Zum Inhalt springen

"Wie wir wurden, was wir sind!" Die Wirtschaftswunderjahre als Thema von Aktivierung und Betreuung. Werkstatt Seniorenarbeit

9. November 2019 Beginn: 09.30 Uhr


Erinnerungen an frühere Zeiten sind elementare Fähigkeiten, die auch bei Menschen mit Demenz lange erhalten bleiben. Um diesen Schatz an individuellen Erfahrungen in der Betreuungsarbeit nutzen zu können, ist es unumgänglich, sich selbst einen Einblick in die prägenden Jahre von Senioren zu verschaffen: Wie wurden sie durch die Kriegsjahre geprägt? Was war typisch für die sogenannten Wirtschaftswunderjahre? Welche Musik war in?

Der Tageskurs bietet eine spannende Zeitreise in die Jahre zwischen 1945 und 1965, bei der Sie zahlreiche Möglichkeiten kennenlernen, um Themen der Wirtschaftswunderjahre kreativ und ansprechend in Ihrer alltäglichen Betreuungsarbeit umzusetzen - z. B. mit selbstgestalteten Memorykarten, Rätseln und biografischen Quizrunden.

Besondere Zielgruppen:
Ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter/innen in Seniorenarbeit, Altenseelsorge und Altenpflege, Betreuungskräfte nach § 43b/53c

Die Teilnehmer/innen erhalten eine Bescheinigung über Ziele und Inhalte des Kurses.

Referentin:
Irene Oppel, Fachtherapeutin für Hirnleistungstraining® (BVGT e.V.), Betreuungsfachkraft, Rednitzhembach

Leitung:
Regine Schneider, Referentin für Seniorenarbeit im Bistum Eichstätt und Altenheimseelsorge im Dekanat Neumarkt

Zeit:
Samstag, 09. November 2019, 09.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Orte:
Katholisches Pfarrheim, Marktplatz  2, 91567 Herrieden

weiterer Termin:
Donnerstag, 07. November 2019, im Katholischen Pfarrzentrum St. Anton, Ingolstadt


Kursgebühr: 40,- € (ermäßigt 30,- €)
Ehrenamtliche 20,- € (ermäßigt 10,- €)
(inkl. Vormittags- und Nachmittagskaffee)

Anmeldung bis:
31. Oktober 2019

mehr dazu