4 Leitung Werner Reutter\, Referent für Schulpastoral Armin Hückl\, Mitarbeiter für Schulpastoral Anmeldung bis spätestens 14. Oktober 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de Die Veranstaltung richtet sich an Religionslehrer/innen\, Gemeinde- und Pastoralreferenten/innen\, Diakone und Priester\, die sich für ein Engagement im Bereich Schulpastoral interessieren. LOCATION:Johannes-Kern-Schule Schwabach ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255104 DTSTAMP:20190724T110548 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191022T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191022T153000 SUMMARY:Fake News, Filterblasen und Öffentlichkeit DESCRIPTION:Die öffentliche und private Kommunikation haben sich in den letzten Jahren durch die Digitalisierung und nicht zuletzt durch die sozialen Medien stark gewandelt. Fake News\, Hate Speech\, Filterblasen und Echokammern sind zu den Schlagworten im Zusammenhang mit diesem Wandel geworden. Diese Phänomene sind aber nicht neu\, sondern durch den Katalysator der sozialen Medien nur präsenter. Denn soziale Medien verändern die Funktion der klassischen Medien wie Presse\, Hörfunk und Fernsehen als Schleusenwärter. Sie ermöglichen eine direkte öffentliche Kommunikation und umgehen damit die professionellen Orientierungshilfen der Medien. Das Seminar liefert einen Einblick in diese sich verändernden Strukturen und gibt Tipps\, wie man mit Phänomenen wie Fake News oder Filterblasen umgehen kann. Referentin Dr. Regina Greck\, Projektleitung Kommunikation Transparenzoffensive Termin Dienstag\, 22. Oktober 2019\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung\, Luitpoldstraße 6 Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 15. Oktober 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255103 DTSTAMP:20190724T110141 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191023T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191023T153000 SUMMARY:Versöhnung erfahren DESCRIPTION:In der Fortbildungsveranstaltung wird die neue Handreichung „Versöhnung erfahren“ der Schulabteilung mit unterrichtspraktischen Beispielen des Lernbereiches 1 „Jeder Mensch – einmalig und gemeinschaftsbezogen“ für den Jahrgang 3 vorgestellt. Die Handreichung bietet zahlreiche\, in der Praxis erprobte und für den Einsatz in der Schule aufbereitete Einheiten\, die der Konzeption des LehrplanPLUS entsprechen. Wesentliche inhaltliche Aspekte sind: das Wahrnehmen der Einmaligkeit und das Geliebtsein von Gott\, biblische Orientierungen\, das Sprechen und Nachdenken über Schuld und Sünde\, sowie die Hinführung zum Sakrament der Versöhnung. Referentinnen Barbara Buckl\, Schulrätin i.K. Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Termin Mittwoch\, 23. Oktober 2019\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Gaimersheim\, Mittelschule\, Martin-Ludwig-Str. 7 Leitung Barbara Buckl\, Schulrätin i.K. Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 16. Oktober 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Mittelschule Gaimersheim ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255363 DTSTAMP:20190725T141020 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191023T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191023T153000 SUMMARY:Fortbildung Morgenkreis DESCRIPTION:In Marchtaler-Plan Schulen beginnt der Montagmorgen mit dem Morgenkreis. Schüler/innen und Lehrer/innen nehmen sich eine halbe Stunde Zeit\, um in der Gemeinschaft und in der neuen Woche anzukommen: mit Wahrnehmungs- und Konzentrationsübungen\, Meditationen und Gebetsformen\, Erzählungen\, der Diskussion ethischer Fragen oder auch aktueller Themen\, sowohl aus der eigenen kleinen Klassen- oder Schulgemeinschaft wie aus dem größeren sozialen Leben oder dem Weltgeschehen. In dieser Fortbildung werden vielfältige Formen des Morgenkreises vorgestellt und praktisch erprobt – ein Strukturelement\, das nicht nur am Montagmorgen\, sondern auch zu Beginn des Religionsunterrichts als spirituelles und Gemeinschaft konstituierendes Moment eingesetzt werden kann. Zielgruppe Alle interessierten Lehrkräfte aller Schularten Referenten Monika Helmstreit\, RSDin i.K. Jonas Langer\, StR i.K. Termin Mittwoch\, 23. Oktober 2019\, 15.00 bis 17.30 Uhr Ort Eichstätt\, Maria-Ward-Realschule\, Pater-Moser-Straße 3 Anmeldung bis spätestens 16. Oktober 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Maria Ward Realschule, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255090 DTSTAMP:20190724T084043 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191028T093000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191030T000000 SUMMARY:Besinnungstage für Gemeindereferenten/innen, für Religionslehrer/innen i.K. DESCRIPTION:„Seelische Stärke und Hoffnung als Säulen gelingenden Lebens“ Menschen sind in ihrem Leben immer wieder mit Grenzsituationen konfrontiert\, die ihnen Kraft\, Lebensmut und Hoffnung nehmen: Schicksalsschläge\, Katastrophen\, Unglück\, Krankheit und Tod. In diesen Erfahrungen gibt es Menschen\, die nichts umhaut\, während andere erschöpft\, energielos oder abgekämpft sind. Bei diesen Besinnungstagen wird gefragt\, wie seelische Stärke und Hoffnung Säulen gelingenden Lebens werden können. So soll der Faktor „Resilienz“ thematisiert und in den Blick kommen: Was ist Resilienz\, welche Kraftquellen hat sie\, wie kann ich zu diesen finden und sie produktiv in mein Leben einbauen? Auch erstaunliche Querverbindungen zur christlichen Hoffnung werden miteinander entdeckt. In der Hoffnung verbirgt sich ein Potential\, das jede und jeder aktivieren kann. Denn: „Die Hoffnung ist ein Wort aus Licht.“ (Pierre Stutz) Referent Christoph Kreitmeir\, Pfarrer\, Sozialpädagoge\, Theologe\, psycho-spiritueller Lebensberater\, Klinikseelsorger\, Ingolstadt Termin Montag\, 28. Oktober 2019\, Beginn: 9.30 Uhr mit Stehkaffee bis Mittwoch\, 30. Oktober 2019\, nach dem Mittagessen Ort Plankstetten\, Benediktinerabtei\, Klosterplatz 1\, Gästehaus St. Gregor Leitung Michael Fass\, Fortbildungsleiter Gemeinde Anmeldung bis spätestens 1. Oktober 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de Anmerkung: Instrumente bitte mitbringen. LOCATION:Plankstetten, Benediktinerabtei, Gästehaus St. Gregor ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_206733 DTSTAMP:20180823T065216 DTSTART;VALUE=DATE:20191104 DTEND;VALUE=DATE:20191109 SUMMARY:Garskurse 2019: Gott ist dreifaltig Einer DESCRIPTION:Christen werden auf den dreifaltigen Gott getauft\, Katholiken bekreuzigen sich in diesem seinen Namen\, das christliche Glaubensbekenntnis ist trinitarisch strukturiert. Gebete\, Lieder und liturgische Vollzüge thematisieren Gott Vater\, Sohn und Geist. Trinitarische Aussagen gehören zu den Fundamenten des christlichen Glaubens\, die Theologen und Religionspädagogen herausfordern\, etwas Unvorstellbares erklärbar zu machen. „Ich und der Vater sind eins“ (Joh 10\,30). Wie kann einer mit und im anderen sein und doch er selbst bleiben? – Selbstsein und Mitsein. Und: wie können zwei sich einem Dritten öffnen? – Bindung\, Entbindung\, Geist\, Sprache\, Triangulierung\, Kommunikation\, selbstreflexive Kompetenz. Wie prägt es unser menschliches Mit-ein-ander? Welche Einseitigkeiten und Störungen lassen sich aus psychologischer Sicht daraus ablesen? Ausgehend von diesen Schlüsselfragen erfolgt eine Annäherung an das trinitarische Urgeheimnis: die Liebe. Das Ringen um Worte zur Übersetzung des Geheimnisses der Dreifaltigkeit für Schülerinnen und Schüler sowie methodisch-didaktische Zugänge für einen kompetenzorientierten Unterricht bilden einen weiteren Schwerpunkt des Kurses. Ebenso bietet eine Exkursion zu ausgewählten Kunstwerken mit Darstellungen der Dreifaltigkeit zusätzliche Anregungen. Referenten/innen Dr. Lothar Katz\, Priester\, Arzt\, Psychotherapeut\, Seeon-Seebruck Prof. Dr. Ludwig Mödl\, München Prof. Dr. Oliver Hechler\, Würzburg Maria Hauk-Rakos\, Religionslehrerin i.K. Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Barbara Buckl\, Schulrätin i.K. Termin Montag\, 4. November 2019 bis Freitag\, 8. November 2019 Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Barbara Buckl\, Schulrätin i.K. Anmeldung Kirchliche Religionslehrkräfte erhalten eine eigene Einladung zu den Kursen. Interessierte Geistliche und staatliche Religionslehrer/innen melden sich bitte über die Schulabteilung bzw. über FIBS an. LOCATION:Gars ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255207 DTSTAMP:20190724T111120 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191108T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191108T153000 SUMMARY:"Gott ist größer": Religionen im Film am Beispiel des Islam DESCRIPTION:Filme spiegeln das Leben von Menschen\, das geprägt ist von existenziellen Grundhaltungen wie Freude und Hoffnung\, Trauer und Angst. Eine wichtige Rolle für diese Haltungen spielt Religion in ihren verschiedenen Facetten. Nach dem Christentum ist der Islam die am weitesten verbreitete Religion. Durch islamistischen Terror ist der muslimische Glaube insgesamt in Verruf geraten\, obwohl – wie im Christentum – die überwiegende Mehrheit der Gläubigen im Islam ein friedliches Zusammenleben anstrebt. Gerade der Islam\, der historisch betrachtet als letzte der großen Weltreligionen entstand\, wirkt oft widersprüchlich: Der Monotheismus\, das Gebetsleben und die Rede von Gott als dem Barmherzigen sind den meisten Christen sehr vertraut\, zugleich irritieren andere Aspekte des Islam: die Rolle der Frau in einigen islamischen Ländern\, ein archaisches Strafrecht und die Rede vom „heiligen Krieg“. Filme erzählen Geschichten von konkreten Menschen\, geben Einblick in alltägliches Leben und versuchen\, nah an den Menschen Bilder für Grundhaltungen und Überzeugungen zu vermitteln. Der Workshop nähert sich mit ganz unterschiedlichen Filmbeispielen dem Alltag von Muslimen an\, vermittelt Einblicke in verschiedene Länder und gibt den kritischen Fragen bezüglich des Islam Raum. Neben der thematischen Arbeit mit Filmbeispielen soll auch über den praktisch-pädagogischen Einsatz von Filmen mit zahlreichen Beispielen nachgedacht werden. Den Abschluss des Studientags bildet die Präsentation eines Spielfilms mit Einführung und Diskussion. 15 bis 19 Uhr: Workshop mit Filmausschnitten und Diskussionen 19 Uhr: Pause mit Möglichkeit zum Imbiss 20 Uhr: Filmvorführung im Eichstätter Kino Referent Dr. Martin Ostermann\, Mitglied der Katholischen Filmkommission\, Studienleiter bei Theologie im Fernkurs und Lehrbeauftragter an den Universitäten Eichstätt und Erfurt Termin Freitag\, 8. November 2019\, 15.00 bis ca. 22.30 Uhr Ort Workshop: Eichstätt\, Medienzentrale\, Luitpoldstraße 2 Filmpräsentation: Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt\, Residenzplatz 17 Leitung Dr. Thomas Henke\, Fachbereich Medienbildung/Medienzentrale im Bistum Eichstätt Kosten Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Eintritt Kino: 9\,50 Euro / 8\,50 Euro ermäßigt Anmeldung bis spätestens 25. Oktober 2019 unter medienzentrale@bistum-eichstaett.de oder 08421 50651 Für die Filmvorführung im Kino ist keine Anmeldung erforderlich. Eine gemeinsame Veranstaltung der Hauptabteilung Religionsunterricht\, Schulen und Hochschulen der Diözese Eichstätt sowie des Filmstudios im Alten Stadttheater Eichstätt. LOCATION:Medienzentrale Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255101 DTSTAMP:20190724T092542 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191112T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191112T153000 SUMMARY:Leistungserhebung und Leistungsbewertung im kompetenzorientierten Religionsunterricht DESCRIPTION:Der Religionsunterricht ist ordentliches Lehrfach\, somit unterliegt das Fach der Leistungserhebung und der Leistungsbewertung. Trotzdem gilt für den Religionsunterricht: „Vieles kann gemessen werden. Manches kann nicht gemessen werden. Nicht alles darf gemessen werden.“ * Die Fortbildung thematisiert diese Inhalte: • Begriffserklärungen und gesetzliche Grundlagen • Ziele der Leistungserhebung und Leistungsbewertung • Möglichkeiten der Leistungserhebung und Leistungsbewertung anhand praktischer Beispiele Referentinnen Barbara Buckl\, Schulrätin i.K. Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Termin Dienstag\, 12. November 2019\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Allersberg\, Mittelschule\, Altenfeldener Str. 1 Leitung Barbara Buckl\, Schulrätin i.K. Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 5. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de *) aus: Leistungsbewertung und Notengebung in Schule und Religionsunterricht\, Neun Thesen aus dem Vorstand des dkv\, 2003 LOCATION:Mittelschule Allersberg ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255319 DTSTAMP:20190725T093609 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191112T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191112T153000 SUMMARY:Kollegiale Beratung für Mentor/innen DESCRIPTION:In jedem Schuljahr stellen sich viele Mitarbeiter/innen in Schule und Gemeinde als Mentor/innen zur Verfügung. Die Begleitung von Studierenden und Berufsanfängern in den unterschiedlichen Studiengängen und Phasen erfordert immer wieder die Reflexion verschiedener Situationen der Ausbildung.\n Als Mentor/innen im aktuellen Schuljahr bringen Sie mit • Fach- und Methodenkompetenz aus Ihrer Berufspraxis • Erfahrungen in der Begleitung und Ausbildung von Praktikant/innen bzw. Studierenden • Interesse an Reflexion einzelner Ausbildungssituationen • Motivation\, sich mit anderen Mentor/innen auszutauschen\n Unsere Veranstaltung bietet Ihnen • die Chance\, eigene Themen in einer Fallbesprechung einzubringen • die Möglichkeit\, Andere im Rahmen Kollegialer Beratung zu unterstützen • Angebote\, verschiedene Coachingtools für sich selbst oder die Arbeit vor Ort auszuprobieren und zu nutzen • die Möglichkeit\, an- und voneinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.\n Referentin Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K.\, Systemischer Coach (INSYS) Termine Dienstag\, 12. November 2019 Eichstätt\, Schulabteilung\, Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Donnerstag\, 30. Januar 2020 Neumarkt\, Kloster St. Josef\, Wildbad 1 Die Veranstaltungen beginnen um 15.00 Uhr und enden um 18.00 Uhr Leitung Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K.\, Systemischer Coach (INSYS) Anmeldung bis spätestens 5. November 2019 bzw. bis spätestens 23. Januar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de Vorankündigung für das 2. Halbjahr Kollegiale Beratung für Mentor/innen am Mittwoch\, 6. Mai 2020 in Ingolstadt\, Haus der Stadtkirche LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255208 DTSTAMP:20190724T113252 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191113T100000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191114T000000 SUMMARY:Die verblüffende Welt der Fotografie DESCRIPTION:Einfache Fotoprojekte mit Kamera\, Smartphone und PC Fotografie begeistert! Schon ab dem Vorschulalter eröffnet sie neue\, oft verblüffende Sichtweisen und Darstellungsmöglichkeiten. Ungewöhnliche und spannende Fotoprojekte bereichern den Arbeitsalltag in der Einrichtung. Zielgerichtet eingesetzt unterstützt Fotografie eine konstruktive Gruppenentwicklung und dient der Einzelförderung. Wir werden verschiedene Fotoprojekte ausprobieren\, die sich ohne großen Aufwand mit Kindern realisieren lassen. Die Spannbreite reicht dabei von einfachen Fotoaktionen\, die man ohne PC mit einer kleinen Kamera durchführen kann\, über das Fotografieren mit dem Smartphone bis hin zum Erstellen von 3D-Fotos mit einer ganz normalen Digitalkamera und einem kostenlosen PC-Programm. Durch die Teilnahme an dieser Fortbildung • beherrschen Sie Grundlagen der Fotografie mit dem Handy und der Kamera\, • können Sie mithilfe einer einfachen Software eigene 3D-Fotos am PC erstellen\, • haben sie Ideen für kleinere und größere Fotoprojekte\, • können Sie Apps und Programme für Projekte nutzen\, • sind Sie in der Lage\, Fotografie als Methode in der Einzelförderung und Gruppenarbeit zu nutzen. Falls Sie einen Laptop besitzen\, nehmen Sie diesen bitte mit. Sofern vorhanden\, bringen Sie bitte auch eine Digitalkamera\, ein Smartphone sowie einen leeren Schuhkarton mit. Zielgruppe Erzieher/innen in Kindertageseinrichtungen\, Grundschullehrer/innen\, ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter/innen in der Kinderpastoral Referent Oliver Spalt\, Diplom-Sozialpädagoge (FH)\, Systemischer Berater (SG)\, Kulturpädagoge mit Schwerpunkt Fotografie Termin Mittwoch\, 13. November 2019 bis Donnerstag\, 14. November 2019\, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr Ort Ingolstadt\, Caritas-Wohnheim St. Alfons\, Telemannstraße 8 Kosten Kursgebühr: 80 Euro ohne Verpflegung und Übernachtung für Mitarbeiter/innen in kath. Einrichtungen der Diözese Eichstätt 90 Euro ohne Verpflegung und Übernachtung für andere Mitarbeiter/innen aus kommunalen Einrichtungen und aus anderen Diözesen Materialkosten: ca. 8 Euro Übernachtung in naheliegenden Pensionen/Hotels möglich (nicht in der Kursgebühr enthalten) Anmeldung bis spätestens 10. Oktober 2019 Referat Kindertageseinrichtungen des Caritasverbandes Telefon 08421 50972 E-Mail kita-referat@caritas-eichstaett.de Die Teilnehmerzahl ist auf max. 14 Personen begrenzt. Eine gemeinsame Veranstaltung des Referates Kindertageseinrichtungen des Caritasverbandes für die Diözese Eichstätt e.V. mit der Hauptabteilung Religionsunterricht\, Schulen und Hochschulen des Bistums Eichstätt. LOCATION:Caritas-Wohnheim St. Alfons, Ingolstadt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_226747 DTSTAMP:20190121T134639 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191113T120000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191115T130000 CATEGORIES:Ganztagsschule SUMMARY:"Ich bin - ja wer denn?" Identitätsbildung Jugendlicher in der Ganztagsschule DESCRIPTION:Jugendliche sind auf der Suche nach ihrer Identität\, die im Werden begriffen ist. Hin und hergerissen zwischen dem Zeitgeist der Selbstoptimierung und der Unsicherheit\, wer sie sind\, sehen viele von ihnen es als selbstverständlich an\, sich (möglichst vorteilhaft) zu präsentieren - vorzugsweise auf Plattformen im Internet. Diese Fortbildung zeigt theoretische Ansätze der Identitätsbildung Jugendlicher auf. Dabei wird auch die Frage der sexuellen Identität aufgegriffen. Sie lernen Methoden kennen\, mit denen Sie eine jugendgemäße und zugleich wertorientierte Begleitung der Jugendlichen an Ihrer Ganztagsschule konkretisieren können. Unter anderem wird ein „Selfie-Projekt“ vorgestellt und selbst ausprobiert. Referent/inn/en Dr. Simone Birkel\, Jugend- und Schulpastoral an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt Ulrich Jung\, Pfarrer N.N. Termin Mittwoch\, 13. November 2019\, 12.00 Uhr bis Freitag 15. November 2019\, 13.00 Uhr Ort Heilsbronn\, Religionspädagogisches Zentrum der Evangelisch-Lutherischen Kirche Bayern Abteilgasse 7 Leitung Gerlinde Tröbs\, Dipl.Rel.päd. (FH) Susanne Noffke\, Dipl.Rel.päd. (FH) Anmeldung bis spätestens 30. September 2019 Hinweis Diese Tagung ist eine Kooperation mit der Konferenz für kirchliches Engagement in Ganztagsschulen der bayerischen (Erz-)Diözesen. Bitte geben Sie bei der Bewerbung Ihre Konfession an. LOCATION:Religionspädagogisches Zentrum, Heilsbronn ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255355 DTSTAMP:20190725T122049 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191113T143000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191113T150000 SUMMARY:Über die Kunst des Glücklichseins und der Entspannung als Lehrkraft DESCRIPTION:Frei nach dem Motto: „Wenn es Dir gut geht\, geht es auch den anderen gut“\, dürfen sich die Teilnehmer/innen an diesem Nachmittag durch einen motivierenden Vortrag und anschließende Übungen auf den Weg zu einem glücklichen und ausgeglichenen Schulalltag begeben\, wobei „stressige“ Situationen im Schulalltag in ein „entspanntes“ Erleben überführt werden sollen. Dabei geht es u.a. auch um konkrete und schnell wirksame Selbsthilfetechniken zur Entspannung. Referentin Birke Hirsch\, Yogalehrerin\, Gesundheitsberaterin und Coaching für positives Denken Termin Mittwoch\, 13. November 2019\, 14.30 bis 17.30 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung\, Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Chiara Thoma\, Seminar- und Fortbildungsleiterin i.K. für Förderschulen Anmeldung bis spätestens 6. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255361 DTSTAMP:20190725T140249 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191113T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191113T153000 CATEGORIES:Ganztagsschule SUMMARY:Kirche Weltweit: Solidarisch, fair, politisch DESCRIPTION:Im weltweiten Netz ihrer Partner setzt sich die katholische Kirche v.a. für Arme und Benachteiligte ein. Was verbirgt sich hinter Spendenplakaten und Weihnachtskollekten von Misereor und Co und wo spüren wir auch in Deutschland die globale Vernetzung der Kirchengemeinschaft? Wie unterscheiden sich die bekannten Hilfswerke thematisch voneinander und welche Möglichkeiten habe ich selbst um\, z.B. über den Fairen Handel\, etwas gegen die Ungleichheiten auf der Welt zu unternehmen? In diesem Seminar werden diese Fragen beantwortet und sicher viele neue Fragen gestellt werden\, die sich um den Erhalt des gemeinsamen „Hauses“ und dessen Bewohner/innen drehen. Außerdem bekommen Sie einen Einblick in die Unterrichtsbausteine der Hilfswerke\, welche Themen wie Armut und Flucht altersgerecht für Schüler/innen behandeln und Anregungen für den Schulalltag geben. Referentin Marlene Gries\, Päd. Mitarbeiterin im FzW Inge Rehm\, Leitung FzW Termin Mittwoch\, 13. November 2019\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Nürnberg\, Haus der Kath. Stadtkirche\, Vordere Sterngasse 1 Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 6. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de Diese Veranstaltung richtet sich insbesondere an die Religionslehrer/innen\, die in den Ganztagsschulen tätig sind\, jedoch offen ist für weitere Interessierte. LOCATION:Kath. Stadtkirche, Nürnberg ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255364 DTSTAMP:20190725T142229 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191113T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191113T153000 SUMMARY:Freie Stillarbeit - Selbstlernkästen für schüleraktives Arbeiten DESCRIPTION:In der Freien Stillarbeit finden Schüler/innen in ihrem Klassenzimmer eine vorbereitete Umgebung vor: Materialien\, die von den Lehrenden in enger Abstimmung auf den jeweils gültigen Lehrplan vorbereitet wurden. Dazu gehören Übungsmaterialien aus den Fächern Mathematik oder Sprachen ebenso wie Materialien zur eigenen Erarbeitung aus Sachfächern wie Biologie\, Geschichte\, Geographie oder Religion. Diese Freiheit\, die in der Freien Stillarbeit zum Tragen kommt\, ist kein schlichtes Gewähren-Lassen\, sondern der begleitete Weg zu einer erfahrenen Freiheit. Bei dieser Fortbildung werden eine Fülle von Selbstlernkästen aus allen Fächern für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 vorgestellt. Zielgruppe Alle interessierten Lehrkräfte aller Schularten Referentinnen Monika Helmstreit\, RSDin i.K. Sigrid Maget\, StRin i.K. Termin Mittwoch\, 13. November 2019\, 15.00 bis 17.30 Uhr Ort Eichstätt\, Maria-Ward-Realschule\, Pater-Moser-Straße 3 Anmeldung bis spätestens 6. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Maria Ward Realschule, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255358 DTSTAMP:20190725T134306 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191115T140000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191116T000000 CATEGORIES:Schulpastoral SUMMARY:"Jetzt geht´s ans Eingemachte!" Vom Nutzen einer qualitäts- und zielorientierten Schulpastoral DESCRIPTION:Fachtagung Schulpastoral 2019 Die Fachtagung richtet den Blick auf die Menschen im Lebensraum Schule und den Nutzen\, den Schulpastoral für das Leben dieser Menschen haben kann. Dazu wird nach Qualitätskriterien der Schulpastoral gesucht und die Frage nach ihrem Dienstleistungscharakter gestellt. Ebenso werden realistische und herausfordernde Ziele betrachtet\, die eine Maßnahme zur Steigerung der Zufriedenheit mit der eigenen Arbeit sein können. Neben theoretischem Input soll praktisch gearbeitet und so das eigene Tätigkeitsfeld qualitätsfocussiert und mit Zielformulierungen weiterentwickelt werden. Referent Prof. Dr. Joachim Burkard\, Professor für Pastoraltheologie an der Katholischen Stiftungshochschule München\, Abteilung Benediktbeuern\, Stiftungsdirektor des Spätberufenenseminars St. Matthias in Waldram Termin Freitag\, 15. November 2019\, 14.00 Uhr bis Samstag\, 16. November 2019\, 16.30 Uhr Ort Neumarkt\, Kloster St. Josef\, Wildbad 1 Leitung Werner Reutter\, Referent für Schulpastoral Armin Hückl\, Mitarbeiter für Schulpastoral Kosten Die Kosten für diesen Kurs übernimmt die Hauptabteilung Religionsunterricht\, Schulen und Hochschulen. Bei kurzfristiger Absage fällt eine Eigenbeteiligung von 50 Euro an (gilt nicht bei akuter Erkrankung). Anmeldung bis spätestens 15. September 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de Die Fortbildung richtet sich insbesondere an alle\, die in der Schulpastoral tätig sind\, ist jedoch auch für andere Interessierte offen. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 Personen begrenzt. LOCATION:Kloster St. Josef Neumarkt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255209 DTSTAMP:20190724T120258 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191115T170000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191115T173000 SUMMARY:AugenBlicke DESCRIPTION:Kurzfilme für Bildung\, Unterricht und Pastoral Kurzfilme können in religiösen Kommunikations- und Lernprozessen eine Brücke zwischen Glauben und Leben schlagen. Mit ihren außergewöhnlichen Ausdrucksformen und auf wenige Augenblicke verdichteten Geschichten provozieren sie zur Auseinandersetzung und zum Gespräch über existenzielle\, soziale\, ethische\, religiöse … Fragen. Das Film-Forum • stellt eine Auswahl von Kurzfilmen vor • setzt sich mit den Einsatzmöglichkeiten der Filme in Bildung\, Religionsunterricht und Pastoral auseinander • bietet Raum für den Austausch von mediendidaktischen Erfahrungen und Ideen Ein kleiner Imbiss rundet den Abend ab. In Zusammenarbeit mit der Medienzentrale Eichstätt. Referent Dr. Thomas Henke\, Fachbereich Medienbildung/Medienzentrale Bistum Eichstätt Termin Freitag\, 15. November 2019\, 17.00 bis 21.00 Uhr Ort Eichstätt\, Medienzentrale\, Luitpoldstraße 2 Anmeldung bis spätestens 11. November 2019 unter medienzentrale@bistum-eichstaett.de oder 08421 50651 Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 Personen beschränkt. LOCATION:Medienzentrale Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255356 DTSTAMP:20190725T123550 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191122T143000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191123T000000 CATEGORIES:Berufsbildende Schulen SUMMARY:Er ist (wieder) da - Gottessuche auf populären Wegen DESCRIPTION:Selbst in unseren Seminaren und Vorlesungen über Gott sind wir anfällig dafür\, Gott auf unsere vorgefassten Meinungen und Systeme zu reduzieren. Wir haben eben doch ein bisschen Angst vor ihm. Wir möchten ihn gern lieben\, aber wir ziehen einen Zaun um uns herum und halten ihn auf Abstand. Dieser Zaun sind unsere geistlichen Gewohnheiten und Gepflogenheiten. Im Grunde sagen wir damit zu Gott: „Wenn du hereinkommen willst\, musst du schon den alten Eingang benutzen und dich ein bisschen bücken.“ Dieses Zitat von Henry Nouwen erinnert\, dass jeder Mensch mit Gott rechnen muss und rechnen kann\, wenn gewöhnliche und ungewöhnliche Formen und Fragen als Ausdrucksweisen der Gottessuche zugelassen werden. Die Fortbildung befasst sich u.a. mit Gottesdarstellungen im populären Kino und mit Fragen und Aufgabenstellungen im Rahmen der Leistungserhebung im Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen. Referenten Dr. Ferdinand Herget\, Direktor des RPZ-Bayern Dr. Thomas Henke\, Leiter des Fachbereichs\, Medienbildung/Medienzentrale Termin Freitag\, 22. November 2019\, 14.30 Uhr bis Samstag\, 23. November 2019\, 12.00 Uhr Ort Beilngries\, Tagungshaus Schloss Hirschberg\, Hirschberg 70 Leitung Richard Baumeister\, Dipl.-Theol.\, M.A. Studiendirektor Anmeldung bis spätestens 15. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Tagungshaus Schloss Hirschberg ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255359 DTSTAMP:20190725T135003 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191127T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191127T153000 CATEGORIES:Schulpastoral SUMMARY:"Das Aufschließen deiner Worte erleuchtet, den Unerfahrenen schenkt es Einsicht." Psalm 119,130 DESCRIPTION:Bibliolog in der Schulpastoral Bibliolog ist ein Weg\, gemeinsam biblische Geschichten zu entdecken. Die Teilnehmenden versetzen sich dabei in die biblischen Gestalten hinein. In diesen Rollen füllen sie die „Zwischenräume“ bzw. das „weiße Feuer“ der Texte mit ihren Erfahrungen und ihrer Phantasie\, indem sie auf Fragen antworten\, die in der Bibel offen bleiben. Sie gewinnen dadurch einen lebendigen Zugang zu dem „schwarzen Feuer“ der Buchstaben des Textes und entdecken die Bedeutung der Bibel für ihr Leben heute. Die Methode kann sowohl in der Schulpastoral als auch im Religionsunterricht oder der kirchlichen Gemeindearbeit eingesetzt werden. Das Treffen richtet sich an alle\, die bereits einen Bibliolog Grundkurs absolviert haben\, und dient dem kollegialen Austausch\, der Weiterentwicklung der eigenen Bibliologpraxis und dem gemeinsamen Erleben von Bibliologen. Termin Mittwoch\, 27. November 2019\, 15.00 bis 18.00 Uhr Ort Wendelstein\, Kath. Vereinshaus\, Sperbersloher Straße 10 Leitung Armin Hückl\, Mitarbeiter für Schulpastoral Anmeldung bis spätestens 20. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de Die Teilnehmerzahl ist auf max. 12 Personen begrenzt. LOCATION:Kath. Vereinshaus Wendelstein ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255365 DTSTAMP:20190725T142513 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191127T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191127T153000 SUMMARY:Freie Stillarbeit im Fach Religion DESCRIPTION:In der Freien Stillarbeit finden Schüler/innen in ihrem Klassenzimmer eine vorbereitete Umgebung vor: Materialien\, die von den Lehrenden in enger Abstimmung auf den jeweils gültigen Lehrplan vorbereitet wurden. Im Fach Religion können dies biblische kirchengeschichtliche oder religionskundliche Themen ebenso sein wie solche\, die auf ethische (Selbst-)Reflexion angelegt sind. Die Fortbildung zeigt eine Fülle von selbst gestalteten Selbstlernkästen\, die im Religionsunterricht eingesetzt werden und reflektiert Chancen und Grenzen dieser Erarbeitungsform im Fach Religion. Zielgruppe Alle interessierten Lehrkräfte aller Schularten Referenten Jonas Langer\, StR i.K. Sigrid Maget\, StRin i.K. Termin Mittwoch\, 27. November 2019\, 15.00 bis 17.30 Uhr Ort Eichstätt\, Maria-Ward Realschule\, Pater-Moser-Str. 3 Anmeldung bis spätestens 20. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Maria Ward Realschule, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255323 DTSTAMP:20190725T094232 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191128T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191128T153000 SUMMARY:Brain-friendly learning DESCRIPTION:Neuere Erkenntnisse der Hirnforschung und Einsatzmöglichkeiten im Religionsunterricht Das Lernen zu verstehen\, heißt\, das Gehirn zu verstehen\, sagt Manfred Spitzer. Ergebnisse der Hirnforschung haben nicht nur Erkenntnisse für Medizin oder Biologie\, sondern auch für die Pädagogik und das Lernen verändert. Wie wird Wissen aufgenommen und abgespeichert? Welche Bedeutung haben Emotionen für das Lernen? Was hat es mit den Spiegelneuronen auf sich\, wie können Lehrende Resonanz erzeugen? Und wie kann es gelingen\, dass man als Lehrende/r ein „brain-friendly learning“ initiiert\, das dem Lernen Freude macht und den Behaltwert erhöht? Die Fortbildung zeigt neben neueren Erkenntnissen der Hirnforschung v.a. praktische Konsequenzen für den Unterricht auf. Referentin Prof. Dr. Barbara Staudigl\, Hauptabteilungsleiterin HA Religionsunterricht\, Schulen und Hochschulen\, Diözese Eichstätt Termin Donnerstag\, 28. November 2019\, 15.00 bis 18.00 Uhr Ort Eichstätt\, Priesterseminar\, Leonrodplatz 3 Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 21. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Priesterseminar Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255324 DTSTAMP:20190725T094822 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20191205T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20191205T153000 SUMMARY:Dem Leben auf der Spur DESCRIPTION:Anregungen zu einem ganzheitlichen\, sinnorientierten Religionsunterricht anhand von Beispielen aus der Franz–Kett–Pädagogik Im Religionsunterricht mit allen Sinnen lernen\, religiöse Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit entwickeln\, dem eigenen Leben nachspüren und die „Welt“ anschauen. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch in seinen vielfältigen Beziehungen: zu sich selbst\, zu anderen\, zur Schöpfung und in all dem – zu Gott. Die Franz-Kett-Pädagogik kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten. An diesem Nachmittag wird anhand von Praxisbeispielen ein Einblick in diese Pädagogik gegeben. Referentinnen Margit Kaiser\, Diplom-Religionspädagogin (FH)\, Trainerin für Franz-Kett-Pädagogik (Institut für Franz-Kett-Pädagogik)\, Erzieherin\, Religionslehrerin i.K. Antje Buggisch\, Erzieherin\, Trainerin für Franz–Kett–Pädagogik (Institut für Franz–Kett–Pädagogik) Termin Donnerstag 5. Dezember 2019\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Wendelstein\, Mittelschule\, Röthenbacher Str. 14a Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 28. November 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Mittelschule Wendelstein ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255327 DTSTAMP:20190725T101454 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200109T143000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200109T150000 SUMMARY:"Gottesdienst feiern in der multireligiösen Schule" DESCRIPTION:Die Gottesdienste am Schuljahresende und Schulbeginn im Herbst wollen geplant werden! Damit verbindet sich zunehmend die Frage nach angemessenen Formen gemeinsamer Feiern in der Schule. Angesichts sinkender christlicher Schülerzahlen in manchen Stadtteilen und einem wachsenden Prozentsatz nicht oder andersreligiöser Schülerinnen und Schüler sieht sich der „traditionelle Schulgottesdienst“ an einigen Schulen vor grundsätzlichen Anfragen. Sollten multireligiöse Feiern an die Stelle ökumenischer Schulgottesdienste treten? Sind säkulare Schulfeiern am Beginn bzw. Ende des Schuljahres eine angemessene Antwort auf die Veränderungen? Wer gestaltet in diesem Fall die Feier? Wie gehen christliche Religionslehrkräfte im Rahmen ihres Selbstverständnisses mit den Anfragen und Veränderungen angemessen um? Die Fortbildung will zur Selbstvergewisserung und Sicherheit auf diesem Gebiet beitragen und eröffnet den Raum für Klärungen über mögliche Modelle zu verschiedenen Feierformen. Referent Thomas Ohlwerter\, SchR i.K.\, Schulreferat Stadtkirche Nürnberg Termin Donnerstag\, 9. Januar 2020\, 14.30 bis 17.00 Uhr Ort Ingolstadt\, Sir-William-Herschel-Mittelschule\, Herschelstraße 26 Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 7. Januar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Sir-William-Herschel-Mittelschule ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255348 DTSTAMP:20190725T114348 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200115T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200115T153000 SUMMARY:Lernen verstehen - Reflexion im Religionsunterricht DESCRIPTION:Feedback ist Teil der Rückmeldekultur im Lebensraum Schule und nach John Hattie\, Erziehungswissenschaftler (Studie von 2009: Visible Learning)\, einer der wirkungsstärksten Einflussfaktoren auf das schulische Lernen\, denn Unterricht bezieht sich nicht nur auf die Planung und Gestaltung\, sondern auch auf die Bewertung von Unterricht und dessen Ergebnissen. Die im Unterricht stattfindende pädagogische Interaktion\, die Wechselwirkung von Lernen und Lehren bedarf zur Weiterentwicklung der Evaluation bzw. der Reflexion. Die Fortbildung nimmt die vom LehrplanPLUS etablierte Feedbackkultur auf\, stellt eine Vielfalt von erprobten Beispielen vor und bietet eine Plattform für den Austausch der Teilnehmer/innen untereinander. Referentinnen Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. und Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises LehrplanPLUS Termin Mittwoch\, 15. Januar 2020\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Neumarkt\, Grundschule Wolfstein\, Wolfsteinstr. 65 Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 8. Januar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Grundschule Neumarkt-Wolfstein ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255366 DTSTAMP:20190725T142737 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200123T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200123T153000 SUMMARY:Vernetzter Unterricht DESCRIPTION:Der Vernetzte Unterricht ist das Proprium des Marchtaler Plans und fußt auf einem eigenen Unterrichtsplan. Anstatt die vier Fächer Religion\, Biologie\, Geschichte und Geographie je 2 Stunden wöchentlich zu unterrichten\, ist der Vernetzte Unterricht als Epochenunterricht á 6 Wochen und 8 Stunden wöchentlich konzipiert. Er ist dem Ernstnehmen der Ganzheitlichkeit des Kindes ebenso wie der Ganzheitlichkeit der Schöpfung geschuldet. Die Aufgliederung in einzelne Schulfächer\, die die Phänomene nicht mehr als ganze\, sondern nur noch in fachspezifischen Mosaikteilen wahrnehmen lassen\, soll überwunden werden zu Gunsten einer Optik vom Phänomen aus. Die Fortbildung zeigt die Hintergründe\, Voraussetzungen und Organisationsformen des Vernetzen Unterrichts. Zielgruppe Alle interessierten Lehrkräfte aller Schularten Referenten Ute König-Bothe\, StRin i.K. Michael Klenz\, StR i.K. Termin Donnerstag\, 23. Januar 2020\, 15.00 bis 17.30 Uhr Ort Eichstätt\, Maria-Ward Realschule\, Pater-Moser-Straße 3 Anmeldung bis spätestens 16. Januar 2020 unter forbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Maria Ward Realschule, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255349 DTSTAMP:20190725T115008 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200128T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200128T153000 SUMMARY:"Den Ton treffen": Produktive Gespräche in der Schule DESCRIPTION:Gespräche in der Schule zu führen ist nicht immer einfach. Besonders bei Konfliktgesprächen mit Eltern\, Schülern oder auch Kollegen gibt es immer wieder Unsicherheit und Unzufriedenheit. Oft entstehen Zweifel darüber\, wie man den richtigen Ton treffen und dennoch klare Aussagen finden kann. In der Fortbildung wird sehr praktisch gearbeitet werden. Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmer/innen werden die beiden Referenten mit Übungseinheiten Anregungen für die Weiterentwicklung des eigenen Gesprächsverhaltens geben. Als Grundlage dazu dienen Elemente der klientenzentrierten Gesprächsführung. Referenten Gertraud Ehrlich\, Religionslehrerin i.K.\, Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium Schwabach Hans Seidl\, Referent für Schulpastoral am Gymnasium Hilpoltstein Termin Dienstag\, 28. Januar 2020\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung\, Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 21. Januar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255321 DTSTAMP:20190725T093742 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200130T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200130T153000 SUMMARY:Kollegiale Beratung für Mentor/innen DESCRIPTION:In jedem Schuljahr stellen sich viele Mitarbeiter/innen in Schule und Gemeinde als Mentor/innen zur Verfügung. Die Begleitung von Studierenden und Berufsanfängern in den unterschiedlichen Studiengängen und Phasen erfordert immer wieder die Reflexion verschiedener Situationen der Ausbildung.\n Als Mentor/innen im aktuellen Schuljahr bringen Sie mit • Fach- und Methodenkompetenz aus Ihrer Berufspraxis • Erfahrungen in der Begleitung und Ausbildung von Praktikant/innen bzw. Studierenden • Interesse an Reflexion einzelner Ausbildungssituationen • Motivation\, sich mit anderen Mentor/innen auszutauschen\n Unsere Veranstaltung bietet Ihnen • die Chance\, eigene Themen in einer Fallbesprechung einzubringen • die Möglichkeit\, Andere im Rahmen Kollegialer Beratung zu unterstützen • Angebote\, verschiedene Coachingtools für sich selbst oder die Arbeit vor Ort auszuprobieren und zu nutzen • die Möglichkeit\, an- und voneinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.\n Referentin Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K.\, Systemischer Coach (INSYS) Termin Donnerstag\, 30. Januar 2020 Neumarkt\, Kloster St. Josef\, Wildbad 1 Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr Leitung Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K.\, Systemischer Coach (INSYS) Anmeldung bis spätestens 23. Januar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de Vorankündigung für das 2. Halbjahr Kollegiale Beratung für Mentor/innen am Mittwoch\, 6. Mai 2020 in Ingolstadt\, Haus der Stadtkirche LOCATION:Kloster St. Josef Neumarkt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255351 DTSTAMP:20190725T120132 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200210T180000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200211T180000 SUMMARY:Soziale Medien und Pastoral DESCRIPTION:Aktuelle Entwicklungen\, die unter dem Schlagwort „Digitalisierung“ zusammengefasst werden\, stellen enorme Herausforderungen für die Gesellschaft und den Einzelnen\, aber auch für die Kirche dar. Im Bereich der Kirche ist das Bewusstsein für die Bedeutung dieser Herausforderungen noch nicht sehr weit verbreitet. Im Mittelpunkt der zweitägigen Fortbildung stehen die Sozialen Medien – verbunden mit einer doppelten Fragerichtung: Wie verändern sich angesichts aktueller Entwicklungen die Bedingungen der Pastoral? Wie können kirchliche Einrichtungen und Mitarbeiter/innen Social Media sinnvoll nutzen? Die Fortbildung beschäftigt sich mit Grundlagen und bietet praxisorientierte Vertiefungen in Workshops. Grundlagen (Kerstin Heinemann) Leben in einer digitalisierten Netzwerkgesellschaft. Herausforderungen für die Pastoral Workshop 1 (Felix Neumann) Community statt Shitstorm: Strategien für dialogische Social–Media–Kommunikation Workshop 2 (Paula Nowak) Instagram – mehr als nur schöne Bilder. Bildungsarbeit einmal anders Workshop 3 (Josef Strauß) Actionbound–Workshop: Spielend lernen und begeistern in Pastoral und Katechese Zu den Workshops bringen Sie bitte ein Smartphone (oder Tablet) mit. Für Workshop 3 sollte auf dem Smartphone/Tablet die Actionbound–App installiert sein. (Downloadlinks für die jeweiligen Betriebssysteme finden Sie auf www.actionbound.com oder in den gängigen App-Stores). Für diesen Workshop benötigen Sie außerdem ein internetfähiges Notebook\, um auf den Bound–Creator zugreifen zu können. Referent/innen Kerstin Heinemann\, München\, Medien- und Kommunikationspädagogin\, Projektleiterin am Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis München\, Mitglied der Expertengruppe Social Media bei der Deutschen Bischofskonferenz und im Beirat der Clearingstelle Medienkompetenz der DBK Felix Neumann\, Bonn\, Journalist\, Politikwissenschaftler\, Social-Media-Redakteur bei katholisch.de\, Lehrbeauftragter für Social Media und Publizieren im Netz an der PTH Sankt Georgen Paula Nowak\, Berlin\, Studienleiterin für Religionspädagogik im Bereich Mediendidaktik beim Amt für kirchliche Dienste in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburgschlesische Oberlausitz Josef Strauß\, München\, Diplom-Theologe\, Diplom-Sozialpädagoge (FH)\, zertifizierter Medienpädagoge\, Referent für Medienpädagogik an der Fachstelle Medien und Kommunikation des Erzbischöflichen Ordinariats München und Freising Termin Montag\, 10. Februar 2020\, 9.30 bis 18.00 Uhr bis Dienstag\, 11. Februar 2020\, 9.00 bis 18.00 Uhr Ort Eichstätt\, Priesterseminar\, Leonrodplatz 3 Kosten Verpflegung (ohne Übernachtung): 55 Euro Übernachtung und Verpflegung: 120 Euro Anmeldung bis spätestens 18. Dezember 2019 unter medienzentrale@bistum-eichstaett.de oder 08421 50651 Bitte geben Sie bei der Anmeldung zwei Workshop–Wünsche an. Eine gemeinsame Veranstaltung der Personalkammer für die Pastoral der Diözese Eichstätt sowie der Hauptabteilung Religionsunterricht\, Schulen und Hochschulen der Diözese Eichstätt. LOCATION:Priesterseminar Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255350 DTSTAMP:20190725T115443 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200213T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200213T153000 SUMMARY:"Selber denken macht schlau!" DESCRIPTION:„Wo bin ich gewesen\, bevor ich geboren wurde?“ „Ist streiten immer schlecht?“ „Was ist\, wenn man tot ist?“ Kinder stellen häufig große Fragen\, die nicht mit einer einfachen Antwort abzutun sind. Große Fragen sind wunderbare Anlässe sich auf ein Gespräch einzulassen und sich gemeinsam mit Kindern im Selberdenken zu üben\, eben zu philosophieren. Selbstständiges Denken wäre im Unterricht zwar erwünscht\, aber wo\, wann und wie können wir es mit den Kindern einüben? Manche Kinder\, die einst neugierig waren und viele Fragen gestellt haben\, verlieren im Schulalltag das Staunen und Sichwundern zusehends. Wir sollten zu erreichen versuchen\, dass Kinder und Jugendliche einander aufmerksam zuhören\, dass sie aufeinander eingehen lernen und verstehen\, dass es bei philosophischen Gesprächen nicht um einen Wettstreit geht\, sondern um eine gemeinsame und wertschätzende Suche nach Erkenntnissen. Wir wollen miteinander philosophieren\, Erfahrungen austauschen und methodisch–didaktische Tipps mit nach Hause nehmen. Referentin Angelika Dilling\, Religionslehrerin i.K.\, Philosophische Gesprächsleiterin Termin Donnerstag\, 13. Februar 2020\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung\, Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 6. Februar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255367 DTSTAMP:20190725T143002 DTSTART;VALUE=DATE:20200215 DTEND;VALUE=DATE:20200216 SUMMARY:Tag der Gemeindereferent/innen im Bistum Eichstätt DESCRIPTION:Mit Ehrenamtlichen professionell arbeiten Termin Samstag\, 15. Februar 2020\, 9.30 bis 16.30 Uhr Ort Beilngries\, Tagungshaus Schloss Hirschberg\, Hirschberg 70 Leitung Michael Fass\, Fortbildungsleiter Gemeinde in Zusammenarbeit mit der SondervertretungPastorale Dienste Anmeldung bis spätestens 13. Januar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Tagungshaus Schloss Hirschberg ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255352 DTSTAMP:20190725T120650 DTSTART;VALUE=DATE:20200312 DTEND;VALUE=DATE:20200315 SUMMARY:Mentor/innenschulung Modul 1 DESCRIPTION:Anleiten\, begleiten und unterstützen Wie führe ich ein zielorientiertes Anleitungsgespräch? Was motiviert zum selbständigen Arbeiten? Wofür bin ich im Lernprozess der Praktikant/innen/Pastoralassistent/innen verantwortlich? Wie formuliere ich Kritik\, ohne zu demotivieren? Als Mentor/in haben Sie sich vielleicht schon diese oder ähnliche Fragen gestellt. Ihnen ist es wichtig\, Praktikant/innen/Pastoralassistent/innen gut auf dem Weg in den Beruf zu begleiten. Diese Aufgabe macht Ihnen Freude und gibt Ihnen neue Impulse für die eigene Arbeit. Sie erfordert aber auch viel Einsatz. Dazu gehören u.a. die Klärung der Rollen und Verantwortlichkeiten sowie das Anleiten und Auswerten von Praxisaufgaben. In der dreitägigen Fortbildung haben Sie die Möglichkeit\, • sich über Ihre Erfahrungen als Mentor/in mit Kolleg/innen auszutauschen\, • Ihre Fragen zur Anleitung und Begleitung von Praktikant/innen/Pastoralassistent/innen zu klären\, • Sicherheit für Anleitungs- und Feedbackgespräche zu gewinnen. • die Rolle „Mentor/in“ zu definieren. Inhalte des Seminars • Gestaltung des (Praktikums)Beginns – Erwartungen klären und Vereinbarungen treffen • Ziele und Gesprächsregeln eines Anleitungsgesprächs • Ziele und Gesprächsregeln eines Reflexionsgespräches • Konstruktives Feedback: Sprecher- und Hörerkompetenz • Ziele und Gesprächsregeln eines Abschlussgespräches • Klärung der Rolle und Verantwortung der Mentorin\, des Mentors Arbeitsweise im Seminar Die Fortbildung orientiert sich an Ihren aktuellen Erfahrungen und Fragestellungen. Sie können Ihre Praxissituationen reflektieren. In kurzen Theorieeinheiten lernen Sie die Regeln der Gesprächsführung für die verschiedenen Gesprächssituationen der Anleitung und Begleitung von Praktikant/innen/Pastoralassistent/innen kennen. In kurzen Übungsphasen können Sie diese ausprobieren und mit Hilfe von Feedback das eigene Gesprächsverhalten überprüfen. Sie erhalten Arbeitsblätter sowie eine Zusammenfassung zu den Inhalten der Fortbildung. Referentin Claudia Eßer-Egenolf\, vis á vis Beratung und Fortbildung\, Köln\, www.team-visavis.de Termin Donnerstag\, 12. März 2020 bis Samstag\, 14. März 2020 Donnerstag: Beginn um 9.30 Uhr (Stehkaffee) bis max. 20.30 Uhr mit längerer Mittagspause Freitag: 9.00 Uhr bis max. 20.30 Uhr mit längerer Mittagspause Samstag: 9.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr mit verkürzter Mittagspause Ort Neumarkt\, Kloster St. Josef\, Wildbad 1 Leitung Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K. Anmeldung bis spätestens 1. November 2019 über FIBS oder in der Schulabteilung Vorankündigung für das 2. Halbjahr • Mentor/innenschulung Modul 2 von Donnerstag\, 2. Juli 2020 bis Samstag\, 4. Juli 2020 • Die Anmeldung ist nur zu BEIDEN Modulen möglich! LOCATION:Kloster St. Josef Neumarkt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255092 DTSTAMP:20190724T085401 DTSTART;VALUE=DATE:20200630 DTEND;VALUE=DATE:20200706 SUMMARY:Exerzitientage für Dienstjubilare DESCRIPTION:Sich selbst unterbrechen Der Dienst als Religionslehrer/in i.K. oder Gemeindereferent/in mit allen Aufgaben und Verpflichtungen ist nicht immer einfach. Er kostet Kraft und Energie. Vor allem wenn Sie schon viele Jahre tätig sind\, kann es anstrengend sein. Deshalb haben wir ein besonderes Angebot konzipiert: Nach 10\, 20\, 30 oder 40 Dienstjahren laden wir alle Religionslehrer/innen i.K. und Gemeindereferenten/innen ein\, sich selbst und ihren Alltag zu unterbrechen\, um an einem besonderen Ort auf die zurückliegenden Jahre zurückzuschauen und Neues in den Blick zu nehmen. Die Exerzitientage wurden in enger Kooperation mit den Verantwortlichen des Exerzitienreferates geplant und werden in besonderer Weise gestaltet. Herzliche Einladung an alle\, die • nach 10\, 20\, 30 oder 40 Jahren im Dienst des Bistums Eichstätt ihre Arbeit für eine kurze Auszeit „unterbrechen“ wollen. • aus diesem Anlass zurückschauen und nach vorne blicken möchten. • sich inspirieren lassen möchten von der schönen Natur am Starnberger See\, vom Austausch mit Kolleginnen und Kollegen\, von Gott\, wie er sich in diesen Tagen zeigen möchte. Gestaltung • Impulse in der Gruppe (biblische Impulse\, Bildbetrachtung\, Film\, evtl. Wanderung) • Viel Zeit zum persönlichen Beten\, Nachdenken und Nachsinnen • Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen • Möglichkeit zum Begleitgespräch mit einem der beiden Begleiter • Gemeinsame Gebete und Gottesdienste • Eutonische Leibübungen (nach H.L. Scharing) • Zeiten der Stille an den beiden ersten Tagen und zwei Tage im Schweigen\nBegleiter/in Dr. Michael Kleinert\, Pfarrer\, Exerzitienbegleiter\, Geistlicher Begleiter Christina Noe\, Pastoralreferentin\, Exerzitienbegleiterin\, Geistliche Begleiterin Exerzitienreferat des Bistums Eichstätt Termin Dienstag\, 30. Juni 2020 bis Sonntag\, 5. Juli 2020 Ort Bernried am Starnberger See Bildungshaus St. Martin\, Kloster der Missionsbenediktinerinnen Kosten Unterkunft und Verpflegung übernimmt die Schulabteilung. Die Fahrtkosten sind von den Teilnehmer/innen zu tragen. Eine persönliche Einladung ergeht an alle\, die in diesem Schuljahr ein Dienstjubiläum begehen können. LOCATION:Bildungshaus St. Martin, Bernried ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT END:VCALENDAR