Zum Inhalt springen

Hl. Hieronymus, Priester, Kirchenlehrer

30. September 2020

G Off vom G

W M vom hl. Hieronymus

L: Ijob 9,1–12.14–16

Ev: Lk 9,57–62

L: 2 Tim 3,14–17

Ev: Mt 13,47–52

oder aus den AuswL, z. B.:

 

Heinloth Josef, Roth, ✝ 1942, 30 J.

Dr. Wittmann Michael, Eichstätt, ✝ 1948, 78 J.

Mohr Josef, Buxheim, ✝ 1957, 60 J.

 

Hinweis zum Rosenkranzmonat

Im Oktober, dem Rosenkranzmonat, soll nach Möglichkeit in den Pfarr- und Filialkirchen täglich der Rosenkranz gebetet werden. (Das kann je nach den örtlichen Verhältnissen auch im November geschehen). Die Angabe einer bestimmten Intention für jede Rosenkranzandacht kann die stärkere Teilnahme der Gemeinde fördern. Nach alter Bistumsgewohnheit können, besonders in Filialkirchen, Laien das Rosenkranzgebet leiten. Der Rosenkranzmonat bietet eine gute Möglichkeit, das Gebetsleben der Gemeinde zu vertiefen. Wo der tägliche Rosenkranz in den letzten Jahren unterbrochen wurde, sollte die Mühe einer Neubelebung nicht gescheut werden, dabei müsste das bescheidene Maß christlicher Gemeinde bedacht werden: Wo zwei oder drei in meinem Namen beieinander sind, da bin ich mitten unter ihnen (Mt 18,20).

Allen Gläubigen, die den Rosenkranz beten in einer Kirche oder in einer öffentlichen Kapelle oder in der Familie oder in religiösen Gemeinschaften, wird ein vollkommener Ablass gewährt.

Besondere Beachtung verdienen die Erläuterungen des hl. Papst Pauls VI. über das Rosenkranzgebet in seinem Apostolischen Mahnschreiben Marialis Cultus über die Marienverehrung (2.2.1974). Vgl. Handbuch der Marienkunde, hrsg. v. W. Beinert u. H. Petri, Regensburg 1984, S. 379-385. Beachtung verdient auch der neue „lichtvolle“ Rosenkranz, der die Geheimnisse des Lebens Jesu bedenkt.

Literaturhinweise: Heinz Schürmann, Rosenkranz und Jesusgebet, Anleitung zum inneren Beten, Freiburg 1986, Christianica Center, Der biblische Rosenkranz, Kleinbettringen/Luxemburg 1988; Dieter Emeis, Gebetsgedanken zum erweiterten Rosenkranz, Leutesdorf 2003 (ISBN 3-7794-1478-3), Chrysostomus Ripplinger, Neue Andachten zum Rosenkranz, Leipzig 2003, ISBN 3-7462-1641-9, J. W. Naumann-Verlag Würzburg, Der Rosenkranz nach hl. Papst Johannes Paul II. eine Darstellung der 20 Rosenkranzgeheimnisse, ISBN 3-88567-088-7.

 

Gebetsanliegen des Papstes

Wir beten, dass die Laien – insbesondere Frauen – aufgrund ihrer Taufgnade größeren Anteil an kirchlicher Verantwortung bekommen.

 

 

Aufgaben für den Arbeitskreis Liturgie

 

Längerfristige Planungen und Überlegungen

* St. Martins-Brauchtum

* Christkönig

 

Nähere und unmittelbare Vorbereitung

* Berücksichtigung des Weltmissionssonntags (25. Oktober)

* Allerheiligen/Allerseelen

Bußgottesdienst, Beichtgelegenheit

Gräberbesuch, Gräbersegnung, Totengedenken

* Chortagung im Tagungshaus Schloss Hirschberg (6./7. und 20./21. November)

* Besinnungs- und Fortbildungstag für Kommunionhelfer im Tagungshaus Schloss Hirschberg (17. Oktober)

* Einführungskurs für Kommunionhelfer im Tagungshaus Schloss Hirschberg (28. November)

 

Diskussions- und Studienthema für Oktober wie im September, S. 25