Zum Inhalt springen

Kirchenmusik

Arbeitskreis Kinderchor

Verkündigung in Liedern und Texten

Pfünz (ms) Viele haben schon Lieder von ihr gehört und gesungen: Kathi Stimmer-Salzeder. Die Liedermacherin aus Aschau am Inn wurde vom Arbeitskreis Kinderchor der Diözese Eichstätt (AK KiCho), der es sich zur Aufgabe gemacht, die Kinderchorarbeit im Bistum zu fördern, eingeladen, um Lieder, die in den letzten Jahren entstanden und einer breiten Öffentlichkeit noch nicht bekannt sind, vorzustellen.

Mitsingen war ausdrücklich erwünscht. Die Grundschullehrerin Stimmer-Salzeder verstand es durch ihre Art, die Fortbildungsteilnehmer zum Mitmachen zu animieren. Aus den 40 bis 50 Stücken, die jedes Jahr entstehen, hatte sie einige ausgewählt. Das Hörspiel zum Märchen „Das Herz eines Adlers“ von James Aggrey etwa: An einem Vormittag, erzählt sie, seien alle Lieder entstanden. Vier von ihnen übte sie mit den Anwesenden ein. Man könne, so Stimmer-Salzeder, hier viel interpretieren. Ein religiöser Mensch etwa könne Auferstehung und neues Leben in der Erzählung entdecken. Darum sei das Märchen so wertvoll.

Die Erfahrungen des Glaubens fließen für die Liedermacherin in jedes Stück ein und so geschehe auch ein Stück weit Verkündigung, etwa in der Kantate zur „Emmaus-Erzählung“. Die Kantate zieht einen Bogen vom Leben Jesu zum Abendmahl und gipfelt in der bekannten Begegnung, wo die Jünger Jesus nach dessen Auferstehung am Brotbrechen erkennen. Mit der in der Hauskapelle des Jugendhauses Schloss Pfünz, wo die Fortbildung stattfand, gemeinsam gesungenen und erzählten Emmaus-Geschichte endete der Tag, den alle durchwegs als bereichernd für ihre Arbeit sahen.

Die nächsten Termine

Derzeit kein Kalendereintrag vorhanden