BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//TYPO3/NONSGML Calendar Base (cal) V1.11.1//EN METHOD:PUBLISH BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin X-LIC-LOCATION:Europe/Berlin BEGIN:DAYLIGHT TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 TZNAME:CEST DTSTART:19700329T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=3;BYDAY=-1SU END:DAYLIGHT BEGIN:STANDARD TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 TZNAME:CET DTSTART:19701025T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=10;BYDAY=-1SU END:STANDARD END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255349 DTSTAMP:20190725T115008 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200128T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200128T153000 SUMMARY:"Den Ton treffen": Produktive Gespräche in der Schule DESCRIPTION:Gespräche in der Schule zu führen ist nicht immer einfach. Besonders bei Konfliktgesprächen mit Eltern\, Schülern oder auch Kollegen gibt es immer wieder Unsicherheit und Unzufriedenheit. Oft entstehen Zweifel darüber\, wie man den richtigen Ton treffen und dennoch klare Aussagen finden kann. In der Fortbildung wird sehr praktisch gearbeitet werden. Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmer/innen werden die beiden Referenten mit Übungseinheiten Anregungen für die Weiterentwicklung des eigenen Gesprächsverhaltens geben. Als Grundlage dazu dienen Elemente der klientenzentrierten Gesprächsführung. Referenten Gertraud Ehrlich\, Religionslehrerin i.K.\, Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium Schwabach Hans Seidl\, Referent für Schulpastoral am Gymnasium Hilpoltstein Termin Dienstag\, 28. Januar 2020\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung\, Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 21. Januar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255321 DTSTAMP:20190725T093742 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200130T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200130T153000 SUMMARY:Kollegiale Beratung für Mentor/innen DESCRIPTION:In jedem Schuljahr stellen sich viele Mitarbeiter/innen in Schule und Gemeinde als Mentor/innen zur Verfügung. Die Begleitung von Studierenden und Berufsanfängern in den unterschiedlichen Studiengängen und Phasen erfordert immer wieder die Reflexion verschiedener Situationen der Ausbildung.\n Als Mentor/innen im aktuellen Schuljahr bringen Sie mit • Fach- und Methodenkompetenz aus Ihrer Berufspraxis • Erfahrungen in der Begleitung und Ausbildung von Praktikant/innen bzw. Studierenden • Interesse an Reflexion einzelner Ausbildungssituationen • Motivation\, sich mit anderen Mentor/innen auszutauschen\n Unsere Veranstaltung bietet Ihnen • die Chance\, eigene Themen in einer Fallbesprechung einzubringen • die Möglichkeit\, Andere im Rahmen Kollegialer Beratung zu unterstützen • Angebote\, verschiedene Coachingtools für sich selbst oder die Arbeit vor Ort auszuprobieren und zu nutzen • die Möglichkeit\, an- und voneinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.\n Referentin Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K.\, Systemischer Coach (INSYS) Termin Donnerstag\, 30. Januar 2020 Neumarkt\, Kloster St. Josef\, Wildbad 1 Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr Leitung Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K.\, Systemischer Coach (INSYS) Anmeldung bis spätestens 23. Januar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de Vorankündigung für das 2. Halbjahr Kollegiale Beratung für Mentor/innen am Mittwoch\, 6. Mai 2020 in Ingolstadt\, Haus der Stadtkirche LOCATION:Kloster St. Josef Neumarkt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255351 DTSTAMP:20190725T120132 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200210T180000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200211T180000 SUMMARY:Soziale Medien und Pastoral DESCRIPTION:Aktuelle Entwicklungen\, die unter dem Schlagwort „Digitalisierung“ zusammengefasst werden\, stellen enorme Herausforderungen für die Gesellschaft und den Einzelnen\, aber auch für die Kirche dar. Im Bereich der Kirche ist das Bewusstsein für die Bedeutung dieser Herausforderungen noch nicht sehr weit verbreitet. Im Mittelpunkt der zweitägigen Fortbildung stehen die Sozialen Medien – verbunden mit einer doppelten Fragerichtung: Wie verändern sich angesichts aktueller Entwicklungen die Bedingungen der Pastoral? Wie können kirchliche Einrichtungen und Mitarbeiter/innen Social Media sinnvoll nutzen? Die Fortbildung beschäftigt sich mit Grundlagen und bietet praxisorientierte Vertiefungen in Workshops. Grundlagen (Kerstin Heinemann) Leben in einer digitalisierten Netzwerkgesellschaft. Herausforderungen für die Pastoral Workshop 1 (Felix Neumann) Community statt Shitstorm: Strategien für dialogische Social–Media–Kommunikation Workshop 2 (Paula Nowak) Instagram – mehr als nur schöne Bilder. Bildungsarbeit einmal anders Workshop 3 (Josef Strauß) Actionbound–Workshop: Spielend lernen und begeistern in Pastoral und Katechese Zu den Workshops bringen Sie bitte ein Smartphone (oder Tablet) mit. Für Workshop 3 sollte auf dem Smartphone/Tablet die Actionbound–App installiert sein. (Downloadlinks für die jeweiligen Betriebssysteme finden Sie auf www.actionbound.com oder in den gängigen App-Stores). Für diesen Workshop benötigen Sie außerdem ein internetfähiges Notebook\, um auf den Bound–Creator zugreifen zu können. Referent/innen Kerstin Heinemann\, München\, Medien- und Kommunikationspädagogin\, Projektleiterin am Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis München\, Mitglied der Expertengruppe Social Media bei der Deutschen Bischofskonferenz und im Beirat der Clearingstelle Medienkompetenz der DBK Felix Neumann\, Bonn\, Journalist\, Politikwissenschaftler\, Social-Media-Redakteur bei katholisch.de\, Lehrbeauftragter für Social Media und Publizieren im Netz an der PTH Sankt Georgen Paula Nowak\, Berlin\, Studienleiterin für Religionspädagogik im Bereich Mediendidaktik beim Amt für kirchliche Dienste in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburgschlesische Oberlausitz Josef Strauß\, München\, Diplom-Theologe\, Diplom-Sozialpädagoge (FH)\, zertifizierter Medienpädagoge\, Referent für Medienpädagogik an der Fachstelle Medien und Kommunikation des Erzbischöflichen Ordinariats München und Freising Termin Montag\, 10. Februar 2020\, 9.30 bis 18.00 Uhr bis Dienstag\, 11. Februar 2020\, 9.00 bis 18.00 Uhr Ort Eichstätt\, Priesterseminar\, Leonrodplatz 3 Kosten Verpflegung (ohne Übernachtung): 55 Euro Übernachtung und Verpflegung: 120 Euro Anmeldung bis spätestens 18. Dezember 2019 unter medienzentrale@bistum-eichstaett.de oder 08421 50651 Bitte geben Sie bei der Anmeldung zwei Workshop–Wünsche an. Eine gemeinsame Veranstaltung der Personalkammer für die Pastoral der Diözese Eichstätt sowie der Hauptabteilung Religionsunterricht\, Schulen und Hochschulen der Diözese Eichstätt. LOCATION:Priesterseminar Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255350 DTSTAMP:20190725T115443 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200213T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200213T153000 SUMMARY:"Selber denken macht schlau!" DESCRIPTION:„Wo bin ich gewesen\, bevor ich geboren wurde?“ „Ist streiten immer schlecht?“ „Was ist\, wenn man tot ist?“ Kinder stellen häufig große Fragen\, die nicht mit einer einfachen Antwort abzutun sind. Große Fragen sind wunderbare Anlässe sich auf ein Gespräch einzulassen und sich gemeinsam mit Kindern im Selberdenken zu üben\, eben zu philosophieren. Selbstständiges Denken wäre im Unterricht zwar erwünscht\, aber wo\, wann und wie können wir es mit den Kindern einüben? Manche Kinder\, die einst neugierig waren und viele Fragen gestellt haben\, verlieren im Schulalltag das Staunen und Sichwundern zusehends. Wir sollten zu erreichen versuchen\, dass Kinder und Jugendliche einander aufmerksam zuhören\, dass sie aufeinander eingehen lernen und verstehen\, dass es bei philosophischen Gesprächen nicht um einen Wettstreit geht\, sondern um eine gemeinsame und wertschätzende Suche nach Erkenntnissen. Wir wollen miteinander philosophieren\, Erfahrungen austauschen und methodisch–didaktische Tipps mit nach Hause nehmen. Referentin Angelika Dilling\, Religionslehrerin i.K.\, Philosophische Gesprächsleiterin Termin Donnerstag\, 13. Februar 2020\, 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung\, Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 6. Februar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255367 DTSTAMP:20190725T143002 DTSTART;VALUE=DATE:20200215 DTEND;VALUE=DATE:20200216 SUMMARY:Tag der Gemeindereferent/innen im Bistum Eichstätt DESCRIPTION:Mit Ehrenamtlichen professionell arbeiten Termin Samstag\, 15. Februar 2020\, 9.30 bis 16.30 Uhr Ort Beilngries\, Tagungshaus Schloss Hirschberg\, Hirschberg 70 Leitung Michael Fass\, Fortbildungsleiter Gemeinde in Zusammenarbeit mit der SondervertretungPastorale Dienste Anmeldung bis spätestens 13. Januar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Tagungshaus Schloss Hirschberg ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287178 DTSTAMP:20200120T090252 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200305T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200305T170000 SUMMARY:AUS-AUF-BRECHEN - ohne Muskelkraft, mit Kommunikation DESCRIPTION: Der Escape Room im Klassenzimmer (Breakout Edu) – eine Methode Escape Rooms und Exit Games sind beliebte Spiele für Groß und Klein. Gemeinsam kommt man auf „des Rätsels Lösung“. Es gilt\, eine Schatzkiste\, verschlossen mit verschiedenen Schlössern\, innerhalb einer bestimmten Zeit gemeinsam zu öffnen. Im Klassenzimmer sind unterschiedliche Materialien mit Rätseln und Hinweisen versteckt\, die vom Sucher der Gruppe entdeckt werden. Nur wenn ein Team gut zusammen wirkt und die Rätsel gemeinsam löst\, wird vor Ablauf der Zeit die Schatzkiste geöffnet sein. Im Spiel werden die kommunikativen und sozialen Kompetenzen sowie das problemlösende Denken gefördert\, durch den hohen Spaßfaktor wird das Klassenklima gesteigert. Die Methode ist für alle Schulformen und Fächer anwendbar. Für den Religionsunterricht in der Grund- und Mittelschule wird ein konzipiertes Unterrichtsbeispiel vorgestellt. Es bleibt also nicht theoretisch\, sondern es wird in digitaler und analoger Version „rätselhaft“. Referentinnen Irene Conraths\, Religionslehrerin i.K. Monika Lachner\, Religionslehrerin i.K. Termin Donnerstag\, 5. März 2020 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 21. Februar 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287179 DTSTAMP:20200120T091043 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200312T093000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200314T000000 SUMMARY:Mentor/innenschulung DESCRIPTION: Modul 1: Anleiten\, begleiten und unterstützen Wie führe ich ein zielorientiertes Anleitungsgespräch? Was motiviert zum selbständigen Arbeiten? Wofür bin ich im Lernprozess der Praktikant/innen/Pastoralassistent/innen verantwortlich? Wie formuliere ich Kritik\, ohne zu demotivieren? Als Mentor/in haben Sie sich vielleicht schon diese oder ähnliche Fragen gestellt. Ihnen ist es wichtig\, Praktikant/innen/Pastoralassistent/innen gut auf dem Weg in den Beruf zu begleiten. Diese Aufgabe macht Ihnen Freude und gibt Ihnen neue Impulse für die eigene Arbeit. Sie erfordert aber auch viel Einsatz. Dazu gehören u.a. die Klärung der Rollen und Verantwortlichkeiten sowie das Anleiten und Auswerten von Praxisaufgaben. In der dreitägigen Fortbildung haben Sie die Möglichkeit\, • sich über Ihre Erfahrungen als Mentor/in mit Kolleg/innen auszutauschen\, • Ihre Fragen zur Anleitung und Begleitung von Praktikant/innen/Pastoralassistent/innen zu klären\, • Sicherheit für Anleitungs- und Feedbackgespräche zu gewinnen. • die Rolle „Mentor/in“ zu definieren. Inhalte des Seminars • Gestaltung des (Praktikums)Beginns – Erwartungen klären und Vereinbarungen treffen • Ziele und Gesprächsregeln eines Anleitungsgesprächs • Ziele und Gesprächsregeln eines Reflexionsgesprächs • Konstruktives Feedback: Sprecher- und Hörerkompetenz • Ziele und Gesprächsregeln eines Abschlussgesprächs • Klärung der Rolle und Verantwortung der Mentorin\, des Mentors Modul 2: Umgang mit schwierigen Situationen und Konflikten Was mache ich\, wenn mein Feedback oder meine Anleitung nicht angenommen wird? Wie reagiere ich auf versteckte oder offene verbale Angriffe? Darf ich als Mentor/in/Anleiter/in auch meine Verärgerung ansprechen? Diese und andere Fragen zu schwierigen Situationen in der Anleitung und Begleitung blieben in Modul 1 noch offen. Im Modul 2 haben Sie die Gelegenheit\, sich in der vertrauten Gruppe der Kolleg/innen mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Denn trotz guter Absprachen und Rollenklärung ist es ganz normal\, dass es zu Spannungen und Konflikten kommen kann. Verschiedene Persönlichkeiten treffen aufeinander\, Missverständnisse entstehen oder Konflikte aus anderen Bereichen schwingen in Ihren Gesprächssituationen mit den Praktikant/innen/Pastoralassistent/innen mit. Für die schwierigen Situationen und Gespräche möchten Sie mehr Sicherheit gewinnen und Anregungen für eine konstruktive Gestaltung erhalten.\nInhalt des Seminars In diesem Baustein • setzen Sie sich mit der Dynamik auseinander\, die in Konfliktsituationen entsteht\, • erfahren Sie\, was zur konstruktiven Bearbeitung von Konflikten beiträgt\, • reflektieren Sie Ihr persönliches Konfliktmuster und lernen unterschiedliche Konfliktstrategien kennen\, • lernen Sie lösungsorientierte Methoden zur Konfliktanalyse und -bearbeitung kennen\, • üben Sie Gesprächsregeln ein\, die Ihnen helfen konstruktive Konfliktgespräche zu führen.\nArbeitsweise in den Seminaren Die Fortbildung orientiert sich an Ihren aktuellen Erfahrungen und Fragestellungen. Sie können Ihre Praxissituationen reflektieren. In kurzen Theorieeinheiten lernen Sie die Regeln der Gesprächsführung für die verschiedenen Gesprächssituationen der Anleitung und Begleitung von Praktikant/innen/Pastoralassistent/innen kennen. In kurzen Übungsphasen können Sie diese ausprobieren und mit Hilfe von Feedback das eigene Gesprächsverhalten überprüfen. Sie erhalten Arbeitsblätter sowie eine Zusammenfassung zu den Inhalten der Fortbildung.\nReferentin Claudia Eßer-Egenolf\, vis á vis Beratung und Fortbildung\, Köln\, www.team-visavis.de Termine Modul 1 Donnerstag\, 12. März 2020 bis Samstag\, 14. März 2020 Modul 2 Donnerstag\, 2. Juli 2020 bis Samstag\, 4. Juli 2020 Zeitrahmen jeweils Donnerstag: Beginn um 9.30 Uhr (Stehkaffee) bis max. 20.30 Uhr mit längerer Mittagspause Freitag: 9.00 Uhr bis max. 20.30 Uhr mit längerer Mittagspause Samstag: 9.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr mit verkürzter Mittagspause Ort Neumarkt\, Kloster St. Josef Wildbad 1 Leitung Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K. Die Anmeldung ist nur zu BEIDEN Modulen möglich! LOCATION:Kloster St. Josef Neumarkt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287192 DTSTAMP:20200120T094256 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200317T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200317T170000 SUMMARY:Sag mir wie du isst: Essen und Mahl bei Jesus und in der Bibel DESCRIPTION: Schon im Judentum spielt Essen und Trinken eine wichtige Rolle\, noch viel mehr bei Jesus. Gemeinsam essen und trinken ist nicht nur Zeichen für Gemeinschaft untereinander sondern auch Symbol für Gottes Reich und seine Sorge um die Menschen. Die Fortbildung beschäftigt sich mit den biblischen Wurzeln des christlichen Mahlverständnisses und blickt dabei besonders auf Mahlverständnis und Essenspraxis Jesu\, wie sie sich in seinem Reden und Handeln\, u.a. beim Abendmahl zeigen. Wie deutet Jesus das gemeinsame Essen und welche Impulse für den Religionsunterricht lassen sich daraus gewinnen? Referent Claudio Ettl\, stv. Direktor Akademie CPH Nürnberg\, Projektverantwortlicher Evangelium in Leichter Sprache\, Lehrbeauftragter für Neues Testament an der KU Eichstätt Termin Dienstag\, 17. März 2020 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 10. März 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287177 DTSTAMP:20200120T085352 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200401T143000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200401T173000 SUMMARY:Fokussiert - Mit Jesus in die Tiefe sehen DESCRIPTION: • Einmal aus dem Unterrichtsalltag heraustreten • Zeit nehmen für sich und für das genaue Hinsehen auf das\, was mich trägt\, was mir Halt gibt • Ahnen\, dass ich nicht alleine auf meinem Weg bin An diesem Nachmittag werden wir mit der Bibelstelle der Begegnung von Jesus mit der Frau am Jakobsbrunnen (Joh 4) kleine Schritte in die Tiefe gehen. Mit verschiedenen Arbeitsformen und persönlicher Meditationszeit können wir so unserem Leben auf die Spur kommen - und auch darauf\, dass wir in unseren Leben auf die Begleitung durch Jesus vertrauen dürfen. Mit Dir zusammen werden Christoph Wittmann\, Domvikar und Geistlicher Begleiter und Andreas Neudecker\, Religionslehrer i.K. und Geistlicher Begleiter auf Entdeckung gehen. Referenten Andreas Neudecker\, Religionslehrer i.K.\, Geistlicher Begleiter Christoph Wittmann\, Domvikar\, Geistlicher Begleiter Termin Mittwoch\, 1. April 2020 14.30 bis 17.30 Uhr Ort Eichstätt\, Mittelschule Schottenau Schottenau 18 Leitung Barbara Buckl\, SchRin i.K. Anmeldung bis spätestens 23. März 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Mittelschule Schottenau, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287334 DTSTAMP:20200120T111420 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200404T090000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200404T170000 SUMMARY:Mobil abgedreht! Videos herstellen mit dem Handy DESCRIPTION: Eine Videokamera hat heute fast jeder in der Tasche. Es ist ohne Probleme möglich\, mit dem Handy mal schnell draufzuhalten (und die Aufnahme in den Sozialen Medien zu posten). Aber man kann mehr mit seinem Smartphone machen: sich mit einem Thema auseinandersetzen\, Veranstaltungen dokumentieren\, eine Einrichtung in der Öffentlichkeit vorstellen\, neue Ausdrucksformen entdecken\, die Wahrnehmungsfähigkeit schärfen... und vor allem: die Aufnahmen kreativ gestalten und zu einem Videoclip zusammenfügen. Der Workshop • vermittelt grundlegende Regeln der kreativen Filmgestaltung • stellt das Five-Shot-Prinzip vor als Methode\, um mit Bildern Geschichten zu erzählen • gibt Tipps für die unkomplizierte Bearbeitung von Filmen mit Apps für Android-Smartphones und iPhones (Apple) • bietet Raum für das Üben des Erlernten. Darüber hinaus gibt der Workshop Hinweise für den Einsatz der Smartphone-Kamera in Gemeinde\, Schule\, Kinder-\, Jugend- und Bildungsarbeit. Bei Interesse wird ein Workshop zur Vertiefung angeboten (Terminvereinbarung im Kurs). Die Teilnehmer/innen sind gebeten\, ihre eigenen Smartphones (Android oder iOS/iPhone) mitzubringen. Weitere Informationen erhalten die Teilnehmer/innen nach der Anmeldung. Referenten Dr. Anselm Blumberg\, TV-Redakteur\, Eichstätt Franz Göpfert-Nieberle\, Techniker\, Eichstätt Termin Samstag\, 4. April 2020 9.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Medienzentrale Luitpoldstraße 2 Kosten Kursgebühr 20 Euro Anmeldung bis spätestens 23. März 2020 medienzentrale@bistum-eichstaett.de oder 08421 50651 Die Teilnehmerzahl ist auf max. 8 Personen begrenzt. LOCATION:Medienzentrale Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287353 DTSTAMP:20200120T122315 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200423T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200423T170000 SUMMARY:Von den Anfängen bis heute - Wie der Glaube in unser Bistum kam DESCRIPTION: Die großen Gestalten des Bistums stehen als Glaubensboten in der Geschichte des Christentums von seinen Anfängen bis heute. Im Lehrplan Plus für die Grundschule finden sie ihre Verortung im Lernbereich 7: Die Zuwendung Jesu zu den Menschen – die Botschaft vom Reich Gottes und im Lernbereich 9: In der Gemeinde leben – zur katholischen Kirche gehören. Die Teilnehmerinnen des AK LehrplanPLUS haben eine Handreichung erarbeitet\, die einen Bogen spannt von den Anfängen des Christentums bis zu Bischof Gregor M. Hanke. Kompetenzorientierte Arbeits- und Sozialformen machen die Geschichte und Gestalten lebendig. Ein sukzessiv sich entwickelndes Lapbook bietet zahlreiche kreative Ausdrucksmöglichkeiten. Diese Gestaltungsform wird in der Fortbildung detailliert vorgestellt\, ebenso der Aufbau der Handreichung. Die Handreichung kann in der Fortbildung erworben werden. Referentinnen Angelika Dilling\, RL i.K. Monika Lachner\, RL i.K. Ulrike Neubauer\, RL i.K. Dr. Heidi Stowasser\, Studienbegleiterin für Studierende Theologie im Fernkurs Termin Donnerstag\, 23. April 2020 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 16. April 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287354 DTSTAMP:20200120T122757 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200428T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200428T170000 SUMMARY:Orthodoxe Schülerinnen und Schüler im Religionsunterricht DESCRIPTION: Durch Zuwanderung kommen immer mehr Christen aus den östlichen Kirchen nach Deutschland. Sie bringen ihre vom Christentum sehr stark geprägten kulturellen Identitäten und Glaubenserfahrungen mit. Für Lehrkräfte\, die diese Schüler vermehrt in ihren Klassen haben\, ergibt sich die Notwendigkeit\, diese kulturellen wie religiösen Hintergründe kennen und verstehen zu lernen. In der Fortbildung werden die Kirchen der östlichen Traditionen bzw. die orthodoxen Kirchen in ihrer Vielfalt dargestellt und ihr Gottesdienstverständnis sowie das kirchliche Brauchtum näher beleuchtet. Ein besonderer Akzent wird dabei auf ihre konfessionelle Eigenart und die gegenwärtige Lage in den Heimatländern gelegt\, die sich im Alltag dieser Christen aus dem Osten widerspiegelt. Referent Dr. Andrii Mykhaleiko\, griech-kath. Priester\, PD Termin Dienstag\, 28. April 2020 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 21. April 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287355 DTSTAMP:20200120T123419 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200506T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200506T180000 SUMMARY:Kollegiale Beratung für Mentor/innen DESCRIPTION: In jedem Schuljahr stellen sich viele Mitarbeiter/innen in Schule und Gemeinde als Mentor/innen zur Verfügung. Die Begleitung von Studierenden und Berufsanfängern in den unterschiedlichen Studiengängen und Phasen erfordert immer wieder die Reflexion verschiedener Situationen der Ausbildung. Als Mentor/innen im aktuellen Schuljahr bringen Sie mit • Fach- und Methodenkompetenz aus Ihrer Berufspraxis • Erfahrungen in der Begleitung und Ausbildung von Praktikant/innen bzw. Studierenden • Interesse an Reflexion einzelner Ausbildungssituationen Motivation\, sich mit anderen Mentor/innen auszutauschen Unsere Veranstaltung bietet Ihnen • die Chance\, eigene Themen in einer Fallbesprechung einzubringen • die Möglichkeit\, Andere im Rahmen Kollegialer Beratung zu unterstützen • Angebote\, verschiedene Coachingtools für sich selbst oder die Arbeit vor Ort auszuprobieren und zu nutzen • die Möglichkeit\, an- und voneinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Referentin Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K.\, Systemischer Coach (INSYS) Termin Mittwoch\, 6. Mai 2020 15.00 bis 18.00 Uhr Ort Ingolstadt\, Haus der Stadtkirche Hieronymusgasse 3 Leitung Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K.\, Systemischer Coach (INSYS) Anmeldung bis spätestens 29. April 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Haus der Stadtkirche Ingolstadt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287371 DTSTAMP:20200120T140153 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200513T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200513T170000 SUMMARY:Konfessioneller Religionsunterricht mit erweiterter Kooperation DESCRIPTION: Religionsunterricht ist integraler Teil schulischer Bildung. Er dient dem Erwerb religiöser Sprach- und Orientierungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler und erschließt ihnen den spezifisch religiösen Weltzugang\, der durch keinen anderen Modus der Welterfahrung ersetzt werden kann. Religionsunterricht im Sinne des Grundgesetzes ist konfessioneller Unterricht. Art. 7 Abs. 3 bestimmt\, dass der Religionsunterricht ein ordentliches Lehrfach ist\, das in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Religionsgemeinschaften erteilt wird. In den letzten Jahrzehnten haben tiefgreifende demografische Veränderungen zu einer rasanten Abnahme der Zahl getaufter Kinder und Jugendlicher geführt. Die rückläufige Zahl von katholischen und evangelischen Schülerinnen und Schülern erschwert in vielen Regionen Deutschlands und auch in Teilen unserer Diözese die parallele Einrichtung von katholischem und evangelischem Religionsunterricht und macht es notwendig\, zukunftsfähige Antworten auf diese Situationen zu entwickeln. In der Fortbildung wird das Modell des konfessionellen Religionsunterrichts mit erweiterter Kooperation vorgestellt. Konsequenzen für die Organisation und Gestaltung von Unterricht werden überlegt und besprochen. Referenten Hans Korell\, SR i.K. Barbara Buckl\, SchRin i.K. Termin Mittwoch\, 13. Mai 2020 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Barbara Buckl\, SchRin i.K. Anmeldung bis spätestens 5. Mai 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287408 DTSTAMP:20200120T143254 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200514T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200514T170000 SUMMARY:Schein und Sein - die Realität der virtuellen Welt #Zukunft? DESCRIPTION: Mit unseren Kindern und Jugendlichen wächst eine Generation heran\, für die eine virtuelle Welt Lebensrealität ist. Ein großer Teil der Kommunikation findet über soziale Netzwerke und virtuelle Kanäle statt. Die Veränderung der Kommunikationskultur stellt Erwachsene\, für die diese Intensität der Nutzung eher fremd ist\, eine völlig neue Herausforderung dar. Auch das Erkennen und die Begleitung von Konfliktsituationen und im Extremfall von Mobbing gestalten sich in dieser tiefgreifenden Veränderung der zwischenmenschlichen Kommunikation als ausgesprochen schwierig. Es gilt\, die neuen Formen der Kommunikation zu akzeptieren und zu kultivieren. Auf der Basis Ihrer Berufserfahrung will sich der „Workshop“ mit den Chancen und Risiken der virtuellen Realität auseinandersetzen. Ist es möglich\, mit den klassischen Konfliktlösungsstrategien auch bei stark veränderten Kommunikationswegen\, Lösungen für Auseinandersetzungen anzubieten? Referent Martin Pohle\, Schulpsychologe BR i.K. Termin Donnerstag\, 14. Mai 2020 15.00 bis 17.00 Uhr Ort Eichstätt\, Schulabteilung Luitpoldstraße 6\, Seminarraum Leitung Marianne Oettl\, Seminarleiterin i.K. Anmeldung bis spätestens 7. Mai 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Schulabteilung, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287417 DTSTAMP:20200120T153824 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200525T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200525T180000 SUMMARY:Wir denken weiter! - Der LehrplanPLUS im Blick auf die 8. Jahrgangsstufe Mittelschule! DESCRIPTION: Mit dem Schuljahr 2017/18 erfolgte die Einführung des LehrplanPLUS in der Mittelschule und wird nun sukzessive in jeder folgenden Jahrgangsstufe fortgesetzt. Als Lehrkräfte für das Fach Katholische Religionslehre bringen Sie mit… • Fach- und Methodenkompetenz aus Ihrer Unterrichtspraxis • Erste Erfahrungen mit dem neuen LehrplanPLUS in der Mittelschule • Interesse an kumulativem Kompetenzaufbau Ihrer Schüler/innen Unsere Fortbildungsveranstaltung bietet Ihnen • die Chance\, in variierenden Arbeitsweisen im LehrplanPLUS „heimisch“ zu werden • einen Vorschlag für die Jahresplanung in der 8. Jahrgangsstufe mit exemplarischen Materialien • Ideen für die unterrichtliche Arbeit mit dem Buch Jona als Ganzschrift • Unterrichtliche Zugänge zur Person Jesu über historische und zeitgenössische Medien\, z.B. Bilder der Kunst\, Lieder\, Filme\, Internet • ein Fortbildungsdesign mit kompetenzorientierten Zugängen und Arbeit in wechselnden Workshops\, das praxisnah gestaltet ist und zur Weiterarbeit in den eigenen Religionsgruppen motiviert • die Möglichkeit\, in den Untergruppen an- und voneinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Die Veranstaltungen wurden von einem Team der (Erz-)Diözese(n) Eichstätt und Bamberg konzipiert und sind geprägt von der Kombination praktischer Unterrichtselemente mit fundiertem Wissen. Referenten Judith König\, Seminarleiterin i.K. Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K. Termin Montag\, 25. Mai 2020 15.00 bis 18.00 Uhr Ort Eichstätt\, Mittelschule Schottenau Schottenau 18 Leitung Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K. Anmeldung bis spätestens 18. Mai 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Mittelschule Schottenau, Eichstätt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_287418 DTSTAMP:20200120T154430 DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20200624T150000 DTEND;TZID=Europe/Berlin:20200624T180000 SUMMARY:Wir denken weiter! - Der LehrplanPLUS im Blick auf die 8. Jahrgangsstufe Mittelschule! DESCRIPTION: Mit dem Schuljahr 2017/18 erfolgte die Einführung des LehrplanPLUS in der Mittelschule und wird nun sukzessive in jeder folgenden Jahrgangsstufe fortgesetzt. Als Lehrkräfte für das Fach Katholische Religionslehre bringen Sie mit… • Fach- und Methodenkompetenz aus Ihrer Unterrichtspraxis • Erste Erfahrungen mit dem neuen LehrplanPLUS in der Mittelschule • Interesse an kumulativem Kompetenzaufbau Ihrer Schüler/innen Unsere Fortbildungsveranstaltung bietet Ihnen • die Chance\, in variierenden Arbeitsweisen im LehrplanPLUS „heimisch“ zu werden • einen Vorschlag für die Jahresplanung in der 8. Jahrgangsstufe mit exemplarischen Materialien • Ideen für die unterrichtliche Arbeit mit dem Buch Jona als Ganzschrift • Unterrichtliche Zugänge zur Person Jesu über historische und zeitgenössische Medien\, z.B. Bilder der Kunst\, Lieder\, Filme\, Internet • ein Fortbildungsdesign mit kompetenzorientierten Zugängen und Arbeit in wechselnden Workshops\, das praxisnah gestaltet ist und zur Weiterarbeit in den eigenen Religionsgruppen motiviert • die Möglichkeit\, in den Untergruppen an- und voneinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Die Veranstaltungen wurden von einem Team der (Erz-)Diözese(n) Eichstätt und Bamberg konzipiert und sind geprägt von der Kombination praktischer Unterrichtselemente mit fundiertem Wissen. Referenten Christian Müller\, Schulrat i.K. Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K. Termin Mittwoch\, 24. Juni 2020 15.00 bis 18.00 Uhr Ort Neumarkt\, Mittelschule Weinbergerstraße Weinbergerstraße 41 Leitung Claudia Schäble\, Seminarrektorin i.K. Anmeldung bis spätestens 17. Juni 2020 unter fortbildung-schule@bistum-eichstaett.de LOCATION:Mittelschule Weinberger Str., Neumarkt ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.bistum-eichstaett.de_108_255092 DTSTAMP:20190724T085401 DTSTART;VALUE=DATE:20200630 DTEND;VALUE=DATE:20200706 SUMMARY:Exerzitientage für Dienstjubilare DESCRIPTION:Sich selbst unterbrechen Der Dienst als Religionslehrer/in i.K. oder Gemeindereferent/in mit allen Aufgaben und Verpflichtungen ist nicht immer einfach. Er kostet Kraft und Energie. Vor allem wenn Sie schon viele Jahre tätig sind\, kann es anstrengend sein. Deshalb haben wir ein besonderes Angebot konzipiert: Nach 10\, 20\, 30 oder 40 Dienstjahren laden wir alle Religionslehrer/innen i.K. und Gemeindereferenten/innen ein\, sich selbst und ihren Alltag zu unterbrechen\, um an einem besonderen Ort auf die zurückliegenden Jahre zurückzuschauen und Neues in den Blick zu nehmen. Die Exerzitientage wurden in enger Kooperation mit den Verantwortlichen des Exerzitienreferates geplant und werden in besonderer Weise gestaltet. Herzliche Einladung an alle\, die • nach 10\, 20\, 30 oder 40 Jahren im Dienst des Bistums Eichstätt ihre Arbeit für eine kurze Auszeit „unterbrechen“ wollen. • aus diesem Anlass zurückschauen und nach vorne blicken möchten. • sich inspirieren lassen möchten von der schönen Natur am Starnberger See\, vom Austausch mit Kolleginnen und Kollegen\, von Gott\, wie er sich in diesen Tagen zeigen möchte. Gestaltung • Impulse in der Gruppe (biblische Impulse\, Bildbetrachtung\, Film\, evtl. Wanderung) • Viel Zeit zum persönlichen Beten\, Nachdenken und Nachsinnen • Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen • Möglichkeit zum Begleitgespräch mit einem der beiden Begleiter • Gemeinsame Gebete und Gottesdienste • Eutonische Leibübungen (nach H.L. Scharing) • Zeiten der Stille an den beiden ersten Tagen und zwei Tage im Schweigen\nBegleiter/in Dr. Michael Kleinert\, Pfarrer\, Exerzitienbegleiter\, Geistlicher Begleiter Christina Noe\, Pastoralreferentin\, Exerzitienbegleiterin\, Geistliche Begleiterin Exerzitienreferat des Bistums Eichstätt Termin Dienstag\, 30. Juni 2020 bis Sonntag\, 5. Juli 2020 Ort Bernried am Starnberger See Bildungshaus St. Martin\, Kloster der Missionsbenediktinerinnen Kosten Unterkunft und Verpflegung übernimmt die Schulabteilung. Die Fahrtkosten sind von den Teilnehmer/innen zu tragen. Eine persönliche Einladung ergeht an alle\, die in diesem Schuljahr ein Dienstjubiläum begehen können. LOCATION:Bildungshaus St. Martin, Bernried ORGANIZER;CN="Hauptabteilung Religionsunterricht, Schulen und Hochschulen": END:VEVENT END:VCALENDAR