Zum Inhalt springen

Lernen an außerschulischen Orten - "Wurzeln nachgehen"

14. März 2019 Beginn: 15.00 Uhr

In der Fortbildungsreihe „Wurzeln nachgehen“ werden zwei außerschulische Lernorte wahrgenommen. In Georgensgmünd gehen wir auf den Spuren jüdischen Lebens und im Hohen Dom zu Eichstätt (im Mai 2019) „begegnen“ wir dem Gründer unseres Bistums Eichstätt, den heiligen Willibald.

Jüdisches Leben in Georgensgmünd

Das jüdische Leben in Georgensgmünd bestand fast vier Jahrhunderte (von ca. 1560-1938). Das heute noch erhaltene Ensemble aus der Synagoge mit ihren zwei Ritualbädern (Mikwen), den Friedhof mit Taharahaus ist in dieser Zusammenstellung im süddeutschen Raum als einzigartiges Zeugnis jüdischen Lebens auf dem Land. Dies und weiteres Wissenswertes über das vergangene jüdische Leben in Georgensgmünd wird durch die Stadtführung vermittelt und kann die Teilnehmer/innen anstoßen, Vergangenheit im Bewusstsein zu halten und zu vergegenwärtigen.

Referent/in
Gästeführer der Stadt Georgensgmünd

Termin
Donnerstag, 14. März 2019
15.00 bis 17.30 Uhr

Ort
Treffpunkt ist am Bahnhof (Bahnhofsbrunnen) in Georgensgmünd

Leitung
Marianne Oettl, Seminarleiterin i.K.

Kosten
Pro Person 3 Euro

Anmeldung bis spätestens 7. März 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de