Zum Inhalt springen

Geplante Einnahmen der Diözese Eichstätt 2021

Das negative Ergebnis von 18,7 Millionen Euro ist hauptsächlich auf die sinkenden Kirchensteuereinnahmen zurückzuführen. Mit 107,1 Millionen Euro erwartet das Bistum rund 13 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Der Grund dafür sind unter anderem der Rückgang der Kirchenmitglieder und die Corona-Krise, die sich auf das Steueraufkommen auswirkt.

Zudem verbucht die Diözese Eichstätt Zuschüsse von Dritten in Höhe von 31,8 Millionen Euro. Rund 21,7 Millionen Euro werden dabei unter anderem von staatlicher Seite für kirchliche Schulen bereitgestellt. Neben der Kirchensteuer nimmt das Bistum Erträge aus verschiedenen Dienstleistungen und diözesanen Einrichtungen ein. Diese werden beispielsweise aus Telekommunikationsdienstleistungen oder vom Rechenzentrum in Höhe von 18,7 Millionen Euro erwirtschaftet.

Durch die Tagungshäuser der Diözese sollen rund 1,6 Millionen Euro eingenommen werden. Durch Mieten und Pachten ergeben sich Erträge von 2,3 Millionen Euro, aus Wertpapieren und Beteiligungen 6,3 Millionen Euro. Spenden und sonstige Einnahmen belaufen sich auf 4,3 Millionen Euro.

Kirchenfinanzierung: Fragen und Antworten

Was ist die Kirchensteuer? Was versteht man unter Staatsleistungen? Wie finanziert sich die Kirche? Was leisten Caritas und Ehrenamt? Viele Fragen werden zur Kirchenfinanzierung gestellt. Antworten auf den Seiten der Deutschen Bischofskonferenz.

„Kirchensteuer auf Kapitalertragssteuer“

Das Erhebungsverfahren ab 1. Januar 2015 verständlich erklärt.
Es wird keine neue Kirchensteuer eingeführt und keine bestehende Kirchensteuer erhöht. Es ändert sich lediglich das Verfahren, in dem die bereits zuvor in gleicher Höhe bestehende Kirchensteuer auf Kapitalertragsteuer erhoben wird.
Faltblatt der Deutschen Bischofskonferenz

Häufig gestellte Fragen zur Kirchensteuer auf Kapitalertragssteuer

Diözesane Finanzgremien

Über den Haushalt des Bistums entscheidet der Diözesansteuerausschuss und der Diözesanvermögensverwaltungsrat. Die Gremien müssen auch dem Jahresabschluss der Diözese zustimmen.

Mehr zum Diözesansteuerausschuss

Mehr zum Diözesanvermögensverwaltungsrat