Zum Inhalt springen

Kino Open Air Eichstätt 25. bis 27. Juli 2019

Drei Filme zeigen das Diözesanbildungswerk (Medienzentrale) und das Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt beim diesjährigen Open-Air-Kino im Garten des Bischöflichen Ordinariats Eichstätt (ehemalige Dompropstei): "Ausgeflogen" am Donnerstag, 25. Juli, "Bohemian Rhapsody" am Freitag, 26. Juli, und "Fisherman’s Friends" am Samstag, 27. Juli.

Ausgeflogen

Donnerstag, 25. Juli 2019
Frankreich/Belgien 2019, Regie: Lisa Azuelos, 85 Minuten, FSK 6

Héloïse steht mitten im Leben – sie hat drei Kinder, ist Single und führt ihr eigenes Restaurant. Doch als ihre jüngste Tochter Jade als Letzte das Nest verlässt und in Kanada studieren will, gerät sie in eine existentielle Krise. Wie konnte ihre süße Kleine bloß so schnell erwachsen werden? Ihre liebevollen Erinnerungen an Jades Kindheit kann Héloïse nur schwer mit der selbstbewussten jungen Frau in Einklang bringen, die jetzt vor ihr steht. Als Jades Abreise näher rückt, versucht die Mutter jeden Moment, der ihr mit der Tochter bleibt, mit dem Handy festzuhalten und vergisst dabei fast, die gemeinsame Zeit zu genießen. Stets waren die Kinder für sie der Mittelpunkt und Héloise wird mehr und mehr bewusst, dass sich das Leben nun grundlegend ändern wird.

In ihrer berührenden Komödie MON BEBE blickt Regisseurin Lisa Azuelos (LOL, EIN AUGENBLICK LIEBE) zugleich nostalgisch zurück und lebensfroh in die Zukunft. Sandrine Kiberlain glänzt in der Rolle einer modernen Frau und Mutter, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben steht. Ein emotionaler Film über Familienzusammenhalt, Loslassen und Neuanfänge.

 

Bohemian Rhapsody

Freitag, 26. Juli 2019

USA/Großbritannien 2018, Regie: Bryan Singer und Dexter Fletcher, 135 Minuten, FSK 6

„Bohemian Rhapsody“ feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.

Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.

 

Fisherman’s Friends

Samstag, 27. Juli 2019

Großbritannien 2019, Regie: Chris Foggin, 112 Minuten, (FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung)

Passend zum Sommer bringt der UK-Kinohit „Fisherman’s Friends“ erfrischenden Küstenwind ins Open Air. Der Film erzählt kein Seemannsgarn, sondern die wahre Geschichte rund um den Shanty-Chor Fisherman’s Friends. Denn die harten Kerle aus Cornwall mischten mit ihren sanften Klängen die Musikcharts im Vereinigten Königreich auf. Fast zu schön, aber tatsächlich wahr!

Das Junggesellen-Wochenende im idyllischen Cornwall ist ein Reinfall: absolut nichts los hier. Musikmanager Danny und seine Kollegen aus London fallen in dem beschaulichen Fischerdorf Port Isaac peinlich auf – erst recht, als die ach so coolen Großstädter beim Stand-up-Paddling aus dem Meer gezogen werden müssen. Die freiwilligen Seenotretter um Fischer Jim sehen Danny und seine Jungs überraschend schnell wieder: Die kauzigen Seemänner treten als Chor Fisherman's Friends auf und schmettern Shantys. Prompt wird Danny beauftragt, die Hobbysänger unter Vertrag zu nehmen. Dummerweise ist ihm nicht klar, dass seine neue Mission bloß ein Scherz ist. Und so quartiert sich Danny im Bed & Breakfast von Jims attraktiver Tochter Alwyn ein und heftet sich an die Gummistiefel der Fishermen. Das Werben um die 10 kornischen Fischer wird zu einem Kampf um den Respekt der Männer, die Familie, Freundschaft und die Gemeinschaft über Ruhm und Reichtum stellen. Während Danny immer tiefer in die traditionelle Lebensweise der Fischerfreunde gezogen wird, stellt sich ihm die Frage, was Erfolg im Leben wirklich bedeutet.

 

Informationen

Veranstalter: Filmstudio im Alten Stadttheater Eichstätt / Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt - Diözesanbildungswerk e.V. - Bereich Medien

Ort: Bei schönem Wetter im Garten des Bischöflichen Ordinariats (ehemalige Dompropstei)
Luitpoldstraße 2, Eichstätt
Wetterinfos jeweils ab ca. 19 Uhr unter www.kino-eichstaett.de

Zeit: Filmstart mit Einbruch der Dunkelheit (nach 21.30 Uhr)
Einlass ab 20.45 Uhr

Eintritt: 9,50 Euro / ermäßigt 8,50 Euro
Karten an der Abendkasse
(Reservierung nicht möglich)

Kooperationspartner:

Behindertenpastoral Diözese Eichstätt („Pastoral mit und für Menschen mit Behinderung“)
Referat Seniorenpastoral im Bistum Eichstätt
KDFB - Katholischer Deutscher Frauenbund - Diözesanverband Eichstätt
Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Eichstätt
Caritas Sozialstation Eichstätt e.V. - Offene Behindertenarbeit
Caritas Zentrum St. Vinzenz - Offene Behindertenarbeit

Weitere, aktuelle Informationen unter: www.kino-eichstaett.de

Kontakt: medienzentrale(at)bistum-eichstaett(dot)de

 

 



Termine

Seite 1 von 34 1 2  3  4  5  6  7  8  9  10 ... 34 >>

Sonntag, 15. Dezember
16.00 Uhr
Sonntag in Hirschberg. Führungen durch das Rokokoschloss Hirschberg
Ort: Tagungshaus Schloss Hirschberg
Veranstalter: Diözesanbildungswerk Eichstätt e. V. - Tagungshaus Schloss Hirschberg
16.00 Uhr
Mittwoch, 08. Januar
10.00 Uhr
Film-Frühstück. Neue Medien für die Bildungsarbeit
Ort: Medienzentrale Diözese Eichstätt
Veranstalter: Diözesanbildungswerk Eichstätt e. V. - Bereich Medien
Samstag, 11. Januar
14.30 Uhr
Mich haut nichts um! Innere seelische Stärke gewinnen
Ort: Beilngries, Bistumshaus Schloss Hirschberg
Veranstalter: KDFB-Diözesanverband Eichstätt Bildungswerk e. V.
Dienstag, 14. Januar

Seite 1 von 34 1 2  3  4  5  6  7  8  9  10 ... 34 >>