Zum Inhalt springen

Sexuelle Grenzverletzung - (k)ein Tabuthema

13. Februar 2019 Beginn: 15.00 Uhr

Die Bischöfe haben allen kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Prävention gegen sexualisierte Gewalt aufgetragen und dementsprechende Strukturen geschaffen. Die Diözese Eichstätt hat sich eine Präventionskampagne für die Gemeinden, Seelsorgeeinheiten und Einrichtungen auferlegt, um den unterschiedlichen Anforderungen vor Ort gerecht zu werden.

Deshalb werden in dieser Fortbildung folgende Fragen thematisiert:
• Was ist sexuelle Gewalt, was ist eine Grenzverletzung? Wann beginnt sie?
• Welche Verhaltensweisen bei Schülerinnen und Schülern lassen auf sexuelle Gewalt schließen?
• Wie verhalte ich mich als Lehrer und Lehrerin richtig?
• Wie kann ich als Lehrerin und Lehrer zu einer präventiven Haltung beitragen?

Neben den fachlichen Impulsen zum Thema sexualisierte Gewalt an Schülerinnen und Schülern geht es in dieser Fortbildung auch um die Umsetzung einer präventiven Haltung in den Schulen und Pfarrgemeinden.

Referentin
Gabriele Siegert, Referentin im Bereich „Prävention sexualisierte Gewalt“' Bistum Eichstätt

Termin
Mittwoch, 13. Februar 2019
15.00 bis 17.00 Uhr

Ort
Thalmässing, Pfarrheim „Bunker“
Kirchenweg 3

Leitung
Marianne Oettl, Seminarleiterin i.K.

Anmeldung bis spätestens 8. Februar 2019 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de