Zum Inhalt springen
25.10.2019

Der heilige Berg Athos: Studien- und Pilgerreise mit dem Diözesanbildungswerk

Der Berg Athos; Foto: pixabay

Der Berg Athos; Foto: pixabay

Eichstätt. (pde) – Zu den Klöstern des heiligen Berges Athos in Griechenland führt eine achttägige Studien- und Pilgerreise des Diözesanbildungswerks Eichstätt im kommenden Jahr. Von Sonntag, 3. Mai, bis Sonntag, 10. Mai 2020, können die Pilger verschiedene orthodoxe Klöster besichtigen und in „Marias Garten“ wandern.

Die Chalkidiki-Halbinsel im Norden Griechenlands ist als Badeparadies bekannt. Aber nur zwei der drei „Finger der Chalkidiki“ sind der Öffentlichkeit zugänglich. Der dritte „Finger“, genannt „Agion Oros“ (der Heilige Berg), bleibt den Touristen verwehrt. Es ist ein Ort der Ruhe und Einkehr, von monastischem Leben bestimmt. Der „Garten der Gottesmutter Maria“ gehört mit seinen orthodoxen Klöstern und byzantinischen Kunstschätzen zum Weltkulturerbe der Unesco.

Auf der Studien- und Pilgerreise werden Kirchen, Museen und historische Stätten in Thessaloniki sowie unter anderem die Klöster Iviron, Panteleimon, Xenofontos und Dochiariou auf Athos besucht. Zum Programm gehören neben einer Einführung in die Orthodoxie auch vier Übernachtungen in Athos-Klöstern oder Sketen (eine Art Mönchsdorf). An der Reise können ausschließlich Männer teilnehmen. Reiseleiter ist Dr. Ludwig Brandl, Direktor des Diözesanbildungswerks.

Weitere Informationen und Anmeldung beim Diözesanbildungswerk Eichstätt, Tel. (08421) 50-641, E-Mail: erwachsenenbildung(at)bistum-eichstaett(dot)de sowie unter www.bistum-eichstaett.de/erwachsenenbildung.