Zum Inhalt springen

Weihnachten entgegen

26. November 2021   - 27. November 2021 Beginn: 15.00 Uhr

Jahrestagung der Religionslehrer/-innen an berufsbildenden Schulen
 

In einer zunehmend entchristlichten Gesellschaft erleben junge Erwachsene Weihnachten und (vor)weihnachtliches „Brauchtum“ meist nur noch als emotional besetzte Rituale, die weitgehend von Kommerz und materiellem Konsum vereinnahmt werden. Religionspädagogisch erschwerend kommt hinzu, dass christliche Bilder und Texte nicht nur ihre Aussagen tief im Inneren unter einer anschaulichen „Oberfläche“ verbergen, sondern wie Mt und Lk 1-2 seit Kindertagen mit Emotionen und Vorverständnissen beladen sind, die sich schützend jeder Neuinterpretation entgegenstellen.

 

Ziele der Fortbildung:

  • Elementare Strukturen und Inhalte der Kindheitsevangelien verstehen und Zugänge für den didaktischen Einsatz im Unterricht erschließen;
  • Erzählungen und ikonographischen Darstellungen des Weihnachtsgeschehens als narrative, d. h. in anschauliche, Herz und Seele anrührende Geschichten gekleidete Theologie „durchschauen“ und sich davon berühren lassen;
  • In Wort und Bild diskursiv wie meditierend Spuren und Hinweise für das Mysterium der Menschwerdung Gottes als religiösen Kern des Weihnachtsfestes interpretieren;
  • Den Weg nach Weihnachten für Schüler/-innen wie für Lehrer/-innen als Möglichkeit zur eigenen spirituellen Standortbestimmung wahrnehmen und gestalten.

 

Referent/-in
Dr. Claudia Grund, Kunsthistorikerin, Leiterin des Diözesanmuseums Eichstätt
N.N.

Leitung
Richard Baumeister, StD i. K.

Anmeldung bis 19. November 2021
https://www.bistum-eichstaett.de/schule/fortbildungen/anmeldung/