Zum Inhalt springen

Erntedankfest - Gott für die Schöpfung danken

Am ersten Sonntag im Oktober feiern die Katholiken das Erntedankfest. In vielen Kirchengemeinden bringen sie Obst, Gemüse und Brot mit in den Gottesdienst und schmücken damit den Altar. An Erntedank wollen die Christen Gott für die Schöpfung danken und zeigen, dass sie sich ihrer Abhängigkeit von der Natur bewusst sind. Dieser christliche Brauch hat Vorbilder in der Bibel. Das Alte Testament berichtet vom Wochenfest, bei dem der Ernte der ersten Feldfrüchte gedacht wurde, und vom Laubhüttenfest, das der herbstlichen Obst- und Weinlese gedenkt. 1972 gab die Deutsche Bischofskonferenz dem Erntedankfest einen festen Termin im Kirchenjahr. In diesem Jahr. fällt der Erntedanksonntag auf den 6. Oktober.

Kurz erklärt: Was ist eigentlich Erntedank?

Herbstzeit ist die Zeit der Ernte - auf den Feldern und in den Gärten. Aber warum feiert die katholische Kirche das mit einem eigenen Fest? Und welche Traditionen rund um Erntedank gibt es eigentlich? Wir haben die wichtigsten Fakten in einem Stopmotion-Film zusammengefasst. Video

Geistlicher Impuls "Erntedank"

Auch in der Reihe "Geistlicher Impuls" beschäftigt sich der aktuelle Beitrag mit dem Thema Erntedank mehr...

Erntedank - alter Brauch mit neuer Symbolkraft

Das Erntedankfest hat in den letzten Jahren durch das steigende Bewusstsein für den Schutz unserer Schöpfung an neuer Symbolkraft gewonnen. Wir waren dabei, als eine neue Erntedankkrone gebastelt wurde und erklären, welche Bedeutung das Erntedankfest hat. Zum Video

Spielwiese "Erntedank - Brot zum Leben"

Am Sonntag feiern die Katholiken das Fest Erntedank. Aber wissen wir noch die Gaben der Schöpfung wirklich zu schätzen? Und haben wir eine Ahnung davon, wie schwer es ist, als Landwirt zu leben und zu arbeiten? Dabei ist das ein so schöner Beruf, meint Karin Dauer, Vorstandsvorsitzende der Wochenmarktbeschicker in Ingolstadt. Hörfunk-Interview

Gebet

So wird u.a. in den Gottesdiensten zum Erntedankfest gebetet:

"Wir danken dir für die Ernte dieses Jahres.
Nähre damit unser irdisches Leben
und gib uns immer das tägliche Brot,
damit wir dich für deine Güte preisen
und mit deinen Gaben
den Notleidenden helfen können.
Darum bitten wir durch Jesus Christus."

Hirtenwort

„Gepriesen bist du, Herr, unser Gott, Schöpfer der Welt. Du schenkst uns das Brot, die Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit.“
Hirtenwort des Bischofs von Eichstätt Gregor Maria Hanke OSB zum Erntedankfest am 30. September 2007