Zum Inhalt springen

Pressedienst

vorhergehender Pressedienst | nächster Pressedienst

Kalenderwoche 42 vom 12. Oktober 2015


Hilfe für Helfer – Gut 100 Teilnehmer besuchen den Studientag Flüchtlinge

Eichstätt, 10.10.2015. (pde) – Die Flüchtlingsfrage beschäftigt auch die Menschen im Bistum Eichstätt: Mehr als 100 Besucher haben an einem themenbezogenen Studientag der Diözese teilgekommen. Unter dem Motto "Flüchtlinge vor unserer Tür – Wie können wir in der Pfarrei helfen?" ging es im Eichstätter Priesterseminar um konkrete Lösungsansätze und Hilfen für Helfer. Die Besucher – vor allem Ehrenamtliche, die sich in den Pfarreien für Asylsuchende engagieren – tauschten ihre Erfahrungen, Fragen und Anregungen aus.

Nachdem Bischof Gregor Maria Hanke die Teilnehmer begrüßt hatte, zitierte der Flüchtlingsseelsorger im Bistum Eichstätt, Andreas Thiermeyer, in seiner Ansprache Papst Franziskus mit den Worten, Gastfreundschaft sei der Ausweis des Christen. Krieg, Vertreibung und Flucht sei eine Erfahrung, die die Menschen nach dem zweiten Weltkrieg auch in Deutschland gemacht hätten, erklärter er weiter. Das müsse uns sensibel machen.

Anschließend legte die Abteilungspräsidentin im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Ursula Gräfin Praschma, die Situation von Flüchtlingen in Bayern dar. Auf die Lage in der Diözese ging anschließend erneut Thiermeyer ein. Schließlich gab der Studientag einen Überblick über Behörden und Ansprechpartner bei den christlichen Sozialverbänden.

Eingeladen waren alle Interessierten, die Flüchtlingen helfen wollen oder das bereits tun. Ins Leben gerufen hatte die Veranstaltung der Flüchtlingsseelsorger. Mehr Informationen zum Engagement des Bistums Eichstätt für Asylsuchende stehen im Internet unter www.bistum-eichstaett.de/asylsuchende.

Pontifikalgottesdienst zum Kirchweihfest im Dom

Eichstätt, 12.10.2015. (pde) - Ein Pontifikalamt zum Kirchweihfest zelebriert Bischof Gregor Maria Hanke am Sonntag, 18. Oktober, um 9.00 Uhr im Eichstätter Dom. Der Domchor unter Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß singt die "Te Deum laudamus" von Wolfram Menschick in einer Fassung für Chor und Orgel sowie den Chorsatz "Locus iste" von Anton Bruckner. Zum Auszug spielt Domorganist Martin Bernreuther "Fanfare" von Guy H. Eldridge. Eine Deutsche Pontifikalvesper mit dem Eichstätter Bischof wird um 18.00 Uhr im Dom gefeiert.

Chorwerke und Orgelmusik zum Kirchweihfest: Eichstätter Domkonzert am 18. Oktober

Eichstätt, 12.10.2015. (pde) – "Locus iste": so lautet der Titel eines Chorkonzertes am Sonntag, 18. Oktober, um 19.30 Uhr im Eichstätter Dom. Der Eichstätter Domchor singt Chormusik, die im Zusammenhang mit dem Fest der Kirchweihe steht und die "Wohnung Gottes unter den Menschen" zum Thema hat.

Die wohl bekannteste Komposition zu diesem Thema, das "Locus iste" von Anton Bruckner kommt ebenso zur Aufführung wie weniger bekannte Chormusik von Ammon Blasius Tyrolensis, Bonifazio Graziani, Gustav Merkel und Josef Rheinberger. Marianische Musik und Psalmvertonungen von Johann Sebastian Bach und Heinrich Schütz sowie zeitgenössische Kompositionen von Urmas Sisask, Ola Gjeilo und Peter Planyavsky runden das Programm ab.

Maximilian Pöllner an der Truhenorgel und Martina Semmlinger-Menschick am Barockcello begleiten den Chor bei den Motetten von Bach und Schütz. An der Domorgel spielt Maximilian Pöllner, der Assistent des Domkapellmeisters, Orgelwerke von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Maurice Duruflé. Die Gesamtleitung hat Domkapellmeister Christian Heiß. Das Konzert ist auch Teil des diözesanen Programms zu den "Tagen neuer Kirchenmusik" in Bayern.

Karten zu 10 Euro (ermäßigt 5 Euro für Schüler/Studenten) sind ab 19.00 Uhr an der Konzertkasse im Vorraum zum Willibaldschor erhältlich, außerdem im Vorverkauf über die Geschäftsstellen des Donaukurier.

Abendgottesdienst im Tagungshaus Schloss Hirschberg

Eichstätt/Beilngries, 12.10.2015. (pde) - Das Tagungshaus Schloss Hirschberg lädt am Sonntag, 18. Oktober, um 18.00 Uhr zur abendlichen Eucharistiefeier in die Marienkapelle des Schlosses ein. Zelebrant ist Pater Noach Heckel OSB. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von den Kaldorfer Sängern.

Katholische Morgenfeier mit Domvikar Kürzinger im Rundfunk

Eichstätt, 12.10.2015. (pde) - Domvikar Reinhard Kürzinger, der Rundfunkbeauftragte der Diözese Eichstätt, gestaltet am Sonntag, 18. Oktober, die Katholische Morgenfeier des Bayerischen Rundfunks. Das Thema lautet "Jesus klopft an die Tür der Kirche, um herausgelassen zu werden." Es geht um Impulse von Papst Franziskus, um die Freude am Glauben neu zu wecken. Die Sendung wird von 10.35 Uhr bis 11.00 Uhr im ersten Hörfunkprogramm ausgestrahlt.

Pfarrvikar Helmut Schneider gestorben

Eichstätt/Neumarkt, 07.10.2015. (pde) – Am Dienstag, 6. Oktober, ist Pfarrvikar Helmut Schneider nach schwerer Krankheit im Klinikum Neumarkt gestorben. Der 57-Jährige war zuletzt Pfarrvikar im Pfarreienverbund Velburg. Er war besonders im Bereich der Jugendarbeit engagiert.

Helmut Schneider wurde 1958 in Aachen geboren und am 16. April 2005 in Eichstätt durch Bischof Walter Mixa zum Priester geweiht. Zunächst kam er als Kaplan nach Pleinfeld, Walting und St. Veit, anschließend wurde er Kaplan in Heideck, Laibstadt, Liebenstadt und Thalmässing, im September 2005 in Herrieden Elbersroth, Neunstetten und Rauenzell. 2007 wechselte er als Kaplan nach Beilngries, Haunstetten, Kirchanhausen und Kottingwörth, ein Jahr später nach Roth. Im September 2009 wurde er Pfarrvikar in Oberwiesenacker und Dietkirchen, ab September 2011 war er dort Pfarradministrator. Seit Juli diesen Jahres war Schneider Pfarrvikar in der Seelsorgeeinheit Pfarreienverbund Velburg, um trotz seiner schweren Erkrankung weiter in den pastoralen Dienst eingebunden sein zu können.

Die Begräbnisfeier findet am Freitag, 9. Oktober, in Oberwiesenacker statt. Um 14 Uhr beginnt der Rosenkranz in der Kirche St. Willibald in Oberwiesenacker, um 14.30 Uhr ist das Requiem mit anschließender Beisetzung.

Kirchenmusikalische Arbeitstagungen auf Schloss Hirschberg

Eichstätt/Beilngries, 06.10.2015. (pde) – Zu kirchenmusikalischen Arbeitstagungen lädt das Amt für Kirchenmusik der Diözese Eichstätt in das Bistumshaus Schloss Hirschberg bei Beilngries ein. Unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß wird an zwei Tagen Chorliteratur vorgestellt und gemeinsam erarbeitet. Außerdem liegt ein großes Gewicht auf der richtigen Stimmbehandlung. Die Veranstaltungen richten sich in erster Linie an Chorsängerinnen und -sänger aus den Kirchenchören des Bistums Eichstätt sowie deren Chorleiter. Ein gemeinsamer Gottesdienst beschließt die Tagung. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen pro Kurs begrenzt. Damit möglichst viele Chöre Berücksichtigung finden, können maximal zehn Sängerinnen und Sänger aus einer Pfarrei teilnehmen.

Die Arbeitstagungen finden wegen der zu erwartenden großen Nachfrage an zwei Terminen statt: 6./7. und 13./14. November, jeweils von Freitag, 16 Uhr, bis Samstag, 18 Uhr.

Anmeldungen bis 14 Tage vor der jeweiligen Tagung beim Amt für Kirchenmusik, Residenzplatz 14, 85072 Eichstätt, Tel. (08421) 50-931, Fax (08421) 50-939, E-Mail: kirchenmusik@bistum-eichstaett.de. Weitere Informationen unter www.bistum-eichstaett.de/kirchenmusik/.

Klima- und Energietag in Schwarzenbruck

Eichstätt, 08.10.2015. (pde) – Ein diözesanweiter Klima- und Energietag findet am Samstag, 24. Oktober, in der Pfarrei St. Josef in Schwarzenbruck statt. Dabei sollen Umweltinteressierte aus den Pfarreien des Bistums Informationen rund um das Thema Energieverbrauch und Klimaschutz bekommen. Die Veranstaltung läuft im Rahmen der Klimaoffensive 2030 und wird vom Bundesumweltministerium gefördert.

Der Klima- und Energietag beginnt um 11.30 Uhr im Pfarrheim in Schwarzenbruck. Nach einer Begrüßung und einer Kennenlernrunde mit Mittagsimbiss hält Pastoralreferent Thomas Reich ein Impulsreferat zum Thema Klimaschutz und Kirche. Im Anschluss berichtet Referent Günter Chvatal über die Grundlagen von Energieverbrauchsoptimierung und gibt Praxistipps, wie elektrische Energie eingespart werden kann. Um 14.30 Uhr stellt Meike Müller von der Firma Avanti eine Software zum Energiecontrolling vor, die nun im Bistum eingesetzt werden kann. Im Anschluss berichtet Roman Stibolitzki vom bischöflichen Bauamt über die Möglichkeit, Thermografien – also Wärmebilder von Gebäuden – in den Pfarreien anfertigen zu lassen. Um 16.30 Uhr führt Kirchenpfleger Klaus Mühlen durch die Kirche St. Josef in Schwarzenbruck mit Besichtigung der dortigen Fotovoltaik- und Heizanlage. Die Veranstaltung endet um 18 Uhr, danach sind alle Teilnehmer zum gemeinsamen Gottesdienst eingeladen.

Anmeldung und weitere Informationen beim Klimaschutzmanager der Diözese Eichstätt, Bernd Grünauer, Luitpoldstraße 2, 85072 Eichstätt, Tel. (08421) 50-663.

Sonntagskultur pflegen – Diözesantag der Gebetsgemeinschaft für geistliche Berufe

Eichstätt, 08.10.2015. (pde) – Der Sonntag als kleines Wochen-Osterfest – diesem Thema widmet sich die Gebetsgemeinschaft für geistliche Berufe im Bistum Eichstätt am Samstag, 17. Oktober. Im Rahmen ihres Diözesantags hält Domvikar Thomas Stübinger einen Vortrag im Priesterseminar und gibt Anregungen zur Sonntagskultur. Bei der Wahl des Themas haben sich die Veranstalter von Papst Franziskus inspirieren lassen. "Die Zeit der Erholung, vor allem am Sonntag, dient unserem Wohl. Sie darf ihrerseits nicht durch die Ideologie des Konsums zu einem Geschäft verkommen", zitiert die Einladung den Pontifex.

Der Diözesantag beginnt um 10 Uhr mit einer Messe und endet um 16 Uhr mit einer Kirchweihvesper. Zum Gottesdienst und zum Abendgebet, die beide in der Schutzengelkirche stattfinden, sind alle Gläubigen eingeladen.

"Ein verführerischer Trinkgenuss": Frauenbund informiert über Kaffee

Eichstätt, 08.10.2015. (pde) – Niedrige Kaffeepreise erfreuen die Verbraucher hierzulande. Doch wie viel Arbeit steckt dahinter, bis aus einer Kaffeepflanze eine Tasse Kaffee aufgebrüht werden kann? Darüber klärt der Diözesanverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) im Meierhofhaus in Denkendorf auf: Am Samstag, 24. Oktober, von 14.30 bis 17 Uhr zeigt Bildungsreferentin Gisela Niklas-Eiband, wie facettenreich der Kaffee ist – vom Anbau bis hin zu den gesundheitlichen Wirkungen. Außerdem informiert sie über das Partnerschaftsprojekt "KDFB Kaffee". Dabei werden die Kaffeeproduzentinnen der Landfrauenorganisation COMUCAP aus Honduras unterstützt. Sie erhalten für ihren hochwertigen Kaffee einen fairen Preis, der ihnen das Überleben sichert.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der KDFB-Geschäftsstelle, Tel. (08421) 50-673, 50-674, E-Mail: info@frauenbund-eichstaett.de sowie unter www.frauenbund-eichstaett.de.

Motiviert(e) Chöre leiten – Fortbildung für Kirchenchorleiter

Eichstätt/Wemding, 08.10.2015. (pde) – Leiter von Kirchenchören können sich am Samstag, 24. Oktober, im Rahmen einer Veranstaltung des Bistums Eichstätt fortbilden. Unter dem Motto "Motiviert(e) Chöre leiten!" schult das Amt für Kirchenmusik von 13.30 Uhr bis 17 Uhr im Haus Maria Brünnlein in Wemding. Themenschwerpunkte sind die Bereiche Einsingen, chorische Stimmbildung, kreative und gewinnbringende Probenarbeit, Dirigiertechnik, Selbstreflexion als Chorleiter und Kommunikation im Chor. Als Notenmaterial stehen das neue Gotteslob und das Freiburger Chorbuch 2 zur Verfügung. Darüber hinaus empfehlen Regionalkantor Peter Hummel und Kirchenmusiker Michael Routschka, die die Veranstaltung leiten, Literatur zum neuen Gotteslob.

Anmeldung bis Freitag, 16. Oktober, beim Amt für Kirchenmusik, Tel. (08421) 50-931 oder per E-Mail: kirchenmusik@bistum-eichstaett.de. Weitere Informationen im Internet unter www.bistum-eichstaett.de/kirchenmusik.

"Made in Tanzania": Jugendvesper zum Monat der Weltmission

Eichstätt/Plankstetten, 09.10.2015. (pde) – Workshops, gemeinsames Essen und ein Gottesdienst mit tansanischer Atmosphäre: Im Rahmen des Weltmissionsmonats im Bistum Eichstätt findet im Kloster Plankstetten am Freitag, 16. Oktober, eine besondere Jugendvesper statt.

Unter dem Titel "Made in Tanzania" können Jugendliche dort viel über das ostafrikanische Land erfahren, dass in diesem Jahr Beispielland der Aktion von missio München ist. Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr mit Workshops rund um die eine Welt. Um 19 Uhr gibt es unter dem Titel "meet and eat" ein gemeinsames Essen, an das sich um 20 Uhr der Gottesdienst anschließt. Mit dabei ist Father Tarimo aus Tansania, ein engagierter Ordensmann der Rosminianer. Für die musikalische Gestaltung sorgt der tansanische Ndanda Mission Choir mit afrikanischem Gesang. Von 21.30 bis 22.30 Uhr ist ein gemütlicher Ausklang des Abends geplant.

Weitere Informationen gibt es beim Bischöflichen Jugendamt, Tel. (08421) 50-630, E-Mail: jugendamt@bistum-eichstaett.de. Fotos und Videos aus Tansania, das detaillierte Programm des Weltmissionsmonats im Bistum Eichstätt und viele weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bistum-eichstaett.de/missio2015.

Eine Auszeit im Alltag – Atemseminar auf Schloss Hirschberg

Eichstätt, 12.10.2015. (pde) – Eine Auszeit für sich: Das bietet das Seminar "Dem Geheimnis des erfahrbaren Atems näher kommen", das am Samstag, 31. Oktober, von der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt angeboten wird.  

Ob Stress, Kreativitätsblockaden oder körperliche Beschwerden: Den eigenen Atemrhythmus zu entdecken, kann der Schlüssel zu Gesundheit und Ausgeglichenheit sein.

Bei der ganzheitlichen Atemlehre nach Prof. Ilse Middendorf werden Körper, Geist und Seele als Einheit verstanden. Es geht darum, den normalerweise unbewussten, unwillkürlichen Atem wahrzunehmen, ihn zu spüren, ohne ihn verändern zu wollen. Der Atem schafft ein Gleichgewicht, das hilft, zu Lösungen und neuen Ideen zu kommen.

Mit einfachen Atemübungen und meditativen Impulsen lernen die Teilnehmer, sich zu entspannen und ein neues Körpergefühl zu entwickeln.

Die Übungen sprechen besonders Menschen an, die das Bedürfnis haben, sich selbst zu erfahren und zu entwickeln. Das Seminar ist für alle Altersgruppen geeignet.

Beginn ist um 9.00 Uhr, voraussichtliches Ende um 16.30 Uhr. Veranstaltungsort ist das Tagungshaus Schloss Hirschberg. Anmeldung bis spätestens Freitag, 23. Oktober, an: Katholische Erwachsenenbildung, Luitpoldstraße 2, 85072 Eichstätt, Tel. (08421) 50-641, Fax (08421) 50-649, E-Mail: erwachsenenbildung@bistum-eichstaett.de.